Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Pflanzung: 1233 neue Bäume für Amstetten

Von Hannes Fehringer, 30. Oktober 2023, 11:21 Uhr
Laurenz-Dorrer-Straße: Die Stadt rüstet ihren Baumbestand mächtig auf.  Bild: Stadt

AMSTETTEN. Die Stadtgemeinde lässt neue Alleen und Obstgärten anlegen – Hauptprojekt ist die "Schwammstadt".

Amstetten ist nicht die einzige Stadt, die ihren Baumbestand genau erhoben und abgezählt hat. Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder (G) machte jetzt sozusagen eine Inventur: Insgesamt 1233 neue Bäume werden in nächster Zeit in der Bezirksstadt gepflanzt, was bereits beschlossene Sache ist.

Nach 28 bereits gesetzten Bäumen entlang von Straßen und Wegen sollen heuer noch weitere 85 gepflanzt werden. In der Laurenz-Dorrer-Straße und in der Feldstraße wurden zusätzlich bereits 171 übermannsgroße Gewächse in den Grünstreifen zwischen Fahrbahn und Gehsteig von Bauhofmitarbeitern in Erdlöcher eingewurzelt. "In diesem Aufforstungsprogramm sind heuer 855 weitere Bäume beschlossen beziehungsweise heuer noch geplant", sagt Hörlezeder. "Die Auswahl der Arten wird punktgenau auf die Umgebung des Baumes abgestimmt", sagt Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder (VP). Was gepflanzt wird, bestimmt bereits großteils der Klimawandel. Wie Pfaffeneder erklärt, würden vorwiegend Arten angeschafft, die mit dem Stress durch die Erderwärmung besser zurechtkämen: Sommerlinde, Feldahorn, Stieleiche, Spitzahorn oder Kaiserlinde.

Als ein kleines Highlight sei ein "Naschgarten" mit 20 Obstbäumen und Beerensträuchern beim Spielplatz im Stadtteil Waldheim geplant, verrät Hörlezeder. Wenn die Früchte reif sind, können sich jeder Spaziergänger und jede Passantin daran bedienen.

Hauptprojekt bleibt die "Schwammstadt" auf dem Hauptplatz mit einem kleinen Wald mit 74 Bäumen, von denen heuer bereits für 22 Exemplare das Pflaster aufgegraben wird. Die Begrünung soll die Innenstadt abkühlen.

mehr aus Steyr

Goldhauben-Frauen helfen Steyrs "grüner Lunge"

Österreichs größtes Rückhaltebecken in Wartberg ist so groß wie der Almsee

Markus Rechling-Greimel wird neuer Geschäftsführer der Stadtbetriebe Steyr

Hockey, nur auf einem Rad und ohne Stützräder

Autor
Hannes Fehringer
Lokalredakteur Steyr
Hannes Fehringer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen