Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bürgermeister Koits will Roma aus Welser Messegelände aussperren

05. Juni 2010, 00:04 Uhr
Bürgermeister Koits will Roma aus Welser Messegelände aussperren
Wenn die Aussagen der Roma stimmen, verlassen sie heute, Samstag, Wels. Bild: müf

Fast 100 Wohnwagengespanne parken auf dem Messegelände bei der Stadthalle. Seit Mittwoch campieren dort zum Leidwesen der Welser, die im Umkreis des Messegeländes wohnen, 500 Roma – die meisten sind Franzosen aus Straßburg.

Fast 100 Wohnwagengespanne parken auf dem Messegelände bei der Stadthalle. Seit Mittwoch campieren dort zum Leidwesen der Welser, die im Umkreis des Messegeländes wohnen, 500 Roma – die meisten sind Franzosen aus Straßburg.

Denn in einem großen Festzelt feierte die Gesellschaft in der Nacht auf Freitag und heute Nacht Hochzeit: Es floß viel Alkohol, die laute Live-Musik sorgte für Bürgerproteste. Nach Polizei-Intervention wurde die Musik kurz vor Mitternacht abgestellt.

Dessen ungeachtet, hat sich SP-Bürgermeister und Messepräsident Peter Koits entschlossen: „Das Messegelände steht künftig nicht mehr zur Verfügung.“ Der Hintergrund: Im Gegensatz zu den vergangenen drei Jahren haben die Roma bei ihrem Besuch in Wels keinen Ansprechpartner genannt, der sich um Einhaltung der Auflagen bemüht. Die Folge: Die Gradieranlage des Kneippbundes wurde zur Toilette umfunktioniert, sodass die Stadtgärtnerei aus hygienischen Gründen den Volksgarten sperren musste.

Ein Roma-Vertreter sagte zu den OÖNachrichten, dass die Exkremente nur von Kindern stammen und von den Frauen weggeräumt werden würden. Die modernen Wohnwagen verfügen alle über Toiletten. Die Roma ärgern sich, weil trotz ihrer Kaution von 2800 Euro keine Müllcontainer aufgestellt worden sind.

Die Stadt widerspricht und will noch mehr Geld einheben: Für die Reinigung der Gradieranlage.

mehr aus Wels

Hospizbewegung begleitete 553 Patienten

Hinzenbach: Nach Brand im Amtshaus laufen die Aufräumarbeiten an

HTL Grieskirchen holte Landessieg im Schulschach

Radprofi Felix Ritzinger löste das Olympia-Ticket

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

49  Kommentare
49  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
sirius (4.494 Kommentare)
am 11.06.2010 12:35

in aller ruhe durchgelesen und stelle fest,es sind etliche kerzen anzuzünden.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.06.2010 21:07

(überwiegend parteipolitisch motivierten) gegeifere:

zivilisierte verhaltensregeln darf man schon einfordern, oder ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.06.2010 23:00

aber nicht auf diese hasserfüllte, rassistische weise, wie es hier passiert. wenn bei irgendeinem sauffest die österreicherInnen wüten und alles vollgekotzt, zugeschissen und zerstoert wird, stört das seltsamerweise kaum jemanden.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.06.2010 23:07

ganz bei dir !

lädt ...
melden
antworten
sirius (4.494 Kommentare)
am 10.06.2010 20:55

an einem geschichtsträchtigen see im norden DE?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.06.2010 20:12

die kommentare hier so liest, kommt einem das kotzen. manchen wärs wohl am liebsten wenn es pogrome gegen die verhassten "zigeuner" gibt, oder sollten am besten gleich wieder konzentrationslager aufgesperrt werden? der rechtsextrem-rassistische konsens in der österreichischen gesellschaft ist besorgniserregend.

http://de.wikipedia.org/wiki/Antiziganismus

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 10.06.2010 21:56

gemacht hättest, dann würde dein posting ganz anders ausschauen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.06.2010 23:03

dafür habe ich schon genügend negative erfahrungen mit braunen österreicherInnen gemacht, schliesslich bin in diesem land geboren und aufgewachsen. und ich merke irgendwie bei manchen kaum was davon, dass sie aus der geschichte österreichs was gelernt hätten. immer die selben alten muster: hass, intoleranz, rassismus, ausgrenzung. das hat schon mal zum millionenfachen massenmord geführt!

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 08.06.2010 08:50

so schnell ist er entarnt der wahre Charakter des Uraltbürgermeisters Koits.

Gutmensch ist er nur wenn es politisch was bringt.
Ein Populist, ein Opportunist und ein Politker ohne konstruktive Zwecke.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2010 12:20

mein gott gntm, wenn sie nur sachlich und ohne zu schimpfen posten könnten. aber so machen sie sich nur lächerlich. sie scheinen von hass, wut und neid zerfressen zu sein. auch wenn sie mit ihrer meinung manchmal recht haben, ihr stil ist kontraproduktiv. wir lachen schon alle über sie.

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 09.06.2010 11:02

wie schaffst du immer so einen Spagat, du Spagat-Guru ?
jemanden als unsachlich zu bezeichnen und gleichzeitig noch unsachlicher zu werden !

da hat wer ins Schwarze getroffen, gell!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2010 18:44

ihre plumpe rechtsextreme propaganda entlarvt sich schon selbst, da ist gar nichts dafür nötig.

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 09.06.2010 11:57

alles was nicht links ist, ist automatisch rechts oder - noch gefälliger - rechtsextrem ?

eine ffffffffaschistoide Sichtweise der Dinge.

oder frei nach Konstantin Wecker (der Liedermacher):
"Halt's Maul, Fascist".

lädt ...
melden
antworten
exwelser2010 (969 Kommentare)
am 07.06.2010 18:56

ach es ist ja so schön wenn man nicht mehr in wels wohnen muss, sein haus im grünen hat und den blick auf den traunstein am abend von der terrasse hat. einen blick auf wels werfen kann und nachbarn hat die alle in ordnung sind und sich nur darüber wundern was in wels so alles passiert und über die bühne geht. muss sagen, dass wir gerne nach wels fahren - auf ein eis oder auf einen drink oder ein bier. aber leben und wohnen möchte ich in wels nicht mehr. das kann man schon mit den vororten von paris vergleichen. schöne grüne und vorallem ruhige und sonnige grüsse nach wels.

lädt ...
melden
antworten
schlechtwetterhahn (531 Kommentare)
am 07.06.2010 19:05

Viele von denen sagen auch: "es ist ja so schön wenn man nicht mehr in wels wohnen muss, sein haus im grünen hat"

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2010 08:08

nur viele vom umland arbeiten in wels!

also wels zahlt ihren unterhalt!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2010 18:46

schönen gruß auch an die gartenzwerge. wels mit den vororten mit paris zu vergleichen ist ja wohl wirklich grotesk! aber bei einem haben sie recht. armut gibts wie überall im gottvermaledeiten kapitalismus auch in wels, nicht umsonst gibt es ausschreitungen in den pariser vororten. schuld daran ist das wirtschaftssystem, das ungleichheiten fördert.

lädt ...
melden
antworten
lieselotte (73 Kommentare)
am 07.06.2010 14:53

"Weil ich auf dem Messegelände ..."
Ein Artikel der so beginnt, ist das ein Schüleraufsatz oder Journalismus, frage ich mich!
Und: Sollten Sie vor mein Haus treten und es fotografieren wollen, werde ich Sie auch zur Rede stellen, das ist doch wohl klar, oder?

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 07.06.2010 15:24

wer will schon vollschlanke Kühe fotografieren ?

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 07.06.2010 11:17

Koits will Roma aus Welser Messegelände aussperren - dafür hat Koits eine Weisung an alle Magistrat-Mitarbeiter erlassen, dass eine Statue im Messegelände nicht aufgestellt werden darf, weil ihm die Entstehungsgeschichte dieser Statue nicht paßt (Quelle: Kurier, http://kurier.at/nachrichten/2006931.php )

Koits ist ein Populist und Volks-Aufhetzer zugleich.

TRETEN SIE ENDLICH ZURÜCK, SIE ! !

lädt ...
melden
antworten
lieselotte (73 Kommentare)
am 07.06.2010 14:54

... als ständig nervender Poster!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.06.2010 19:37

liebe lieselotte, hab erbarmen mit gntm. dieser mensch ist schon seit jahren erfolglos in behandlung. hass, wut und neid haben scheinbar seine seele zerfressen. zünden wir doch eine kerze für ihn an.

lädt ...
melden
antworten
schlechtwetterhahn (531 Kommentare)
am 07.06.2010 19:43

ist ein übertrainierter Welser Gewichtheber, der seinen rechten Arm nur noch runter bringt, wenn sich 3 Bodybuilder oder 3 sankrosankte Biere dran hängen grinsen

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 08.06.2010 07:58

nicht ganz, ich bin eher ein untertrainierter Bodybuilder, dem die Arme gestütz werden müssen, dafür bin ich ein übertrainierter Brainbuilder !

Drogen- und Alkohol-"Guru" ist ein ganz böser und feiger Mensch, der sich nur immer aus dritter Reihe posten traut,
und "lieselotte" ist ein Frauchen ohne Proportionen, ohne Intellekt und hat auch sonst gar nichts was reizvoll wäre. zwinkern

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2010 15:25

lieber gntm, sie posten menschenverachtend, lügen und beschimpfen andere. das ist sehr verhaltensinteressant. sie bezeichnen sich als übertrainierten brainbuilder? da haben aber sehr viele menschen in wels einen lachkrampf bekommen. gehen sie doch zu einem arzt. vielleicht gibt es hilfe.

lädt ...
melden
antworten
gntm (171 Kommentare)
am 09.06.2010 11:01

wie schaffst du immer so einen Spagat, du Spagat-Guru ?
jemanden zu beleidigen und deine Beleidigungen gleichzeitig damit zu rechtfertigen, dass dich der Beleidigte beleidigt haben soll.
da hat wer ins Schwarze getroffen, gell!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.06.2010 08:06

... der jährlich mehrmals wiederkehrenden Zigeunerinvasion nach Österreich sind die Arztbesuche. Die Leistungen unserer Ärzte und Spitäler sind für diese, nicht krankenversicherten Leute gratis, da die Kosten den österreichischen Beitragszahlern aufgebürdet werden! Eine Rückvergütung seitens Frankreich, wo diese Zigeuner herkommen, erfolgt nicht!

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 07.06.2010 08:26

leider!

lädt ...
melden
antworten
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 07.06.2010 10:32

verleumderische Erfindungen willst Du uns noch erzählen?

Wer nicht versichert ist, zahlt bar als Privatpatient.

lädt ...
melden
antworten
Internerdhoernchen (4.967 Kommentare)
am 07.06.2010 10:40

Wen jucken die Lügenrülpser der Buben kuschelnden Wuchtldrücker?

lädt ...
melden
antworten
Internerdhoernchen (4.967 Kommentare)
am 07.06.2010 10:42

war gemeint.

lädt ...
melden
antworten
feuerkogel (6.578 Kommentare)
am 07.06.2010 10:48

mein freund ist zahnarzt, hat ein mädchen von fahrenden volk (zigeuner darf man ja nicht mehr sagen), wegen zahnschmerzen behandelt.
die rechnung musste er beim innenministerium einreichen. von barzahlen keine spur.

lädt ...
melden
antworten
jowe (86 Kommentare)
am 07.06.2010 07:24

Ich habe am Donnerstag mit zwei Kinder im Messegelände für die Fahrradprüfung geübt - dort sind mir mehrere rücksichtslos fahrende Autos dieser "Camper" äußerst negativ aufgefallen - zb Beschleunigungsversuche mit bedeutend mehr als 50 km/h.....etc

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 06.06.2010 11:10

der Ausländerfreundlliche Bürgermeister soll die Romas ind Sintis in seinem Vorgarten campieren lassen...(Stadt Wels ist ein Gesindel-Dorf geworden)

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 06.06.2010 04:17

Diese Herde unzivilisierter Existenzen hat sicher einen Leithammel, selbigen gehört ein Ultimatum (12 Stunden)gestellt, zur Beseitigung der Spuren, seiner Artgenossen, ansonsten, gehören sie sofort aus der Stadt getrieben. Alle jene die dann Mitleid mit ihnen zeigen, können sich ihnen gleich anschliessen

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.760 Kommentare)
am 05.06.2010 18:35

an linz und braunau nehmen!
die haben sich für eigene plätze entschieden, wo die fahrenden, ein wenig abseits und trotzdem nicht im dschungel, rasten können !!
für sanitäranlagen wurde auch gesorgt !!

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 06.06.2010 09:11

wenn man ins google ein recherche startet,entdeckt man, dass die überall campieren. schwanenstadt, wels, braunau, attnang.
ich glaube wer es auf der durchreise bis wels schafft, könnte bis schwana auch durchfahren usw.
daher sollte man vielleicht für romas entlang der durchzugsgebiet alle 80-100 km ein platz schaffen, mit sanitäre einrichtungen icl. teppichwaschgelegenheiten usw. mit einen oder mehrere platzwart.

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 05.06.2010 16:13

des welser bürgermeisters. hoffentlich nimmt sich das auch dobusch zum vorbild, wenn im sommer am pichlingersee die zigeunerkarawane wieder haust. die frauen werden dann ins stadtgebiet zum betteln geschickt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2010 20:50

Ab heute (oder seit gestern) campieren die Leute am Linzer Pichlingersee, angeblich hat sie Bürgermeister Dobusch schon persönlich begrüßt.
Man wird ja sehen, ob die Zigeunerkinder (Jugendliche) wieder ungestraft eine der von den OÖN gestifteten Umkleidekabinen aus der Verankerung reißen und mit Fußtritten zerlegen dürfen, wie das vor einigen Jahren passiert ist. Obwohl die Täter damals leicht zu identifizieren gewesen wären, sind die gerufenen Polizisten tatenlos abgezogen, da man "leider nichts machen könne bzw. eine Anzeige sinnlos wäre, da diese Leute unter dem persönlichen Schutz des Bürgermeisters stünden".
Wie man hört, hat der Bürgermeister heute (oder gestern) die Gelegenheit zu einer Besichtigung des (an der Oberfläche stark verschmutzten) Sees genutzt und den Abriß eines seit fast 10 Jahren bestehenden zeltförmigen Zubaues beim allseits beliebten Restaurant "Mayer's Seeblick" (am Westufer) verlangt.
Ist das gelebte Gleicbehandlung oder Inländerdiskriminierung?

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 08.06.2010 20:53

nicht lang gedauert für die kesselflicker und korbflechter. wann wird man dem fahrenden volk endlich herr?

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 05.06.2010 14:05

bei der halle 8 ost habe ich frauen teppiche waschen gesehen, aus dem dortigen hydranten haben sie dazu wasser entnommen. falsch. die haben nicht soviel entnommen, wieviel sie zum teppichwaschen/wohnwagenreinigen/schmutzwäschewaschen etc. gebraucht haben! das wasser floss in breitem strahl (ohne zähler und sperrvorrichttung) auf den gehsteig.
dass die strom abzapfen, war mir nicht neu.
dass die unsere wasser auch ver(sch)wenden war mir bisher nicht bekannt.
ich möchte eine antwort darauf bekommen, wer das alles bezahlt???

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 05.06.2010 20:12

war der hydranten bei der viadukt-toilette aufgemacht und dort wurden die teppiche gewaschen. bei der halle 8 - richtung kreisverkehr auch.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.06.2010 13:19

Man sagt zwar:"Der Mensch lernt nie aus". Die Einsicht von Uraltbürgermeister Koits in Sachen Zigeuner kommt aber leider zu spät. Die Rechnung bekam er schon längst bei den letzten Wahlen, Oktober 2009, serviert.
Es wird nun wirklich Zeit für den Welser Ober-Sesselkleber abzutreten. Es sollte aber dann auf jeden Fall das Wahlreglement insofern geändert werden, daß die Sozis nicht mehr intern nachbesetzen können, sondern von allen Welsern ein neuer Bürgermeister gewählt werden kann.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.06.2010 12:51

die magistratsbeamten die nicht kontrollierten, sondern nur kassierten
eben österreichischer beamtendilletantismus!

wer das genehmigt hat solls auch wieder wegputzen ganz einfach, wanns zu dumm zum kontrollieren sind!

selber schuld kein mitleid!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.06.2010 10:05

Auf der Abfalldeponie könnten sie sich nach Herzenslust austoben.
Es fragt sich ist es Blödheit, Bosheit oder Arroganz warum die geöffnete Toilette beim Viadukt nicht verwendet wurde, sondern im warsten Sinne des Wortes vor die Tür gesch...... wurde.
Da wundern sich die armen Menschen warum sie keiner haben will

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 05.06.2010 11:20

roma-frauen die durchfall-hinterlassenschaft zusammenklauben. um 9 war es und andere schei.......reste mit papier noch rund ums gradierallage zu sehen.
die erreichbarkeit der gradieranlage bzw die geöffnete toilette beim viadukt waren gleich.

"..........haben die Roma bei ihrem Besuch in Wels keinen Ansprechpartner genannt"
in diesem fall hätte ich mit sicherheit nicht erlaubt, dass die dort campieren!

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 05.06.2010 20:10

angesch........

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.06.2010 09:15

...nicht am welser flugfeld campieren ? dort siehts ja jetzt sowieso aus wie auf einem schlachtfeld. mann könnte den flugplatz zum europäischen romamekka machen, 100.000 leute hätten platz.

lädt ...
melden
antworten
tv8.at (13 Kommentare)
am 08.06.2010 19:26

weil dort der brachvogel jetzt in ruhe brüten will.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen