Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tödlicher Kohlenmonoxid-Unfall in Pennewang

Von nachrichten.at, 25. Februar 2024, 07:16 Uhr
Kohlenmonoxid
Die stille - und geruchlose - Gefahr: Kohlenmonoxid. Bild: Kerschi/Bayer

PENNEWANG. Zu einem tödlichen Kohlenmonoxid-Unfall ist es am Sonntag in den frühen Morgenstunden durch ein Notstromaggregat im Bezirk Wels-Land gekommen. Ein 44-Jähriger kam ums Leben.

Um 3.18 Uhr war der Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Pennewang eingegangen. In der Gartenhütte eines Hauses in der Gemeinde im Hausruckviertel war bei einem Notstromaggregat Kohlenmonoxid (CO) ausgetreten. 

Mehr zum Thema:

Kurz nach 3 Uhr war auch die Polizei gerufen worden. Die Ehefrau hatte den 44-Jährigen regungslos gefunden und die Einsatzkräfte alarmiert. Fieberhaft wurde, auch durch ein Notarztteam, versucht, den Oberösterreicher wiederzubeleben - doch vergebens. Der Mann starb. 

Große Betroffenheit in der Gemeinde

Bürgermeister Franz Waldenberger wurde in den Morgenstunden von der Feuerwehr über den tragischen Unfall in der Gemeinde informiert. "Ich habe ihn gut gekannt, er ist ganz in der Nähe von mir zuhause. Es ist dramatisch, dass so etwas passiert ist", sagt Waldenberger. Die Ehefrau des 44-Jährigen stammt gebürtig aus Pennewang, gemeinsam hat das Paar vor einigen Jahren in der Gemeinde Haus gebaut. "Er war ein Tüftler und hat sich auch viel mit alternativer Energie beschäftigt. Soweit ich erfahren habe, dürfte er in der Nacht noch in der Gartenhütte gewerkelt haben. Vielleicht ist er eingeschlafen, vielleicht hat er die Abgase vom Notstromaggregat unterschätzt, die genauen Umstände kenne ich nicht", sagt der Bürgermeister, der nun versucht, die Familie so gut es geht zu unterstützen. Das Ehepaar hat eine Tochter im Volksschulalter.

Zu dem tödlichen Unfall kam es in Pennewang, Bezirk Wels-Land:

Stichwort: Kohlenmonoxid (CO)

Kohlenstoffmonoxid (CO) ist ein farbloses und geruchloses Gas, das genauso schwer ist wie Luft. Bei einer schweren CO-Vergiftung erstickt der Organismus innerlich. Das Gas hat eine hohe Bindungsfähigkeit an den Blutfarbstoff Hämoglobin und verhindert laut Experten schon in geringer Konzentration den Transport von Sauerstoff. Die Symptome beginnen mit Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen.

Kohlenstoffmonoxid entsteht hauptsächlich bei der unvollständigen Verbrennung von Brenn- und Treibstoffen. Aus diesem Grund sind verbrennungsmotorisch betriebene Geräte vorrangig für die Verwendung im Freien vorgesehen, hieß es von der Feuerwehr. Bei der Nutzung in Gebäuden ist eine ordnungsgemäße, fachmännische Abgasführung ins Freie zwingend erforderlich.

mehr aus Wels

BH Grieskirchen wird saniert und erhält Zubau

Viele Motivatoren machen den Welser Businessrun zu einem großen Lauffest

Radsport-Champions zieren Rückwand von Welser Hotel

Rotarier helfen Studierenden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen