Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 16. Dezember 2018, 13:16 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 16. Dezember 2018, 13:16 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

1613 – 2013: 400 Jahre Grieskirchen – Landlwochen 2013

GRIESKIRCHEN. Grieskirchen feiert 400 Jahre Stadtgeschichte mit hochkarätigen kulturellen Veranstaltungen, die traditionellen Landlwochen bieten zur Baumblüte einen Veranstaltungsreigen

1613 – 2013: 400 Jahre Grieskirchen – Landlwochen 2013

Bild: privat

Der Titel des Grieskirchner Stadtbuches, das anlässlich des 400-jährigen Jubiläums herausgegeben wurde, lautet: „Gestern war heute morgen“. Eingegangen wird auf die historische Entwicklung Grieskirchens genau so wie auf Grieskirchen als Stadt zum Leben und die Vielfalt von Menschen, die ihren ganz persönlichen Beitrag leisten.

Eine andere Möglichkeit, sich mit der Geschichte von Grieskirchen auseinanderzusetzen, sind die kurzweiligen Spaziergänge mit Hubert Krexhammer, der in die Rolle von Kaiser Maximilian schlüpft. Der Rundgang kann als Stadtführung oder für Schulwandertage gebucht werden. Treffpunkt ist jeden ersten Freitag im Monat um 20 Uhr am Karbrunnen am Kirchenplatz. Für Gruppen und Schulklassen ist eine Anmeldung (Tel. 0676/7718185) unbedingt erforderlich.

Gefeiert wird auch mit besonderen Schmankerln. Ein Jubiläumsbier wurde kreiert. Kulinarische Schätze gibt es auch von den Landwirten. Liebevoll verpackt findet man im Grieskirchner Körberl köstliche Schmankerln. Erhältlich sind sie im Mostlandl-Markt.

Grieskirchen hat sich in diesem Jahr schon mit einem besonderen Stadttor geschmückt. Im Sommer wird die Grieskirchner Sommerblume 2013 „Lobelia - Million Bells“ Tröge, Rathausfenster und Brückenkisterl verschönern. Erhältlich ist sie bei Blumen Johanik in Grieskirchen.

Mit einer Sonderprägung von Medaillen wird das Stadtjubiläum in Gold und Silber getaucht. Die Prägung zeigt das Grieskirchner Stadtwappen und das Portrait von Kaiser Matthias, der Grieskirchen 1613 das Stadtrecht verliehen hat.

Festlich durch das Jahr

Das Jubiläumsjahr 400 Jahre Grieskirchen wird mit vielen Festen gefeiert. Der 30. Grieskirchner Pferdemarkt steht ganz im Zeichen des Jubiläums.

Drei große Jubiläen sind Anlässe für ein Festkonzert: Grieskirchen feiert 400 Jahre Stadterhebung und die Hausruck-Philharmonie feiert zeitgleich den 30er. Zudem jährt sich 2013 der Geburtstag von Giuseppe Verdi zum 200. Mal.

Nur wenige Jahre nach der Stadterhebung von Grieskirchen mussten in Frankenburg 36 Männer um ihr Leben würfeln. 18 von ihnen fanden den Tod durch den Strang. Alle zwei Jahre wird mit den Frankenburger Würfelspielen dieses Ereignisses gedacht. Im Juli und August 2013 werden rund 500 Laienschauspieler die Frankenburger Würfelspiele präsentieren. Bereits zuvor wird eine Tourneefassung in Grieskirchen aufgeführt. Der Kirchenplatz bietet dafür eine eindrucksvolle Kulisse.

Voller Begeisterung haben sich Schülerinnen und Schüler mit dem Stadtjubiläum auseinandergesetzt. Die Ergebnisse finden im „Fest@Grieskirchner-Schulen“ ihren Niederschlag. Ein Projektteam der HTL erstellte die gelungene Homepage www.grieskirchen1613.at, Schüler des BORG bewiesen mit dem Entwurf des Logos für die Feierlichkeiten ihr grafisches Können.

Im Juli 2013 erwarten die Veranstalter zur elften Auflage des Grieskirchner 24-Stunden-Radmarathons rund 1200 Starter. Das Spektakel wurde von den Fahrern zum bestorganisierten Radrennen Österreichs gewählt.

Mit der Ausrichtung der Ortsbildmesse gemeinsam mit dem Land Oberösterreich darf sich Grieskirchen auf ein weiteres großes Fest freuen. Für das Jubiläumsjahr wurde auch die Idee des Stadtfestes geboren. Sport, Musik und Einkauf lassen das dritte September-Wochenende zum Erlebnis werden.

Landlwochen 2013 – Kultur zur Baumblüte

Kultur zur Baumblüte bieten jährlich die bereits traditionellen Landlwochen in der Region Grieskirchen. Sie starten heuer in die 14. Saison und haben einen Reigen von 44 Veranstaltungen zusammengestellt. Seit 2000 arbeiten die Kulturschaffenden der Region zusammen, um jährlich den regionalen Künstlern eine Bühne zu bieten und Kulturinteressierte mit Kunstgenuss zu verwöhnen. Mag. Kurt Tischlinger, Organisator der Landlwochen unterstreicht: „ Wir bieten von allem und für jeden etwas.“

Einen hochkarätigen Auftakt garantiert die Aufführung der Carmina Burana von Carl Orff unter der Leitung von Professor Karl Kasbauer. Die Ausführenden sind Elisabeth Wimmer (Sopran), Martin Kiener (Bariton), der Kirchenchor Grieskirchen, der Kirchenchor Pollham, der Männergesangsverein Grieskirchen/Tolleterau, Sängerinnen des Kiwj-Chors sowie Absolventen des Bundesoberstufen-Realgymnasiums Grieskirchen. Fritz Egger spricht humorvolle Texte.

Alles neu macht der Mai: Der Juvenis-Kammerchor aus Diersbach lebt seine Experimentierfreude aus. „A cappella cross over“ bringt zeitgenössische Vokalmusik mit Augenzwinkern – die Werke der Komponisten sind gewürzt mit Humor. Österreichische Volksmusik und feinster Jazz treffen aufeinander: Das Trio Bleu des Jazztrompeters Lorenz Raab tritt mit Sängerinnen und Sängern von Juvenis in einen Dialog.

Am 4. Mai wird in der evangelischen Kirche in Wallern Wolfgang Amadeus Mozart - Große Messe in C-Moll, KV 427 aufgeführt. Ausführende sind der Jeunesse Chor Linz und das Ensemble Sonare Linz. Elisabeth Wimmer (Sopran), Gerlinde Illich (Sopran), Jan Petryka (Tenor) und Manfred Mitterbauer (Bass) sind die Solisten, die Leitung übernimmt Wolfgang Mayrhofer.

Der Landltag mit Landlmostkost ist jedes Jahr magischer Anziehungspunkt im Landschloss Parz. Singen, tanzen, musizieren und Köstlichkeiten aus dem Landl genießen. Mit dabei sind die Singgemeinschaft St. Georgen, Innviertler Tanzgeiga, Gspusi Musi, Pollhamer Zweigesang, Niederwaldkirchner Tanzlmusi, Grieskirchner Hausmusik, Jagdhornbläsergruppe Hausruck, Volkstanzgruppe Grieskirchen, „Grad und verkehrt“, Vierkanter und viele andere. Der Landltag beginnt mit der hl. Messe am 5. Mai um 10.15 Uhr, um 11 Uhr startet das musikalische Programm.

,,Weibs-Bilder“ heißt der Abend am 3. Mai in der Hofbühne Tegernbach, den Angelika Kirchschlager mit drei Freundinnen auf der Bühne verbringt. Die vier genialen Künstlerfreundinnen präsentieren sich mit einem Programm, das mit Frauenpower durch die Literatur und Musikgeschichte wandert. Ein echtes Feuerwerk an „Weibsbildern“.

„Getragen sein“ – Johann Lengauer verzaubert den Feldegger Schlossteich mit einer Feuerinstallation, welche eine aktuelle Frage thematisiert: Welche göttliche Kraft bewahrt uns in Krisen, wie in alten Märchen, immer wieder vor dem Fall?

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. April 2013 - 00:04 Uhr
Mehr Wels

1000 Alkohol-Kontrollen im Advent allein in Wels

WELS / WELS-LAND / GRIESKIRCHEN / EFERDING. Welser Polizei verstärkt die Einsätze an den beiden nächsten ...

Ab 9. Jänner ist Parkdeck nur für Bahnkunden gratis

WELS. Bahnfahrer müssen allerdings zusätzliches Parkticket lösen.

Bewegung, Spaß und gute Laune zum Jahresausklang

WELS. Welser Silvesterlauf: Das Jahr 2018 sportlich verabschieden – hunderte Läufer und Nordic ...

Ein Goldregen für den Welser Tanznachwuchs

WELS. Turnier in Linz: Sieben Medaillen für die Welser.

Schwerpunktaktion gegen illegale Autorennen und Raser wird fortgesetzt

WELS. In der Salzburger Straße tappten heuer 3500 Autolenker in die Radarfalle.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS