Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Drei Viertel aller Wege werden im Auto zurückgelegt, aber Radanteil steigt stark

Von OÖN, 30. November 2023, 02:48 Uhr
bilder_markus
Bild: VOLKER WEIHBOLD

STEYR-LAND. Im Bezirk Steyr-Land nimmt jedoch die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs deutlich ab

Das Auto ist im Bezirk Steyr-Land das Verkehrsmittel Nummer eins. Das zeigt die vom Land Oberösterreich durchgeführte, eben veröffentlichte Verkehrserhebung aus dem Jahr 2022. Demnach werden rund drei Viertel aller Wege – exakt 73 Prozent – mit dem Auto zurückgelegt, was anteilsmäßig auch über dem Landesschnitt liegt. Obwohl der Anteil des motorisierten Individualverkehrs (MIV) an allen Wegen in den vergangenen zehn Jahren um 1,1 Prozentpunkte gesunken ist, sind die Autofahrten in absoluten Zahlen dennoch um 10.435 auf nun 117.180 gestiegen.

Zuwächse an zurückgelegten Wegen gab es im Bezirk in allen Bereichen bis auf den öffentlichen Verkehr (ÖV). In absoluten Zahlen betrug das Minus im Zehn-Jahres-Vergleich zwar nur 105 Fahrten, der Anteil der Öffis am Gesamtverkehr schrumpfte allerdings deutlich von 8,6 auf 7,7 Prozent. Bei der sogenannten Mischform MIV-ÖV betrug das absolute Minus 101 Fahrten, anteilsmäßig gab es einen Rückgang von 1,6 auf 1,4 Prozent.

13 Prozent ihrer Wege legen die Bürger in Steyr-Land zu Fuß zurück, was einem Plus von 17,3 Prozent entspricht. Den deutlichsten Zuwachs verzeichneten allerdings die mit dem Fahrrad zurückgelegten Wege. Der Anteil an der Gesamtmobilität beträgt zwar weiterhin nur 4,9 Prozent, das Plus ist mit 67 Prozent jedoch deutlich.

Laut Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FP) sei im Bezirk Steyr-Land eine weitere Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs geplant. Besonders für die S-Bahn-Linie 1 von Garsten nach Linz werde es eine Taktverdichtung geben. Zudem gebe es Machbarkeitsstudien für eine Verbesserung des Radverkehrs.

mehr aus Steyr

Rudi Schöller hat während der EM ein Heimspiel

"Werden Parteien beim Wort nehmen"

W75-Turnier: Amstetten schlägt jetzt im internationalen Damen-Tennis auf

Wer bläst wem den Marsch? Zwei Musiker duellieren sich um den Bürgermeistersessel

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen