Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Seelische Krise zu Weihnachten – unter 142 gibt’s Hilfe

16. Dezember 2014, 00:04 Uhr

Telefonseelsorge wappnet sich für den Ansturm am 24. 12., viele Probleme werden in dieser Zeit schmerzhafter erlebt.

Die emotionalen Erwartungen an Weihnachten sind – alle Jahre wieder – sehr hoch. Die Sehnsucht nach harmonischen Beziehungen ist in dieser Zeit stark ausgeprägt. "Für getrennt lebende Familien mit Kindern stellt Weihnachten daher eine Herausforderung dar. Die Besuchszeiten müssen – vor allem am Heiligen Abend – gut koordiniert werden. "Klarheit über das, was Fakt ist, kann hier helfen. Machen Sie einfach früh genug aus, wann die Kinder wo feiern werden", sagt Barbara Lanzerstorfer-Holzner, Projektleiterin "ElternTelefon" der Telefonseelsorge. "Wenn Mütter oder Väter in den Weihnachtsfeiertagen einfach nicht mehr weiter wissen, jemanden zum Reden brauchen, dann bietet das ElternTelefon ein kostenloses, vertrauliches Service rund um die Uhr. Ein Anruf genügt – und schon ist jemand da, dem man seine Sorgen und Probleme mitteilen kann."

Neue Krisenanlaufstelle in OÖ

Jährlich werden in der Telefonseelsorge rund 20.000 Beratungsgespräche geführt, das entspricht einer Beratungszeit von mehr als 3000 Stunden pro Jahr.

Besonders vor Weihnachten mehren sich die Anrufe von Menschen, die unter Einsamkeit leiden und Probleme in ihrer Beziehung haben. Lebensumbrüche, Enttäuschungen, Verluste und so manches Scheitern werden in dieser Zeit deutlicher und schmerzhafter erlebt.

70 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Telefonseelsorge sind Expertinnen für derartige Situationen und in der Gesprächsführung geschult. Sie wissen, wohin sich Menschen in akuten Krisen wenden können. "Die Telefon-Seelsorge ist ein tolles, niederschwelliges Angebot für Menschen, die das Gefühl haben, dass es ihnen den Boden unter den Füßen wegzieht. So manches Mal helfen schon diese Telefonate dabei, Klarheit zu bekommen", sagt Sozial-Landesrätin Gertraud Jahn. Sie kündigt an, dass im kommenden Jahr in Oberösterreich eine neue Krisenanlaufstelle installiert wird, bei der pro mente Oberösterreich, EXIT-Sozial, Rotes Kreuz und die Telefonseelsorge zusammenarbeiten sollen.

Prominente Seelsorger

Ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen in Oberösterreich haben am Freitag, 19. Dezember, zwei Politiker. Soziallandesrätin Gertraud Jahn hebt unter der Telefonnummer 142 zwischen 13 und 15 Uhr ab. Landeshauptmann Josef Pühringer meldet sich unter der genannten Telefonnummer der Telefonseelsorge zwischen 17 und 19 Uhr. (bar)

mehr aus Weihnachten

Besinnliches und Wissenswertes zum Fest

Ein Schatz aus Steyr schreibt "Stille Nacht"-Geschichte neu

Briefe ans Christkind

Süßer die Glocken nie klingen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen