Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Asylwerber packen mit an und unterstützen Bauhof-Mitarbeiter

19. Juni 2015, 00:04 Uhr
Asylwerber packen mit an und unterstützen Bauhof-Mitarbeiter
Am städtischen Bauhof können sich die Asylwerber etwas Geld dazuverdienen. Bild: Stadtgemeinde

GRIESKRICHEN. Die seit drei Wochen in der alten Hauptschule einquartierten Flüchtlinge pflegen Grünflächen und entsorgen Müll.

Das Warten im Flüchtlingsquartier auf ihr Asylverfahren ist für viele Flüchtlinge zermürbend. In Grieskirchen packen jetzt Flüchtlinge am städtischen Bauhof mit an. Sie unterstützen die Mitarbeiter unter anderem bei der Pflege der Grünflächen und der Müllentsorgung.

Wie berichtet, hat die Stadt Grieskirchen die alte Hauptschule für die 90 Flüchtlinge geöffnet, betreut werden sie vom Roten Kreuz.

"Asylwerber stehen von Gesetzes wegen dem Arbeitsmarkt außer als Saisonarbeiter nicht zur Verfügung. Im öffentlichen Dienst können sie jedoch in Projekte mit Belohnung eingebunden werden", erklärt Christian Hrubes vom Roten Kreuz. Die Flüchtlinge erhalten einen Anerkennungsbeitrag von fünf Euro pro Stunde und können maximal 22 Stunden pro Monat am Bauhof mitarbeiten. Für viele nicht nur willkommene Abwechslung, sondern auch die Möglichkeit, ein wenig Geld zur Grundversorgung (5,50 Euro pro Tag) dazuzuverdienen.

"Die Flüchtlinge wollen eingebunden werden, wir wollten diesem Wunsch nachkommen und Abwechslung ermöglichen", sagt VP-Bürgermeisterin Maria Pachner.

Erste Begegnungen gab es auch bereits mit den Grieskirchner Vereinen. Der SV Grieskirchen und die Faustballer luden die Asylwerber zu ihren Heimspielen ein.

mehr aus Wels

Gunskirchner Marktlauf geht in die 20. Runde

Gabriel Müller aus Weibern hilft im Sudan

Welser Hutfabrik feiert 150 Jahre mit einem Tag der offenen Tür

Pasching: 10-jährige Burschen rasten mit gestohlenem Auto davon

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

25  Kommentare
25  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
metschertom (8.131 Kommentare)
am 21.06.2015 09:49

Eine gute Aktion für beide Seiten. Der Gemeinde wird geholfen und die Asylwerber haben eine Beschäftigung. Was ab aber nichts an der Tatsache ändert dass Österreich genug Flüchtlinge aufgenommen hat.
Ich möchte einmal eine ehrliche Rechnung sehen in der aufgelistet ist was uns ein Asylwerber am Tag kostet. Inklusive Stundensatz von Dolmetsch, Beamten Polizei usw.
In jeder Firma werden die Kosten penibel erfasst und durchgerechnet um nicht in die roten Zahlen zu kommen aber mit Steuergeldern ist das ja nicht nötig zumal sich Politiker vor keinem Gericht verantworten müssen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.06.2015 09:57

Politiker müssen sich vor keinem Gericht verantworten? Da irrst du gewaltig. Die sind immer gefährdet.

Braucht sich nur ein übergewichtiger, sonst minder bemittelter Urlauber über ein Brückengeländer zu beugen und abzustürzen, schon steht der Bürgermeister vor Gericht. Solche Beispiele gibt es viele.

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.131 Kommentare)
am 21.06.2015 10:06

Da muss ich dir Recht geben. Aber wenns um die wirklich wichtigen Dinge geht dann pochen sie auf die Immunität oder können sich an nichts mehr erinnern! Siehe Hypo

lädt ...
melden
antworten
michireithi (30 Kommentare)
am 21.06.2015 09:40

Ich bin felsenfest davon überzeugt das die HC-buberl keine Probleme lösen können, nicht einmal bei ihrem Kernthema. Jeder der sich die flüchtlingszahlen unter Schwarzblau ansieht wird das erkennen müssen. Ein derart kompliziertes Problem wie Zuwanderung mit Reimen und und Kraftausdrücken an den Mann zu bringen erspart den meisten, sich mit dem Thema intensiver auseinanderzusetzen und aus verschiedenen Perspektiven unter Einbeziehung verschiedener Medien eine eigene Meinung zu schaffen. Deshalb finde ich im Moment die Parteifarbe recht passend, handelt es sich doch bei den meisten Wählern um Blaupausen. Es bleibt zu hoffen das die nächste, absehbare Regierungsbeteiligung der F eine bessere Bilanz vorweisen kann als die letzte. Oder zumindest weniger kostet.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.06.2015 09:11

So werden bestehende Gesetze übergangen! Gemeinden die Flüchtlinge für 5€ die Std. Arbeiten lassen, um ihre Gemeindekassen aufzubessern gehören unverzüglich vor Gericht gestellt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.06.2015 08:57

Das ist doch das MINDESTE. Natürlich gleich einen Bericht darüber.

lädt ...
melden
antworten
ingeoma (3.327 Kommentare)
am 21.06.2015 04:32

es würde schon reichen, wenn sie den von ihnen selbst verursachten Müll entsorgten. so wie es in den Zeltlagern und in den ehemaligen Hotels, die sie verwüsten, ausschaut, wären sie da überbeschäftigt, da käme keine Langeweile auf.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.06.2015 09:37

Weit daneben; jeder Dreck gehört weg, auch deiner.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.06.2015 22:47

„Zu dem Zeitpunkt lagen noch keinerlei offiziellen Informationen zum Motiv des Täters vor. “ ---

Kennen wir das nicht auch von einer oberösterreichischen Tageszeitung? (Wodurch es natürlich nicht einen Deut besser wird.)

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 21.06.2015 00:13

Ruflinger, das wird schon so sein.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.06.2015 22:45

Die Blauen werden sicher zweitstärkste Partei im Herbst

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.06.2015 22:48

und gleich selbst mit Plus versehen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.06.2015 21:41

Das Wort "Asylwerber" hat so einen schalen Beigeschmack, man sollte eine andere Bezeichnung dafür finden; es erzeugt tief im Innern mancher Menschen, welche solche Leute ablehnen, ein Feindbild, welches sich in vielerlei Hinsicht negativ manifestiert; die Pauschalierung "bunter" Volksgruppen tut das ihre dazu und sorgt dafür, daß in den wenigsten Fällen Verständnis aufkommt für Bemühungen, welche für das friedliche Zusammenleben (auch für kurze Zeit)unabdingbar sind.

lädt ...
melden
antworten
renele (3.081 Kommentare)
am 20.06.2015 21:09

Und die Frauen und Kinder wo sind die ? Die haben sie einfach zurück gelassen in einem Land wo sie flüchten müssen weil es dort gefährlich ist ? Super Männer und die Alten lassen sie anscheinend überhaupt dort so wie es aussieht

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 20.06.2015 21:08

Das ist doch egal was die Flüchtlinge machen, ob sie in Hagenau Hochwasserhilfe leisten, ob sie in Griesskirchen den Mist der echten und fleissigen Österreicher wegräumen.
Die blaubraunen Lohnposter hetzen weiter.
Einfach abscheulich!

lädt ...
melden
antworten
pkw05 (1.167 Kommentare)
am 19.06.2015 15:26

die werden wahrscheinlich den Fachkräften nur im Weg stehen!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.06.2015 19:28

Lieber/e pkw05
Sie sind wirklich ein herrliches Beispiel für den Geist der gerade in den Köpfen der ÖsterreicherInnen tobt. Ihnen kann man es ws. gar nicht recht machen. Aber vielleicht sollten Sie sich aus "Fachkraft" mal hier im Forum zur Verfügung stellen und Ihren "Müll" den Sie so verbreiten gleich mal entsorgen/löschen.

lädt ...
melden
antworten
pkw05 (1.167 Kommentare)
am 20.06.2015 20:18

Ein neuer rot-grüner Lohnschreiber!
Ihr werdet ja immer weniger.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.06.2015 21:24

Na da haben Sie ja wieder ein lässiges Kommentar herbeigezaubert, nein aber ernsthaft warum haben Sie ihr anfängliches Kommentar verfasst?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 23.06.2015 13:01

Ah da schau her Der alte Holzmichl(Ameiserl) lebt ja auch noch.
Da freut sich das blaune Forum aber !

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 20.06.2015 23:40

Ah, geh das ist ja nur das Ameiserl

dass durch das Hintertürl wieder herein will. gell?

lädt ...
melden
antworten
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 21.06.2015 00:02

Hintertürl?

Reizvoll!

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 21.06.2015 00:06

expert
Scherzbold ... ;-?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.06.2015 13:59

das Foto ist gut gestellt aber der ÖVP schwimmen sie wähler davon die Blauen haben schin die Mehrheit

lädt ...
melden
antworten
008 (206 Kommentare)
am 19.06.2015 10:19

...und wie sieht das rechtlich aus.....

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen