Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vierschanzentournee: Klimaaktivisten störten Bewerb in Bischofshofen

Von nachrichten.at/apa, 06. Jänner 2024, 20:51 Uhr
Klimaprotest in Bischofshofen
Der Aktivist verteilte orange Farbe im Auslauf der Schanze. Bild: Letzte Generation

BISCHOFSHOFEN. Die Klimaschutzgruppe "Letzte Generation" hat das Finale der 72. Vierschanzentournee in Bischofshofen für einen Protest genutzt.

In einer kurzen Pause während des zweiten Durchgangs des Dreikönigsspringens lief am Samstag ein Aktivist in den Auslauf der Paul-Außerleitner-Schanze und verteilte dort orangefarbenes Pulver. Der Aktivist wurde allerdings schnell wieder gestellt und von der Polizei abgeführt. Der Ablauf des Skisprung-Bewerbs wurde nicht beeinträchtigt.

Die Aktivisten wollten auf die Dringlichkeit der Klimakrise und die Notwendigkeit sofortigen Handelns seitens der Regierung aufmerksam machen, teilte die Gruppe in einem Statement mit. Auf einem Plakat, das der Aktivist im Auslauf in die Höhe hielt, stand "Hört auf den Klimarat" geschrieben, ein zweiter Aktivist wurde umgehend gestoppt. "Sie wollen Aufmerksamkeit erhaschen. Warum man sich bemerkbar machen will, verstehen wir. Man sollte solch großartige Sportveranstaltungen aber nicht stören", sagte Mario Stecher, Sportlicher Leiter der Skispringer und Kombinierer im ÖSV.

Bereits im November hatte es beim Ski-Weltcup-Slalom in Gurgl eine Unterbrechung kurz vor Rennende gegeben. Mehrere Aktivisten waren in den Zielbereich gelaufen und hatten ebenfalls orangene Farbe auf dem Schnee verteilt. Anschließend wurde der Bereich gesäubert, die verbleibenden Fahrer am Start mussten auf ihren Lauf im zweiten Durchgang warten.

mehr aus Chronik

Ursache unklar: Familie mit sechs Personen erlitt in Obertrum Vergiftungen

"Schäden zum Teil verheerend": Frost bleibt Hauptsorge der südsteirischen Weinbauern

Schneefall in der Steiermark: 3.400 Haushalte ohne Strom

Kindesmissbrauch im Web: Meldungen erneut gestiegen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

34  Kommentare
34  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kpader (11.506 Kommentare)
am 08.01.2024 06:47

Und, was machen wir dagegen? Traurig!

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.115 Kommentare)
am 08.01.2024 06:41

Kann man endlich mal rechtliche Schritte einleiten gegen die letzte Degeneration?
Mediale Berichterstattung ist ja auch wieder mal interessant:

Mehrfache Rechtsbrecher -> Letzte Generation -> Klimaaktivisten
Bauern die Demonstrieren und Protestieren -> Garantiert von Rechtsextremen unterwandert und Extremistisch

Irgendwo kenn ich das schon, war da nicht eine Krankheit vor ein paar Jahren wo man das selbe wieder gemacht hat.

lädt ...
melden
antworten
wertz (922 Kommentare)
am 08.01.2024 07:30

Sie vergessen die Voest-Terroristen vom Metallerstreik und Handel-Terroristen vom "Handel"-Streik...echt, ihre Probleme möchg ich haben

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.115 Kommentare)
am 08.01.2024 08:18

Oh wow, ich hab nicht gewusst das diese genannten "Terroristen" folgende Straftaten beginnen:

- Mehrfache Sachbeschädigung
- Gefährdung des Straßenverkehrs
- Behinderung von Einsatzkräften
usw.

Die genannten "Terroristen" von dir, haben auch offizielle Anmeldungen gemacht ihrer Kundgebungen um hier das demokratische Recht auf Streik korrekt anzuwenden.

Selten so einen dummen Post gelesen nur damit das es in die eigene Ideologie passt....

lädt ...
melden
antworten
danke1 (636 Kommentare)
am 07.01.2024 20:31

In B`hofen gehen die bestenfalls als Clowntruppe im Vorprogramm durch. Einfach Clownesk.

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.954 Kommentare)
am 07.01.2024 18:57

Hunderte Elefanten sterben in Afrika wegen dem Klimawandel, die Leute lesen und hinter mir die Sintflut! Ich werde bald 72 Jahre, mich betrifft das Problem mit Sicherheit nicht, aber die nächsten Generationen werden diese "Rücksichtslosigkeit" bezahlen und diese Jugend tut mir leid, sie haben sich diese "Präpotenz" wirklich nicht verdient! Selbst einen "Lufthunderter", die einfachste Sache der Welt, ohne Kosten und Aufwand, will die Bevölkerung nicht für einen gesunden Planeten leisten. Die Ablehnung der Wissenschaft zeigt, dass wir ein Bildungsproblem haben und wir den Corona Pferdesalben Befürworter die Verantwortung übergeben, aber wir müssen diese Dummheit jetzt ansprechen und aufzeigen!

lädt ...
melden
antworten
Pegasus14 (676 Kommentare)
am 07.01.2024 15:57

Wissen die Verwirrten Klimaaktivisten überhaupt was in ihrer BIBEL Klimarat steht ?
Es sind großteils Empfehlungen, viele davon werden bereits umgesetzt !
Da ja die meisten von ihnen viel Freizeit hat -wer arbeitet kommt nicht auf solche Gedanken - könnten sie sich mal informieren, wo die Verursacher des Klimawandel sitzen !

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.844 Kommentare)
am 08.01.2024 11:16

Wenn die Empfehlungen bereits umgesetzt oder wenigstens in Angriff genommen wären, würden die Aktivisten nicht demonstrieren.

lädt ...
melden
antworten
hubsij (3 Kommentare)
am 07.01.2024 15:48

Natürlich wollen sie Aufmerksamkeit, das taten auch früher die Junge immer schon für diese Zwecke. Die mediale Aufmerksamkeit war halt regionaler (zB. Kraftwerk Hintergebirge). Aber warum behindern diese Menschen die Berufstätigen, die ihre Freizeit (nach der Arbeit genießen wollen) oder eben ihre Arbeit machen wollen und am Ende des Tages zu Hause sein möchten. Aus meiner Sicht wäre es besser wenn beim Neu bauen von Straßen (zB. Steyrer Westspange) gespart werden würde. Wir bauen diese Straßen für Fremde LKW um Geld das wir nicht haben, um Dinge zu transportieren die niemand braucht. Holz wurde mit der Bahn in Sägewerke gebracht, und heute? Bei BMW wurden früher die Motoren mit der Bahn zu den Häfen transportiert, heute? Auch Hackschnitzel werden auf der Straße transportiert (ca. 50 LKW täglich bei uns vorbei) nach Steyr in die Umweltfreundliche Heizung für die Stadt und BMW. Ich meine, es gäbe genug zu tun ohne das die Bevölkerung gegeneinander aufgebracht wird.

lädt ...
melden
antworten
KeinSpieler (642 Kommentare)
am 07.01.2024 13:10

Warum picken diese Klimaterroristen nicht auf den engen Güterwegen der Jänner-Rally? 🙁... Fehlt der Mut?... Aber dort wird richtig viel Dreck verschleudert!
Stattdessen werden vielfach Arbeits und Rettungswege sinnlos blockiert.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.378 Kommentare)
am 07.01.2024 12:08

Jaaaa,
wenn man die Prolos bei ihren stupiden Stadionbesuchen stört, dann werdens auffällig.

Übrigens kann man sich (Winter-)sport-Ereignisse auch digital im WZ reinhauen.
Ohne Stau und Unfall.
Bier und Kaffee stets mit idealer Temperatur. Sogar draussen am Balkon o.Terasse.
Beides nicht unbedingt kreativer Zeitvertreib ....

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.386 Kommentare)
am 07.01.2024 11:34

Wann hört sich endlich dieser Klimaterrorismus diesr schwerst Gestörten auf?

lädt ...
melden
antworten
FLACHS007 (210 Kommentare)
am 07.01.2024 11:30

Wer finanziert diese "kriminelle" Vereinigung eigentlich? Etwa gar der Steuerzahler?

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.954 Kommentare)
am 07.01.2024 10:46

Ein "Klima Schutzgesetz" mit den Punkten des "Klimarates" und alle Aktionen sind beendet, aber es stehen Wahlen vor der Tür, da will keine Partei diese dringende Notwendigkeit ankündigen, schon gar nicht den unbeliebten "Lufthunderter" und das kann erst die nächste gewählte Regierung in Schutzraum der Legislaturperiode erledigen! Hangrutschungen, Stürme, Hochwasser und Gletscherrückgang sind als Schutzankündigung und Warnung durch die Natur zu wenig und für einen Blick nach Australien nimmt man sich nicht Zeit, das ist ja so weit weg! Die Wissenschaft wird ignoriert, wir zahlen lieber unsere Schäden, noch sind wir versichert....

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.171 Kommentare)
am 07.01.2024 11:00

Beim Wort Klimarat wird mir übel 🤢. Sind wir wieder in der Sowjetunion angekommen….. Klimarat = antidemokratisch

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.954 Kommentare)
am 07.01.2024 11:24

100 Leute aus allen Generationen wurden durch einen Computer mit dem "Zufallsprinzip" ausgewählt und zu einer "Klimaschutz Gemeinschaft" nach Wien einberufen und deren Ergebnis wäre als Vorlage zur Diskussion für das Parlament gedacht! Kann ich so jetzt die Übelkeit beenden? Ich habe das Wort nicht kreiert, aber beim Genderwahn bleibt man bei "Geisterfahrer" und man müsste auch sagen eine "Geisterfahrerin oder ein Geisterfahrer" kommt Ihnen entgegen, aber der Satz wird zu lange, denn wichtiger ist, auf welcher Straße befindet sich der "Geisterfahrer" und da zählen die Sekunden im Radio! Diese Wortklauberei müssen wir mit Toleranz beenden, wir haben ja noch einen Hofrat ohne Hof, aber trotzdem freut man sich, Hofrat zu werden und man weiß von der Leistung des jeweiligen Menschen! Bleiben wir locker und lustig und ein Prosit Neujahr 2024 und Gesundheit, ohne Übelkeit!

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.171 Kommentare)
am 07.01.2024 11:39

Zufallsprinzip….. wer es glaubt. Nur wer ideologisch ins Weltbild passt, wurde ausgewählt

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.954 Kommentare)
am 07.01.2024 15:56

Wer ins "Weltbild" passt wurde ausgesucht und dann wird dieses passende Weltbild einfach nicht umgesetzt, was man sich bestellt hat? Bald glaube ich auch an diese Dummheit, man bestellt sich die eigene Meinung und lässt diese als Eigentum einfach liegen! Das ist natürlich nicht so, diese "Klimaschutz Gemeinschaft" wurde mit Steuergeldern finanziert, die Fahrkosten ein ein kleines Sitzungshonorar wurde bezahlt, die Leute haben aber keinen Euro dabei verdient und die "Klimaschutz Menschen Gemeinschaft" sind selber enttäuscht, dass ihre Arbeit so unwürdig behandelt wird!

lädt ...
melden
antworten
observer (22.208 Kommentare)
am 07.01.2024 09:20

Unter diesen KlimachaotInnen dürften einige sein, die psychische und charakterliche Defizite haben, wie etwa übersteigerten Geltungsdrang. Vielleicht sind sie schon als Kind zu wenig beachtet worden und konnten das nicht später verarbeiten.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.583 Kommentare)
am 07.01.2024 08:36

Ich vermute bei einigen Aktivisten einen ausgeprägten Geltungsdrang und das Genießen von Aufmerksamkeit als Hauptmotiv.

lädt ...
melden
antworten
fan1 (337 Kommentare)
am 07.01.2024 06:40

Wäre doch besser sich bei der Mühlviertel Ralley auf die Straße zu kleben, viel mehr Action.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.216 Kommentare)
am 06.01.2024 21:55

Fürchterlich! Skandalös! Orange Farbe im Zielraum!
Da könnt ja jeder ....
Und wo kummatma dann hin?

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (166 Kommentare)
am 06.01.2024 22:05

Herr,Sie(?),Es, Vinzenz!
Sie schreiben bereits 45411 Kommentare...
Das wären im Schnitt, bei 5 Minuten Nachdenken vor(!) dem Kommentieren(was Sie anscheinend eh nicht oft tun...) 227.055 Minuten, 3784 Stunden oder 157 Tage.
Was machen Sie in Ihrem Leben sonst noch?
Ritter des grünen Ordens,oder nicht losgelöster Klimakleber???

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.060 Kommentare)
am 07.01.2024 07:47

Kann man nicht besser formulieren 😁👍

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.954 Kommentare)
am 07.01.2024 11:07

Wir sollen uns in Toleranz üben und man kann diese Einträge auch als aktiven Leserbeitrag sehen, um sich Meinungen gegenseitig austauschen zu können, fast wie auf einen Stammtisch und Vinzenz leistet eine guten Beitrag zur Belebung hier im OÖN Forum und wenn die Meinungen ausgehen, werden persönliche Angriffe als Entgegnung gesehen. Wir alle wissen, wenn man ein kleinen Blick in die Natur wirft, man mit den Bauern spricht, dass eine Wandel da ist und wenn die Erderwärmung steigt, dann saugt die Sonne mehr Wasser auf, auch das Wasser, welches sich in der Luft befindet und das sollten wir im Auge behalten und wenn wir mit Lösungen aufwarten, dann schaffen wir das auch! Prosit Neujahr 2024 und Gesundheit für alle Menschen hier im OÖN Forum und bringen wir Argumente, zum Wohle für uns ALLE!

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (672 Kommentare)
am 07.01.2024 11:43

Diesen unzusammenhängenden Schwachsinn als Beitrag zur Belebung des Forums zu bezeichnen, ist etwas befremdlich 🧐

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.954 Kommentare)
am 07.01.2024 15:44

Das ist im Falco Stil geschrieben: Was is er denn? Was hat er denn? Was glaubt er , dass er is .....aus dem Lied der "Egoist"!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.963 Kommentare)
am 06.01.2024 21:24

Klimaextremisten sind Aktivisten.
Demonstrierende Bauern sind Wutbauern und Gewalttäter.

Interessantes Framing.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.427 Kommentare)
am 06.01.2024 21:22

Intensive Strafen — Haft & Geld — wären für diese Leute angebracht! 💥

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.216 Kommentare)
am 06.01.2024 21:50

Begründet mit welchen Paragrafen?

Na, dann miass ma hoid de Gsetzna ändern!
Gruß von Volkskanzler!

lädt ...
melden
antworten
Sammy705 (1.165 Kommentare)
am 07.01.2024 09:04

Einfach hohe Geldstrafen verhängen und diese für den Ausbau von Autobahnen zweckwidmen.

lädt ...
melden
antworten
richie (930 Kommentare)
am 07.01.2024 09:48

" ... und diese für den Ausbau von Autobahnen zweckwidmen."

Sarkasmus vom Feinsten ...
grins

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (672 Kommentare)
am 07.01.2024 11:45

Um den § müsste sich Frau Zadic bemühen, aber die will nicht

lädt ...
melden
antworten
AlfredMerkur (727 Kommentare)
am 06.01.2024 21:52

…und mindestens 50 Peitschenhiebe

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen