Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Besitzer wollten sie nicht mehr: Übergewichtige Hündin "Niki" musste ins Tierheim

Von Robert Stammler, 07. Oktober 2022, 13:06 Uhr
Die Hündin wird auf Diät gesetzt. Bild: Tierparadies Schabenreith | Hofner

STEINBACH AM ZIEHBERG. Das Doppelte ihres Normalgewichts wiegt eine Rottweiler-Hündin, die am Mittwoch im Tierheim Schabenreith in Steinbach am Ziehberg abgegeben wurde.

Ein schlimmer Fall von Tierquälerei wurde im Bezirk Kirchdorf an der Krems bekannt: Im Tierparadies Schabenreith haben die Besitzer am Mittwoch  - einen Tag nach dem Welttierschutztag - eine Rottweiler-Hündin mit sehr starkem Übergewicht abgegeben. Hündin "Niki" ist sechseinhalb Jahre alt und wiegt rund das Doppelte ihres Normalgewichtes. Sie dürfte mehr als 80 Kilo wiegen. Die Besitzer hatten behauptet, den Hund wegen eines anstehenden Umzugs abgeben zu müssen. Sie waren zuvor schon bei mehreren Tierheimen vorstellig geworden, dort offenbar aber abgewiesen worden. 

Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin reagierte in einer Aussendung entsetzt: "Hier handelt es sich um eine schwere Tiermisshandlung. Absolut unverständlich, wie ein Familienmitglied derartig vernachlässigt werden konnte. Neben dem wahnsinnigen Übergewicht sind ihre Krallen viel zu lang und wurden offensichtlich nicht gepflegt.“

Die Krallen sind überlang und wurden nie geschnitten. Bild: Tierparadies Schabenreith | Hofner

Die schrittweise Reduktion des Gewichtes habe nun oberste Priorität: Ausreichend Bewegung und eine Diät, bestehend aus Hundenassfutter und Kürbisflocken, die sättigen und wenige Kalorien enthalten.

Tierheimleiter Harald Hofner befürchtet, dass die Hundedame zudem an Diabetes und einer Nierenerkrankung leidet: „Rottweiler können bis zu 14 Jahre alt werden, ob sie dieses Alter erreicht, ist jedoch sehr fraglich“.

Mehr zum Thema:

Diese Persönlichkeiten aus Oberösterreich sind Hunde- und Katzenbesitzer:

Bildergalerie: Prominente Hunde- und Katzenliebhaber

Prominente Hunde- und Katzenliebhaber
(Foto: Instagram/nina.kraft) Bild 1/15
Galerie ansehen
mehr aus Oberösterreich

Umfrageergebnisse: Oberösterreicher sind besorgt um Auswirkungen der Klimakrise

32-Jähriger stürzte bei Arbeiten vom Dach - schwer verletzt

Diözese Linz muss 80 Mitarbeiter einsparen

Höchststrafe: Drei Jahre Haft für Lamborghini-Dieb

Autor
Robert Stammler
Redakteur Land und Leute
Robert Stammler
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

20  Kommentare
20  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
roeserl (1.311 Kommentare)
am 08.10.2022 17:01

sorry Enkelin!

lädt ...
melden
roeserl (1.311 Kommentare)
am 08.10.2022 12:31

Korrektur!!!sie musste € 725 bar bezahlen!!!!!

lädt ...
melden
roeserl (1.311 Kommentare)
am 08.10.2022 07:53

Hahaha,Tierschutzvereine helfen notleidenden Tieren!!! Meine Nichte brachte einen streunenden ,kranken Kater nach Wels ins Tierheim ,der wurde eingeschläfert und jetzt flattert eine Rechnung ins Haus mit € 600,00!!!Das ist Tierwohl??? Das sind Abzocker 1.Grades und die Spender sollten sich überlegen ,solche Vereine zu unterstützen!!!

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 08.10.2022 09:35

Falls das stimmt unbedingt die Zahlung verweigern und Anzeige wegen Wucher erstatten.

lädt ...
melden
Melinac (3.141 Kommentare)
am 07.10.2022 20:15

Solchen Menschen gehören keine Haustiere
vermittelt!
Ein Tier so fett füttern, da fehlt es weit!
Tiere brauchen auch ihre Anerkennung, Und Beschäftigung mit ihnen! Wenn man das als Tierhalter nicht geben kann, dann lasst die Hände von Haustieren!!!

Einfach schrecklich!! 😱

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 07.10.2022 20:15

Wenn es Tierquälerei ist einen Hund so fett werden zu lassen, ist es dann Kindesmisshandlung wenn man fette Kinder hat?!

Ich würde sagen ab einem gewissen Grad ja (die seltenen Fälle von Krankheiten jetzt mal ausgenommen natürlich).

lädt ...
melden
Melinac (3.141 Kommentare)
am 07.10.2022 20:21

Man vergleicht Menschen mit Tiere nicht!
Wenn Menschen nicht glücklich sind brauchen sie eine Ablenkung, Essen, trinken.....!
Bekommen Tiere keine Zuneigung.........geht es ihnen nicht anderst! ( viel fressen!)

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 08.10.2022 09:34

Sie schreiben also man soll Menschen nicht mit Tieren vergleichen um anschließend einen Vergleich zwischen Mensch und Tier auszustellen?!

Sind Sie verwirrt?

lädt ...
melden
Allinclusive (206 Kommentare)
am 07.10.2022 19:43

Wenn man sich einige Hundehalter so ansieht, insbesondere von Rottweilern, dann darf man sich über solche Auswüchse nicht wundern.

Ein internationaler Chip würde auch das Aussetzen, besonders auf Autobahnen, verhindern.

lädt ...
melden
blasner (1.987 Kommentare)
am 07.10.2022 19:33

Jahrelang nicht Gassi gehen und stattdessen krankfüttern, ist ja nicht so anstrengend. Die Hundehalter sehen vermutlich auch nicht gerade schlank aus.

lädt ...
melden
Allinclusive (206 Kommentare)
am 07.10.2022 19:48

Bei den Menschen nennt man das FEEDING.

lädt ...
melden
MannerW (2.842 Kommentare)
am 07.10.2022 19:11

Überfordert als Hundehalter mit der Verantwortung für so ein tolles Lebewesen. Dennoch sehr gut für den Hund, dass er ins Tierheim gebracht wurde und nicht einfach ausgesetzt.
Wünsche der Hündin alles Gute und rasche Genesung.

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 07.10.2022 17:34

Ich will die Hundehalter nicht verteidigen in ihrer Art und Weise der Tierhaltung, aber man braucht sich nicht wundern wenn die Leute ihre Tiere lieber anonym an einer Autobahnraststätte los werden wenn sie sonst Gefahr laufen in die Zeitung zu kommen.

Generell haben viel zu viele Leute ein Haustier ohne die Zeit, das Wissen oder das Interesse um sich darum zu kümmern.

lädt ...
melden
MannerW (2.842 Kommentare)
am 07.10.2022 20:02

Leider ist das so, genau. Sehr klischeebehaftet die Kommentare hier.
Ich finde es positiv, dass sich die Tierhalter an ein Tierheim gewandt haben. Positiv auf alle Fälle für die Hündin.

lädt ...
melden
Gugelbua (32.163 Kommentare)
am 07.10.2022 16:22

Bitte den Hund auf kosten der Besitzer gesund pflegen !!!

lädt ...
melden
neptun (4.157 Kommentare)
am 07.10.2022 16:21

Menschen und Rottweiler - da hat der erstere sicher einen Pascher!

lädt ...
melden
tulipa (3.351 Kommentare)
am 07.10.2022 14:44

Da hat jemand einen Statushund (Rottweiler - oh, gefährlich!) gewollt, dann nicht die Zeit gehabt, den Hund auch zu beschäftigen, dafür mit Futter ruhig gestellt. Jetzt Abgabe im Tierheim. So jemand sollte nie wieder einen Hund haben dürfen.

lädt ...
melden
linz2050 (6.721 Kommentare)
am 07.10.2022 13:54

Tierquälerei beginnt damit das ein Hund vor dem Gesetz eine Sache ist und kein Lebewesen! Darum braucht man auch eine Sachkundenachweis und eine eigene Sachversicherung!

Im diesem Fall werden die TierhalterIn auch nicht gerade der hellsten Köpfe gewesen sein.

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 07.10.2022 17:32

Das ist lediglich eine Halbwahrheit.

Zwar sind Tiere einerseits juristisch betrachtet eine Sache was z.B. die Eigentumsverhältnisse betrifft, andererseits gibt es eben sehr wohl den Tatbestand der Tierquälerei, was Tiere somit eindeutig über eine Sache stellt.

Oder haben Sie schon mal was von einer Möbelquälerei gehört?

lädt ...
melden
nordlicht (1.483 Kommentare)
am 07.10.2022 13:44

Zumindest haben sich die Leute um einen Platz im Tierheim bemüht und das Tier nicht - wie es leider auch immer wieder vorkommt - ausgesetzt oder verhungern lassen. Alles Gute, der molligen Maus, in Schabenreith hat sie es gut, das sind gute Menschen!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen