Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bei der WM in Ottensheim sind die Steyrer Ruderer nur am Rand beteiligt

Von Gerald Winterleitner, 28. August 2019, 00:04 Uhr
Bei der WM in Ottensheim sind die Steyrer Ruderer nur am Rand beteiligt
Ulrike Postlbauer und Elisabeth Hartl (vorne) im Zweier. Bild: Privat

STEYR. Einer der ältesten Sportvereine der Stadt hofft aber auf Impulse und neue Mitglieder.

Bei der Ruder-Weltmeisterschaft ist Steyr zwar nicht sportlich, dafür aber mit einigen Volunteers vertreten. Während in Ottensheim die ersten Finalläufe unmittelbar bevorstehen, geht es im Steyrer Ruderverein 1888 aktuell eher beschaulich zu. Erst ab September steht die gewohnte Trainingsstätte auf dem Stausee vor dem Bootshaus Garsten wieder zur Verfügung. Derzeit kann nur vom Steyrer Bootshaus im Schlüsselhof aus abgefahren werden. Hier ist die Enns jedoch deutlich unruhiger, weiß Ruder-Urgestein Hans Payrleithner, der sich um die Anlage kümmert: "Das Ennsufer verschlammt beim Bootshaus leider immer stärker. Seit den Hochwasserschutzmaßnahmen können wir unseren Achter hier gar nicht mehr ins Wasser lassen."

Bei der WM in Ottensheim sind die Steyrer Ruderer nur am Rand beteiligt
Bis ins Steyrer Stadtzentrum kann man seit den Hochwasserschutzmaßnahmen kaum noch rudern. Bild: Ruderverein

Dennoch biete der Rudersport alles, was sein Herz begehrt: "Abschalten in der Natur, Ruhe und Gesundheit. Denn beim Rudern bewegt man den ganzen Körper."

Die Ruder-WM rücke diesen Sport wieder mehr in den Mittelpunkt. Payrleithner hofft, dass auch sein Verein, der aktuell rund 80 Mitglieder zählt, davon profitieren kann: "Steyr hat eine lange Tradition im Wassersport. Der Kajakverein ist bekannter, uns gibt es aber schon deutlich länger."

Hervorgegangen ist der Ruderverein Steyr 1888 einst aus dem Turnverein. Danach setzten speziell zwei Ereignisse dem Verein zu: "Nach dem 2. Weltkrieg ist das Bootshaus kurzfristig als Reitstall missbraucht worden, die Ruderboote wurden in der Enns versenkt und später in der Hainbuchner Bucht gefunden", sagt Payrleithner, "und nach dem Hochwasser 2002 ist der Schlamm fast einen Meter hoch im Bootshaus und unserer Anlage gestanden."

Als Trainerin ist die ehemalige U19-Europameisterin und Staatsmeisterin Lisa Hirtenlehner tätig: "Mit einigen der WM-Starter war ich einst im Nationalteam", sagt die 25-Jährige, "wir forcieren im Verein nun aber mehr den Breitensport. Rudern ist Teamsport und Freizeitspaß für jedes Alter."

Infos: www.ruderverein-steyr.at Lisa Hirtenlehner (0664/3122180) steht für Anfragen bereit.

Bei der WM in Ottensheim sind die Steyrer Ruderer nur am Rand beteiligt
Teamsport in freier Natur: Lisa Hirtenlehner, Larissa Nitsche, Theresa Haas und Lisa Landerl im Vierer Bild: Privat
mehr aus Steyr

International gefragte DJs legen Ende Mai in Steyr auf

Union Nußbach schaffte frühzeitig den Ligaverbleib

Pfeil läuft mit Rekord zum Titel, Rattinger holt Gold

Steyrs Klimastrategie nimmt heute im Umweltausschuss seine erste Hürde

Autor
Gerald Winterleitner
Lokalredakteur Steyr
Gerald Winterleitner

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen