Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Spitäler: 9,3 Prozent des Personals im Krankenstand

Von nachrichten.at, 18. März 2022, 11:31 Uhr
Wegen der Personalausfälle werden immer wieder Operationen verschoben. Bild: Weihbold

LINZ. In den oberösterreichischen Spitälern fehlen derzeit 9,3 Prozent des Personals krankheitsbedingt.

Von insgesamt 28.044 Beschäftigten seien - Stand Dienstag dieser Woche - 2.616 krankgemeldet, hieß es am Freitag bei der Oö. Gesundheitsholding. Das umfasse nicht nur Covid-Infektionen, sondern alle Krankenstände. Das Pflegepersonal sei mit 10,2 Prozent etwas stärker betroffen als die Ärzteschaft (7,4 Prozent). Wegen der Personalengpässe müssten auch immer wieder Operationen verschoben werden. Die Zahl sei aber regional sehr unterschiedlich, derzeit rückläufig und jedenfalls geringer als zu Beginn des Jahres.

Die oö. Intensivstationen waren am Freitag mit 23 (minus 1) Corona-Patienten nur moderat belegt, deutlich angespannter ist es auf den Normalstationen. Hier sank die Zahl der Corona-Patenten von Donnerstag auf Freitag zwar von 465 auf 449, Simulationsforscher Niki Popper erwartet in seiner Prognose allerdings einen Peak von 510 bis 680 in der Woche von 4. bis 10. April. Erst in der zweiten Aprilhälfte soll demnach eine spürbare Entspannung eintreten.

Mehr zum Thema:

mehr aus Oberösterreich

25 Jahre Bestehen: Klimabündnis feiert 1000. Betrieb in Oberösterreich

Keuchhusten: Drei Babys in Oberösterreich lebensgefährlich erkrankt

39-Jähriger wegen Betrugs auf willhaben in Grieskirchen festgenommen

Neue Inklusions-Servicestelle vermittelt Arbeitsplätze

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen