Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vorwärts erkämpfte Punkt gegen den Tabellenzweiten

Von Gerald Winterleitner, 26. Mai 2024, 13:45 Uhr
Nach dem plötzlichen Ausfall eines Linienrichters stand mit Muhamed Dizdarevic auch ein Steyrer als Unparteiischer mit Fahne an der Linie. Hier schaute er Vorwärts-Routinier Oliver Filip bei einem Konter genau auf die Beine. Bild: Moser

STEYR. Innenverteidiger Milan Ziric erzielte sein bereits achtes Saisontor für die Rot-Weißen.

"In der ersten Hälfte hat mir in unserem Spiel ein wenig die Gier gefehlt, hinter die Linie zu kommen", sagte Vorwärts-Trainer Markus Eitl nach dem 1:1-Heimremis gegen den Tabellenzweiten Gurten. Seine Rot-Weißen würde eine Spur mehr Dynamik und Präzision guttun, dann sehe wohl auch das Punktekonto seiner Elf bedeutend besser aus.

So steht der SK BMD Vorwärts Steyr nach 28 von 30 Saisonspielen und 37 Punkten auf Rang neun in der Regionalliga Mitte. Mit diesem gesicherten Mittelfeldplatz hat der SKV in der Premierensaison wohl mehr erreicht, als viele befürchtet hatten.

Im vorletzten Heimspiel der Saison verzeichneten die Hausherren die erste Topchance: Den 800 Fans im Stadion blieb nach keinen drei Minuten der verfrühte Torschrei im Hals stecken, als eine Flanke von Mirsad Sulejmanovic von der rechten Seite immer länger wurde und über Gästetorhüter Maj Pavli hinweg an die Latte klatschte. Fast im Gegenzug dann eine Doppelchance für Gurten: Nachdem er aus kurzer Distanz nur die Stange getroffen hatte, scheiterte Tobias Schott beim zweiten Versuch am Superreflex von Vorwärts-Schlussmann Valerian Hüttner. Danach waren wieder die Steyrer an der Reihe: Meriton Kabashajs Schuss aus 30 Metern verfehlte das Gurtner Gehäuse aber knapp. Minuten später parierte Hüttner einen Abschluss von Fabian Wimmleitner aus kürzester Distanz. Danach blieben Torchancen Mangelware.

Nach dem Wechsel wurden beide Teams wieder aktiver. In Minute 57 drückte Wimmleitner einen Stanglpass aus wenigen Metern zum 1:0 für Gurten über die Linie. Der verdiente Ausgleich fiel erst in der 84. Minute: Milan Ziric traf nach einem Sulejmanovic-Eckball zum 1:1-Endstand.

mehr aus Steyr

Rudi Schöller hat während der EM ein Heimspiel

Die besten Sensenmäher kommen aus der Region

W75-Turnier: Amstetten schlägt jetzt im internationalen Damen-Tennis auf

Zum Jubiläum des Musikfestivals plant Steyr einen Rocky Horror-Weltrekordversuch

Autor
Gerald Winterleitner
Lokalredakteur Steyr
Gerald Winterleitner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen