Lade Inhalte...

Wels

Wegen Drohne: Mountainbikerin überschlug sich

Von nachrichten.at   19. Mai 2020 09:01 Uhr

Drohne
(Symbolfoto)

PUPPING. Verletzt wurde ein Radfahrerin (46) aus der Steiermark bei einem Sturz in Pupping (Bezirk Eferding). Die Frau musste wegen einer Drohne eine Vollbremsung einlegen.

Die 46-Jährige aus dem Bezirk Liezen hatte am Montag mit ihrem Ehemann (52) eine Radtour unternommen. Auf dem Donauweg, einem Treppelweg, war das Paar am Abend von Alkoven kommend in Richtung Aschach an der Donau unterwegs. Der 52-Jährige fuhr mit seinem Mountainbike voraus, die 46-Jährige folgte ihm unmittelbar dahinter. Am Donauufer versuchte zur selben Zeit, ein 58-Jähriger eine kurz zuvor gekaufte Mini-Drohne zu steuern. Dabei flog er mit der Drohne in Augenhöhe der Radfahrer über den Weg hinweg.

Der Steirer sah die Drohne noch rechtzeitig und konnte nach links ausweichen. Seine Ehefrau bemerkte die Drohne zu spät. Sie versuchte noch eine Vollbremsung, wobei sie die Vorderbremse zu stark betätigte. Die 46-Jährige konnte den linken Fuß nicht mehr aus dem Pedal-Clip lösen und überschlug sich mit dem Mountainbike. Zu einem Kontakt mit der Drohne kam es nicht. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt und mit der Rettung in das Klinikum Wels gebracht.

  • Video: Minidrohne flog auf Radlerin zu:
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less