Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lawinen: "Von einer Dramatik wie 2019 sind wir weit entfernt"

Von Gabriel Egger, 02. Februar 2023, 13:54 Uhr
++ THEMENBILD ++ STEIERMARK: WINTER / WETTER
Im Winter 2019 fielen innerhalb von acht Tagen in Oberösterreich knapp drei Meter Neuschnee. Bild: HELMUT FOHRINGER (APA)

HALLSTATT. Oberösterreichs Bergrettungschef Christoph Preimesberger beobachtet die Lage zwar genau, alarmiert ist er aber noch nicht.

Vor vier Jahren waren die "Gosinger" eine Woche lang ganz unter sich. Massiver Schneefall- damals fielen rund vier Meter Neuschnee- hatten die Lawinengefahr derart ansteigen lassen, dass die Straßen nach Gosau, Hallstatt und Obertraun gesperrt werden mussten. Nur noch der Zug fuhr- teilweise. 

"Von dieser Dramatik sind wir aktuell weit entfernt", sagt Oberösterreichs Bergrettungschef Christoph Preimesberger. Derzeit herrsche für besiedelten Raum und Verkehrswege noch keine akute Gefahr. Die Lawinenkommissionen in Oberösterreich sind noch nicht einberufen worden.  Das könne zwar in "ein paar Tagen anders aussehen", alarmiert sei Preimesberger aber noch nicht. "Wir hatten bis zum aktuellen Ereignis  ja auch  praktisch keinen Schnee", sagt er. 

Die Lawinengefahr über den Waldgrenzen ist  mittlerweile von Stufe Drei (erheblich) auf Stufe Vier (groß) angestiegen.  "Derzeit ist es für Wintersportler ohnehin nicht ratsam, ins freie Gelände zu gehen. Nebel, Schneefall und  starker Wind sind keine Zutaten für eine schöne Tour. Da bleibt man besser auf der Piste", sagt Preimesberger. Wenn die Prognosen stimmen, werden die Bergretter erst am Dienstag angespannt sein: Am ersten sonnigen Tag nach einem starken Neuschneeereignis. 

mehr aus Oberösterreich

"Eltern machten sich große Sorgen": Polizeihund Smokie konnte 14-Jährige aufspüren 

Statt fünf Monaten "scharf": Elmos Halterin erhielt nachträglich Geldstrafe

Ausgebeutet? Auf Schicht mit einem Fahrradboten

Bombendrohung gegen das Linzer Stadtpolizeikommando

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen