Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 06:29 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 06:29 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Entscheidung des Österreichischen Presserates

WIEN/MARCHTRENK. Entscheidung des österreichischen Presserates:

Der Beschwerdesenat 3 des Österreichischen Presserates hat in seiner Sitzung am 08.03.2018 einer Beschwerde gegen die "OÖN Redaktion & Co KG" als Medieninhaberin der "Oberösterreichischen Nachrichten" und gegen die "OÖ. Online GmbH & Co KG" als Medieninhaberin von "nachrichten.at" stattgegeben.

Der Artikel "Marchtrenker feiert Ende seiner Ehe mit Scheidungsparty für 350 Gäste", erschienen auf Seite 33 der "Oberösterreichischen Nachrichten" vom 29.09.2017, sowie dessen Onlineversion, erschienen am 29.09.2017 auf "nachrichten.at", verstößt gegen die Punkte 5 (Persönlichkeitsschutz) und 6 (Intimsphäre) des Ehrenkodex für die österreichische Presse.

Im Artikel wird über eine "Scheidungsparty" eines Marchtrenker berichtet. Der Senat ist zwar der Ansicht, dass die Berichterstattung über eine Feier anlässlich einer Scheidung mit 350 Gästen im Lokalteil einer Tageszeitung ungewöhnlich und daher grundsätzlich von öffentlichem Interesse ist. Der Artikel enthält jedoch einige Zitate des Ex-Mannes, die Details der Scheidung und der vorangegangenen Ehe betreffen. Durch die Veröffentlichung dieser Details wurde die Persönlichkeitssphäre der geschiedenen Beschwerdeführerin verletzt. Details zu einem Scheidungsverfahren zwischen Privatpersonen zählen zum privaten Bereich. Das Einverständnis des Ex-Ehemannes, derartige Details preiszugeben, kann das Einverständnis der Beschwerdeführerin nicht ersetzen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. Mai 2018 - 00:01 Uhr
Mehr Wels

Heer lehnt neue Siedlung neben Munitionslager ab

STADL-PAURA. Der Stadlinger Gemeinderat will in der Nähe des Bundesheer-Areals für knapp 30 Parzellen ...

Deponie-Streit geht in die heiße Phase: Bauunternehmer wirbt um Vertrauen

EDT BEI LAMBACH. Horst Felbermayr senior verteidigt Projekt in Edt, das den Gemeinderat passierte.

Die "Tischlerei" am Schopperplatz wird gerettet

ASCHACH. Kulturstätte wird saniert, Kulturverein Spektrum startet Spenden- und Crowdfunding-Aktion.

Zurück vom Wüstenabenteuer in Marokko mit dem unverwüstlichen R4

MARCHTRENK. Sarah und Peter Uhlik spulten mit ihrem Oldtimer 8500 pannenfreie Kilometer ab.

Mehr als ein Drittel der Welser Jugend bleibt ohne Ausbildung

WELS. Niedrigster Bildungsstandard in Oberösterreich – Debatte im Gemeinderat.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS