Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Masterplan 2045: Steyrer Schlosspark soll in Etappen neu gestaltet werden

11. Juli 2024, 15:41 Uhr
Für den Steyrer Schlosspark wurde ein Masterplan beschlossen. Bild: win

STEYR. 2,6 Millionen Euro fließen in die Entwicklung dieser Innenstadtoase.

Einen Masterplan für die Umgestaltung des Schlossparks in den kommenden zwanzig Jahren beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Nach einem intensiven Beteiligungsprozess inklusive einer Umfrage über das Amtsblatt der Stadt und drei öffentlichen Bürgerdialogen liegt nun ein Entwicklungskonzept für das Naherholungsgebiet in der Innenstadt vor. "Wie wichtig der Schlosspark für die Steyrer ist, haben wir dabei gesehen", sagt Vizebürgermeisterin Anna-Maria Demmelmayr. Unzählige Ideen und Vorschläge von Bürgern seien in den Masterplan eingeflossen.

Der Masterplan, erstellt mit Unterstützung des Landschaftsarchitekten Alfred Benesch, sieht verschiedene Zonen im Park vor. Eine Spielzone, Urban Gardening, eine Wiesenzone, einen Hain, eine Zone mit Bepflanzung und ein Areal für Veranstaltungen mit einem Pavillon sollen entsprechend ihrer künftigen Nutzung gestaltet werden. Sichtachsen werden freigelegt, die Aufenthaltsqualität wird deutlich verbessert. Im Bereich des Schlosses ist etwa ein "Baumsaal" für Veranstaltungen geplant. Vor dem Palmenhaus entsteht eine Ruhe- und Kulturzone. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Planung der Anbindung des Parks an die Promenade, etwa durch die attraktive Gestaltung der Eingangszone und eine Verlängerung der Promenade. "Wir wollen, dass die Menschen in unserer Stadt den Park gern und vielfältig nützen", sagt Bürgermeister Markus Vogl.

Rund 2,6 Millionen Euro, verteilt auf zwanzig Jahre, ergibt die Kalkulation der Kosten für die Umsetzung. "Uns ist wichtig, dass das Konzept kein Detailplan ist. Durch die Aufteilung in verschiedene Zonen lässt sich das Gesamtkonzept sehr gut in einzelne Umsetzungsprojekte unterteilen. Die Gestaltungsvorschläge sind nicht in Stein gemeißelt", erklärt Demmelmayr.

Der Schlosspark zählt zu den beliebtesten Naherholungsgebieten in Steyr. Seit 2022 wird der Park im Rahmen des Masterplans "Schlosspark 2045" revitalisiert.

mehr aus Steyr

Das gibt es nur in Steyr: Im Seifenkistl durch eine Schikane und eine Steilkurve

Der Green Campus soll 300 neue Jobs in Garsten schaffen

Alkolenker (27) kippte in Pettenbach mit Auto um und verletzte sich

Steyr führt digitale Parkkarten für Bewohner ein

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
watchmylips (1.050 Kommentare)
am 12.07.2024 10:21

Dass Politiker immer nur bis zur nächsten Wahl denken, kann man den Steyrern wirklich nicht vorwerfen. Hier Zeithorizont 2045, Baubeginn Nordspanne angeblich 2035 nach dann 45jähriger Diskussion.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen