Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Frauennetzwerk wächst weiter, neuer Standort im G’sundium in Eferding

Von Michaela Krenn-Aichinger, 13. Februar 2024, 07:43 Uhr

GRIESKIRCHEN/EFERDING/INNVIERTEL. Frauenberatungsstelle betreibt künftig auch Übergangswohnungen für Frauen in Not

Seit fast 20 Jahren ist das Frauennetzwerk3 eine Anlaufstelle für Frauen in den Bezirken Grieskirchen, Ried, Schärding und seit dem Vorjahr auch in Eferding. Leiterin Eva Kapsammer und ihre Kolleginnen nehmen sich der Sorgen und Nöte von Frauen jeden Alters und verschiedener Lebenslagen an. Allein im Vorjahr wandten sich 636 Frauen an die Beratungsstelle des überparteilichen Vereins. Thematisch ging es vorwiegend um die Themen Existenzsicherung, Job, Kinder, Scheidung, Gesundheit und Gewalt.

Leistbares Wohnen ist vor allem für Alleinerzieherinnen derzeit ein großes Thema. "Erst wenn ein Dach über dem Kopf gesichert ist, sind die Frauen in der Lage, sich um den Rest ihrer Sorgen zu kümmern", sagt Kapsammer. Im Auftrag des Landes OÖ und des Frauenministeriums wird das Frauennetzwerk in den Bezirken Schärding, Grieskirchen und Eferding künftig Übergangswohnungen für Frauen in schwierigen Lebenssituationen betreiben. Gegen einen geringen Wohnbeitrag und durch Hilfe zur Selbsthilfe werden die Frauen in eine neue Lebensphase begleitet. Unterstützung kommt von Grieskirchner Serviceclubs, die bei der Einrichtung dieser Wohnungen unterstützen. Bereits im Vorjahr hat der Rotary Club Grieskirchen einen Urlaub für zwölf Alleinerzieherinnen mit ihren Kindern auf der Burg Altpernstein möglich gemacht.

Mehr Beratung in Eferding

Ausgebaut wird auf Auftrag des Frauenministeriums das Beratungsangebot in Eferding. Ab März mietet sich das Frauennetzwerk im G’sundium in der Eferdinger Innenstadt ein. Bisher fanden die Sprechstunden mit Frauenberaterin Eva Hebertshuber nur freitags im Volkshilfehaus statt. Jetzt wird ein Standort für die ganze Woche etabliert. Speziell für junge Frauen sollen ebenfalls Angebote geschaffen werden.

Für Eva Kapsammer wird es heuer ein Jahr des Abschieds, sie geht mit April in den Ruhestand. Die Grieskirchnerin arbeitete seit März 2015 für die Beratungseinrichtung. "Ich habe es wahnsinnig gerne gemacht. Wir haben für viele Frauen durch unsere Beratung zwar nicht ihr Leben ändern können, aber eine neue Perspektive gezeigt, viele sind zuversichtlicher hinausgegangen", sagt Kapsammer. Nachfolgen wird die bisherige Obfrau des Vereins Anna Pucher. "Frauen dabei zu unterstützen, ihre Stärken zu erkennen und nutzen zu können, herausfordernde Situationen zu meistern, den eigenen Weg zu erkennen und den Mut zu finden, ihn zu gehen, ist mein Auftrag für meine neue Funktion", sagt Pucher.

mehr aus Wels

Start in die Kirschensaison in der Scharten

Grieskirchen: Bursch (19) bedrohte Ex-Freundin

Triebwagen streifte Pkw nach Auffahrunfall in Straßham

Motorrad kollidierte in Wels mit abbiegendem Pkw

Autorin
Michaela Krenn-Aichinger
Lokalredakteurin Wels
Michaela Krenn-Aichinger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen