Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Erster Raser musste Auto in Wien abgeben

Von nachrichten.at/apa, 05. März 2024, 11:01 Uhr
Radarmessung Bild: APA

WIEN. Seit 1. März kann die Polizei von Rasern bei eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitungen das Fahrzeug beschlagnahmen. In Wien musste jetzt der erste Verkehrsteilnehmer "mit Bleifuß" seinen Pkw abgeben.

Der Mann soll bereits am Wochenende zu nächtlicher Stunde am Hernalser Gürtel im Bezirk Josefstadt mit bis zu 114 km/h unterwegs gewesen sein.

Mit der 34. Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) kann nunmehr kann das Auto von extremen Rasern an Ort und Stelle beschlagnahmt und in weiterer Folge auch versteigert werden. Das vom Verkehrs- und Klimaschutzministerium auf den Weg gebrachte Maßnahmenpaket richtet sich gegen schwere Vergehen und Geschwindigkeitsübertretungen von mehr als 60 km/h innerorts und 70 km/h außerhalb des Ortsgebiets.

Mehr zum Thema: 

Wenn Einzelpersonen "völlig unbelehrbar immer wieder mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind", kann nach der Beschlagnahme am Ende des Verfahrens die dauerhafte Abnahme und Versteigerung des Fahrzeugs erfolgen. Wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im Ortsgebiet um mehr als 80 km/h oder außerhalb des Ortsgebiets um mehr als 90 km/h überschritten, kann die Behörde ein Verfallsverfahren gemäß Verwaltungsstrafgesetz auch schon beim ersten Mal einleiten.

"Verkehrssicherheit gefährdet"

Jener Raser (28), der nun in der Nacht auf Montag am Gürtel gestoppt wurde, musste sich nicht nur vorläufig von seinem Führerschein verabschieden, sondern auch von seinem Auto. Er wird wegen der verkehrspolizeilichen Übertretungen angezeigt.

"Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt führten in der Nacht von Sonntag auf Montag Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Inneren Gürtels durch", schilderte Polizeisprecher Philipp Haßlinger den Hergang. "Ein Pkw wurde mit einer Geschwindigkeit von 114 km/h abzüglich der Messtoleranz gemessen." Der Lenker soll zudem "durch dichtes Auffahren an andere Pkw und abrupte Fahrstreifenwechsel die Verkehrssicherheit stark gefährdet haben", so der Sprecher weiter.

Da eine Überschreitung von mehr als 60 km/h im Ortsgebiet festgestellt worden sei, erfolgte auch die vorläufige Beschlagnahmung des Wagens. Laut APA-Informationen soll es sich um einen PS-starken VW handeln.

mehr aus Chronik

"Hände weg!": ÖGK warnt vor Phishing E-Mails

Mann wollte Frau in Wien-Hietzing anzünden und verübte Suizidversuch

Beim Pinkeln ertappt: 50-Jähriger flüchtete vor der Polizei

Österreichs Direktoren sind am Anschlag

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

28  Kommentare
28  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
dachbodenhexe (5.660 Kommentare)
am 05.03.2024 20:52

Schade, dass mein Kommentar in welchem ich dargestellt habe, dass ich es nicht für richtig halte dass sich der Staat nun an unserem Eigentum vergreift, gelöscht wurde.

Strafe ist in Ordnung, aber dem Bürger sein Eigentum unter dem Vorwand einer Bestrafung wegzunehmen halte ich für sehr bedenklich.

Denn wo beginnt die Enteignung und wo hört sie am Ende auf???

Kann es sein das uns unter dem Vorwand der Bestrafung künftig noch andere Sachen weggenommen werden? Darf es auch die Wohnung sein wenn sich ein Bürger nicht sytemgetreu verhält???

lädt ...
melden
fai1 (6.001 Kommentare)
am 05.03.2024 17:59

genau - an einem Sonntag.

lädt ...
melden
Ledererturm (998 Kommentare)
am 05.03.2024 16:50

Und - er hat schon wieder gewonnen. Ist doch super !🤦‍♂️

lädt ...
melden
Juni2013 (9.768 Kommentare)
am 05.03.2024 16:34

Und was ist mit dem Auto des Mühviertlers der bereits mehrmals ohne Führerschein und betrunken erwischt wurde?
Auch dem gehört eine Klammer ans Auto .

lädt ...
melden
Natscho (4.252 Kommentare)
am 05.03.2024 18:37

schreib der ÖVP, das sie das umsetzen
bin mir sicher, grüne, Neos und SPÖ wären dabei

lädt ...
melden
santabag (5.900 Kommentare)
am 05.03.2024 16:29

Einer musste ja der größte Trottel Österreichs sein, der als Erster das Auto abgibt! Bravo! Prost!

lädt ...
melden
Ger_Hard (3 Kommentare)
am 05.03.2024 15:26

Bravo und den Führerschein auch gleich entziehen!

lädt ...
melden
Uther (2.222 Kommentare)
am 05.03.2024 15:10

Schade das nicht auch Leasing Fahrzeuge abgenommen werden!
In der Schweiz, Italien, Frankreich Usus!!!
Und auch Ausländische Autoraser sollte das Auto abgenommen werden!
Kann mir schon vorstellen welche Parteien dagegen sind!

lädt ...
melden
teja (5.847 Kommentare)
am 05.03.2024 15:00

Wie viele Maßnahmen sehr spät.

lädt ...
melden
Automobil (2.208 Kommentare)
am 05.03.2024 14:45

Die Grünen freuen sich, wenn ein österreichischer Steuerzahler vom Staat stark bestraft wird, lehnen aber jegliche Bestrafung für Asylanten ab.

Irre.

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 05.03.2024 14:57

Sie haben wenig Wissen, aber dazu sehr viel Meinung.

lädt ...
melden
Automobil (2.208 Kommentare)
am 05.03.2024 15:13

meisteral

Sie reden von den Grünen? Da sind Sie bei mir vollkommen falsch!

lädt ...
melden
cenodoxophylax (396 Kommentare)
am 05.03.2024 18:27

Herr Automobil, außer Ignoranz und Selbstgefälligkeit haben Sie in diesem Forum noch nix geboten.

lädt ...
melden
Automobil (2.208 Kommentare)
am 05.03.2024 19:15

cenodoxophylax

Ach herje, Sie arme(r)😥😥😥

lädt ...
melden
cenodoxophylax (396 Kommentare)
am 05.03.2024 21:32

Quod erat demonstrandum.

lädt ...
melden
caber (1.956 Kommentare)
am 05.03.2024 14:15

In den Händen Unzuverlässiger ist ein Auto eine Waffe.

lädt ...
melden
Peter2012 (6.180 Kommentare)
am 05.03.2024 13:05

Die Geschwindigkeitsüberschreitungen sollten geringer sein!!!

lädt ...
melden
2good4U (17.526 Kommentare)
am 05.03.2024 12:45

Prinzipiell gut.

Ich hoffe aber es gibt Ausnahmen wenn z.B. auf der Landstraße ein 30er wegen einer Baustelle steht, aber außer einem Bagger neben der Straße nichts zu sehen ist, beide Spuren befahrbar sind und weil Sonntag ist auch keiner arbeitet.

Hier wäre es höchst an der Zeit Zusatzschilder anzubringen.
Z.B. "Gilt nur an Werktagen von 6 - 18 Uhr.

So etwas gibt es teilweise auch vor Schulen und macht absolut Sinn.

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 05.03.2024 13:01

Außerorts 90 zu schnell für eine Fahrzeugbeschlagnahme sind auch mit 30-er Baustelle mehr als 120, also zu schnell!!!!!

lädt ...
melden
Natscho (4.252 Kommentare)
am 05.03.2024 13:11

Und dann ist dort doch ein Bauarbeiter und du nietest ihn mit 100 km/h um.

Man kann Strafen und Gebühren für Baufirmen andenken, wenn diese Beschränkungen und Schilder falsch aufstellen.
Aber wenn ein Schild dastellt, hat man sich daran zu halten.

lädt ...
melden
IsabellaDoblhofer (2 Kommentare)
am 05.03.2024 12:41

👍👏👏👏

lädt ...
melden
linz2050 (6.563 Kommentare)
am 05.03.2024 12:23

Dieses Gesetz müsste auch soweit erweitert werden das Poser, die 20x die Landstraße/Humboldstrasse auf und ab fahren das Auto eingezogen werden.

lädt ...
melden
Hanspeter (120 Kommentare)
am 05.03.2024 12:00

Ein großes Bravo - weiter so !!!!

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.198 Kommentare)
am 05.03.2024 11:43

Glückwunsch!

lädt ...
melden
Ybbstaler (966 Kommentare)
am 05.03.2024 11:28

60/70 km/h drüber oder 80/90 ? Das geht nicht klar hervor aus dem Text. Oder war der Fahrer Wiederholungstäter?

lädt ...
melden
metschertom (8.055 Kommentare)
am 05.03.2024 11:34

Selbst wenn ich im Ortsgebiet nur 50 drüber bin gehört sein Fahrzeug eingezogen. Es sind eigentlich eh immer die Gleichen die erwischt werden.

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 05.03.2024 13:02

Gürtel ist Ortsgebiet mit 50km/h!

lädt ...
melden
StevieRayVaughan (3.023 Kommentare)
am 05.03.2024 13:54

Ja....

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen