Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Stadtrat Raml rät gekündigten Pflegern zur Klage

Von OÖN, 25. November 2021, 00:04 Uhr
Stadtrat Raml rät gekündigten Pflegern zur Klage
Die Demonstration in Wien Bild: APA/FLORIAN WIESER

LINZ. Drei Mitarbeiter aus dem Pflegebereich der Seniorenzentren Linz GmbH wurden (wie berichtet), nachdem sie auf einer Demonstration ein Transparent mit der Aufschrift: "Seniorenzentren Linz sagen Nein zur Impflicht" getragen hatten, gekündigt.

Gestern schaltete sich auch der Linzer FP-Stadtrat Michael Raml in die Causa ein. Er rät den betroffenen Mitarbeitern, "ihren Betriebsrat zu konsultieren und die Entlassungen oder Kündigungen rechtlich zu bekämpfen", teilte Raml in einer Aussendung mit.

Die für Soziales zuständige Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SP) sieht die Kündigungen aber als gerechtfertigt an: "Die vereinnahmende Botschaft auf dem Transparent spiegelt in keiner Weise die Sicht des Unternehmens wider", sagt sie. Außerdem würde das damit erzeugte Bild alle Bemühungen der Seniorenzentren Linz konterkarieren, die sich um eine hohe Durchimpfungsrate bemühen würden.

mehr aus Oberösterreich

Zahl der Firmlinge hat sich seit 1995 fast halbiert

Elmos Besitzerin polarisiert auf Facebook: "Unfall hatte nichts mit Rasse zu tun"

Mostdipf-Gala: Mit Schmäh und viel Herz

Lebenszeichen der vermissten Linzerin auf Facebook oder üble Hacker-Aktion?

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

87  Kommentare
87  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
roeserl (1.290 Kommentare)
am 26.11.2021 09:05

gewisse Kreise im Dinst der Parteien habne immer noch nicht kapiert,daß mit solchen Meldungen die Uneinsichtigen noch mehr bestärken.Uns Geiimpften wurde versprochen,daß der Lockdown nicht für uns gilt,dsiehe da,auch wir sind eingesperrt.Ich mache da der Politik keinen Vorwurf,dafür aber FPÖ und MFG ,deren einziges Wahlprogramm die Hetze ist.Wie weit ist die öserr Demokratie schon gesunken? Meine Meinung,wenn ihr mit unserem Heimatland nicht zufrieden seid,es gibt Afganistan,Syrien,Afrika,Russland ,Türkei und viele Autokratien auf der Welt.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.037 Kommentare)
am 25.11.2021 22:08

Ich möchte mich nicht von solchen uneinsichtigen Pfleger/innen mal pflegen lassen, sollte es so weit kommen👎
der Raml darf sich von mir aus bei solchen Typen infizieren😉

lädt ...
melden
antworten
MThommy (880 Kommentare)
am 25.11.2021 22:48

Das möchte ich sehen, wenn es Ihnen man dreckig gehen sollte, ob sie Leute, die Ihnen helfen wollen auf Grund des Impfstatus wegschicken.

lädt ...
melden
antworten
Stoiko (1.337 Kommentare)
am 25.11.2021 19:14

Ein Ungeimpfter hat bei alten Menschen nix verloren

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.753 Kommentare)
am 25.11.2021 19:11

Ahh jetzt ist auch der Betriebsrat plötzlich bei Blauen willkommen. Sonst wird doch nur gegen sowas gewettert .

Typisch Blau. Typisch Wendehals.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 25.11.2021 19:55

Politische Betriebsräte sind oft blau bzw. trifft man oft blau an. 😁

lädt ...
melden
antworten
zivi111 (601 Kommentare)
am 25.11.2021 18:46

Soviel ich weiß wurden die drei Pflegemitarbeiter entlassen und nicht (bloß) gekündigt. Das macht insbesondere hinsichtlich der restlichen Ansprüche gegen den Arbeitgeber einen großen Unterschied.

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (715 Kommentare)
am 25.11.2021 18:44

jaja, lasst sie nur klagen, dann kriegen sie eine gerichtlich bestätigte Entlassung. Wär dann sogar noch günstiger für die Stadt Linz wenn sie unter Umständen dann auf Schadenersatz zurückklagt.

lädt ...
melden
antworten
HugoBoss12 (1.672 Kommentare)
am 25.11.2021 18:37

Als freie Meinungsäußerung kann man das auch nicht abstempeln, wenn die schon versuchen den ganzen Senioren Zentrum das Wort in dem Mund zu legen- die wären - obwohl sie es nicht sind- gegen etwas…
Dann ist das schon eine Frechheit!
Aber gleich die Kündigung deswegen zu erhalten obwohl es an Pflegekräften überall fällt und in einer Pandemie. Ist sicherlich auch nicht die klügste Lösung!
Kann man sie nicht anders zu Vernunft bringen?

lädt ...
melden
antworten
cochran (4.047 Kommentare)
am 25.11.2021 18:23

eine Klage wird sicher seine Unschuld beweisen denn wir leben in einer Demokratie und die Kündigung ist ein Diktatorischer Akt

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.148 Kommentare)
am 25.11.2021 19:44

Im Namen des Arbeitgebers öffentlich eine Privatmeinung, die noch dazu nicht die Linie des Arbeitgebers ist, soll kein Kündigungsgrund sein?
Sind Sie DER Busfahrer?

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 25.11.2021 19:49

Das neue Schlagwort der Blaunasen "Diktatur"

lädt ...
melden
antworten
Fraga (572 Kommentare)
am 25.11.2021 18:07

.. rät zu klagen" - logisch wäre " rät zu jammern" und hilft bei Jobsuche!

lädt ...
melden
antworten
cochran (4.047 Kommentare)
am 25.11.2021 18:25

dieser Robert Kommentar ist überflüssig den was hat das mit blaue zu tun?

lädt ...
melden
antworten
GaSepp (16 Kommentare)
am 25.11.2021 17:23

Mei da Hoizmichl gibt a sein Senf dazua..... Anstatt den Betroffenen raten zu klagen,könnten SIE ihnen helfen bei der Jobsuche.....Typisch FPÖ viel Lärm um nicht....Der Haimbuchnerische Narrensaum muss sich ja bemerkbar machen

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.561 Kommentare)
am 25.11.2021 16:42

Als Stadtrat so wenig loyal mit seinem Brötchengeber Stadt Linz, kann man da nichts wegen Vertrauensverlust unternehmen?

lädt ...
melden
antworten
MThommy (880 Kommentare)
am 25.11.2021 17:20

Darf jetzt nicht mal mehr ein Stadtrat sagen, was er will? Und nein, der ist nicht Angestellter der Stadt Linz in dem Sinne, dass er einer Firma gegenüber loyal sein müsste.

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 25.11.2021 17:35

Hätte der Hr. Stadtrat bei der AK angerufen und sich erkundigt hätte er erst gar nicht den Schwachsinn los gelassen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 25.11.2021 18:09

§ 48 des Statuts der Stadt Linz: "Zusammenwirken"
"Die Mitglieder des Stadtsenates haben in allen Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches, die mit dem ihnen nach § 34 Abs. 1 zugewiesenen Geschäftsbereich in sachlichem Zusammenhang stehen, den (die) Bürgermeister (Bürgermeisterin) - unbeschadet seiner (ihrer) Verantwortlichkeit - in der Ausübung seines (ihres) Amtes zu unterstützen. ....."

Unterstützen und nicht querschießen, also ein klarer Verstoß gegen das Statut der Stadt Linz!

lädt ...
melden
antworten
freigeist70 (72 Kommentare)
am 25.11.2021 18:23

Das bedeutet aber selbstverständlich nicht, dass ein Stadtrat nicht eine abweichende Meinung zu der des Bürgermeisters oder seiner Stadtratskollegen haben und diese auch äußern darf. Würde man ihrer Argumentation folgen, wäre jeglicher politischer Diskurs ausgeschlossen, der nun einmal das Kernstück einer pluralistischen Gesellschaft und einer Demokratie ist. Natürlich darf in Österreich ein Stadtrat den Bürgermeister, ein Landesrat den Landeshauptmann und ein Minister den Bundeskanzler kritisieren - kommt vor allem bei Propozregierungen regelmäßig vor.

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 25.11.2021 19:36

Stadtratskollegen haben und diese auch äußern darf.

Klar darf er seine Meinung äußern. klug wäre es aber vorab Informationen einzuholen um dann nicht als Dampfplauderer dazu stehen.
Da der Name des Seniorenheimes auf diesen Banner ohne Absprache mit den Arbeitgeber angeführt wurde ist der Fall glasklar.
Die Kündigung mag für einige überzogen sein, aber in diesen Fall wegen Missbrauch des Namen der Firma kann man nur mit Härte reagieren

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 25.11.2021 16:41

Warum sich da der Stadtrat Raml einschaltet ist mir zwar schleierhaft. Es ist aber super, dass wenigstens eine große politische Partei in Oberösterreich die Interessen der nicht Impfer vertritt. Ein herzliches Dankeschön dafür!

lädt ...
melden
antworten
Joob (1.393 Kommentare)
am 25.11.2021 16:40

Der FPÖ geht es wieder einmal nur ums hetzen!
Ich frage mich nur wann die "normalen" Leute das auch verstehen?

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 25.11.2021 16:42

die 3 Pfleger sind schon nach 2 oder 3 Tagen gekündigt worden. Bin kein Arbeitsrechtler, aber so sieht Hetze aus!

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 25.11.2021 17:56

aber so sieht Hetze aus

Was einmal mehr beweist das Sie keine Ahnung haben was "Hetze" ist

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.248 Kommentare)
am 25.11.2021 20:08

Wieso hätte man länger warten sollen mit der vermutlich fristlosen Entlassung? Quasi mit dem Argument "Wir entlassen Euch fristlos, aber Ihr dürft noch 3 Wochen weiterarbeiten!"??

Das ist keine Hetze, wenn die drei entlassen werden, weil sie auf einer Demo mit einem Schild ihrem Arbeitgeber ihre eigene Meinung zur Impfung unterstellen.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.023 Kommentare)
am 25.11.2021 17:02

Die normalen Leute verstehen das eh. Es sind die Dummen, die sich von der FPÖ an der Nase herumführen lassen.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.236 Kommentare)
am 25.11.2021 15:29

Ach Herr Raml (Fpö):
Haltens Doch die Klappe! 👎
Ist doch nur Wichtigtuerei!

Diese "Damen " wurden sicherlich zu Recht gekündigt.
.
Die FPÖ- eh klar ....
Fallen wieder mal negativ auf ..
👎😡

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.236 Kommentare)
am 25.11.2021 16:52

Bemerkenswert auch:
Herr Raml steht doch als Stadtrat im Dienst der Stadt Linz.
Oder doch nicht? Weiß er das noch nicht? 🤪
Wieso "arbeitet" er dann gegen die eigene Stadt?
Oder geht es ihm wieder mal nur um Aufmerksamkeit, und versucht paar wenige Stimmen für die fpö zu gewinnen??
Eh klar .
.
Solche Personen, solche "Stadträte" mit solch fragwürdigen Tipps - haben meines Erachtens in der Stadregierung NIX, absolut Nichts zu suchen. 👎😡
Kann man da nix machen?

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.023 Kommentare)
am 25.11.2021 17:04

Was soll's? Drei Stimmen hat er dazu gewonnen. Viele hundert Stimmen hat der dadurch verloren. Die Leute lassen sich von der FPÖ nicht mehr länger pflanzen.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.636 Kommentare)
am 25.11.2021 14:56

Der Raml zieht nur ein Zorro- show ab -
wirkungslos, ohne jede juristische Relevanz!

lädt ...
melden
antworten
observer (22.272 Kommentare)
am 25.11.2021 14:52

Schön, dass der Stelzer so sehr zu dieser Partei steht, das sind ja keine Einzelfälle, was dort abgeht. Irgendwann ist Treue keine Ehre mehr, sondern Zumutung für dir allermeisten, für die eigene Partei und deren WählerInnen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 25.11.2021 16:25

Stadtrat ist er aber in der Stadt Linz, wo die SPÖ Linz regiert!

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 25.11.2021 14:49

Wieso darf man den Mit freundlichen Grüßen Covid Intensivpatienten nicht kommentieren?

lädt ...
melden
antworten
gerald160110 (5.616 Kommentare)
am 25.11.2021 16:11

…. weil die meisten Postings gelöscht werden müssten. Anderseits ist es erschreckend zu lesen, wie ein dreifacher Familienvater auf seine lebensnotwendige Operation verzichten muss, nur weil solche Mitbürger, wie jener der MFG, „sein“ Intensivbett benötigen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 25.11.2021 16:29

Leider kein Einzelfall und auch nicht nur in den letzten Wochen, meiner Ü80 Mutter wurde fast ein Jahr lang eine nötige Krebsoperation verweigert, und dass der Zustand und die aktuelle OP nicht gerade einfacher geworden sind, kann man sich vorstellen.

Die Verleugner und Verharmloser sind gewissenlose und oft auch wenig intelligente Menschen!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 25.11.2021 21:41

Jaja die Verweigerer und Verharmloser haben ja im Frühling, Sommer, Herbst die ganzen Intensivbetten in Österreich belegt. Ihnen gehts ja ausschließlich nur um Hetze und Spaltung!

lädt ...
melden
antworten
Floh1982 (2.371 Kommentare)
am 25.11.2021 14:46

Was würde der aufgeschlitzte Michl wohl sagen, wenn seine Mitarbeiter mit einem Transparent "FPÖ sagt JA zur Impfpflicht" durch die Straßen ziehen würden? Ich bin sicher, die wären ihren Job auch sofort los. Egal wie man zum Impfthema steht: Man agiert nicht in der Öffentlichkeit gegen die Interessen seines Arbeitsgebers, das ist ein Kündigungsgrund!

lädt ...
melden
antworten
spektator (2.077 Kommentare)
am 25.11.2021 14:45

arbeitsrechtlich ein klarer Fall

da können sich die schäumenden "eFFFen"
und die Coronaleugnerinnen
auch noch so aufpudeln.

DIE Kündigung hält!

lädt ...
melden
antworten
fan1 (337 Kommentare)
am 25.11.2021 17:12

Genau do wird es sein, dümmer geht's nimmer.Vielleicht kommen die 3 ja ind der Gastro unter

lädt ...
melden
antworten
powerslave (1.097 Kommentare)
am 25.11.2021 14:39

Jetzt, wo den Schwurblern ihre (ohnehin schwachen) Argumente ausgehen ("off label!!!!!"), bleiben ihnen nur noch abstruse und unüberprüfte Einzelfällen und die üblichen Verschwörungstheorien.

Es macht Spaß, ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich winden...

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.909 Kommentare)
am 25.11.2021 14:31

Wieder einer der FPÖ, bei dem man froh ist, dass er nicht in seinem erlernten Beruf praktiziert. Diese Klagen bringen nur dem Anwalt Geld.
Vielleicht sollte der HC Bumsti ihn engagieren, viel kann der nicht kosten.

lädt ...
melden
antworten
fesi (715 Kommentare)
am 25.11.2021 13:56

Ramml bedeutet Umgangssprachlich soviel wie Poppel
Darum Schneuzen und weg damit.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.023 Kommentare)
am 25.11.2021 13:38

Der Ramml wird ja wohl hoffentlich die Anwaltskosten übernehmen.

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 25.11.2021 14:00

SANTABAG - sinnerfassend lesen zählt nicht zu Ihren Stärken - oder ???

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.909 Kommentare)
am 25.11.2021 15:18

Jaaa, aber zu Ihren!!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 25.11.2021 15:27

MEISTERAL - Sie haben ja ein dickes Bett vorm Kopf !

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.023 Kommentare)
am 25.11.2021 17:07

Ramml, sind Sie das persönlich? Ich glaub, ich muss gleich kot..n!

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.358 Kommentare)
am 25.11.2021 18:04

Naja, wenn das Bett bequem ist, warum nicht.

😄

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.614 Kommentare)
am 25.11.2021 13:06

Ich rate Raml, sich aus der Politik nachhaltig zu schleichen!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen