Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vöcklamarkt geht für die Demokratie auf die Straße

Von OÖN, 20. Februar 2024, 07:53 Uhr
Vöcklamarkt geht für die Demokratie auf die Straße
Ein Lichtermeer für die Demokratie am 25. Februar in Vöcklamarkt

VÖCKLAMARKT. Am Sonntag, 25. Februar, soll auch in Vöcklamarkt ein Zeichen gesetzt werden.

Der Demokratie soll am Sonntag, 25. Februar, in ganz Österreich ein Licht aufgehen: Zahlreiche Kundgebungen, sogenannte "Lichtermeere", sind an diesem Tag geplant, als Zeichen für Respekt, Toleranz und Vielfalt. Mittlerweile beschränkt sich deren Abhaltung nicht mehr nur auf die großen Städte wie Linz, Wien oder Salzburg.

Auch die Vertretung der Gemeinde Vöcklamarkt und die Pfarren Vöcklamarkt und Zipf rufen dazu auf, sich zu beteiligen. Es soll keine Veranstaltung gegen eine politische Gruppierung werden (auf Parteisymbole soll allgemein verzichtet werden), jedoch gegen Hetze und Ausgrenzung, wie es von den Organisatoren heißt. Die Krisen unserer Zeit würden eine wehrhafte Demokratie umso mehr brauchen. Das Lichtermeer, das durch Kerzen und Handylichter entstehen soll, wird ab 17 Uhr am Gemeindevorplatz entzündet.

mehr aus Salzkammergut

Die Kirchhamer verpassen sich einen Fahrplan für mehr Klimaschutz

Uli Feichtinger hat Chancen auf den Einzug ins Parlament

Markus Lemp holte erneut Silber an den Attersee

Bis zu 60 Einbrüche: Serieneinbrecher im Bezirk Vöcklabruck gefasst

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
hasta (2.845 Kommentare)
am 20.02.2024 15:37

Die Demokratie ist in Österreich in keinster weise gefährdet. Diese Demos haben einen anderen Zweck; es wird einer bestimmten Partei unterstellt die Demokratie in Österreich abschaffen zu wollen. Dies ist natürlich purer Unsinn.
Viel mehr sollte für den Erhalt unserer "immerwährenden Neutralität" demonstriert werden, denn diese ist wahrlich in Gefahr.

lädt ...
melden
2good4U (17.486 Kommentare)
am 20.02.2024 08:16

Natürlich richten sich diese Aktionen gegen eine bestimmte Partei.
Und das ist prinzipiell auch ok. Aber dann soll man es doch bitte ehrlich zugeben.
Und ob dass dann wirklich "für die Demokratie" ist, oder nur für das eigene Weltbild steht auf einem anderen Blatt.
Nicht jeder steht auf Vielfalt und Multikulti, und auch das ist völlig ok.

Hätten alle die selbe Meinung bräuchten wir ohnehin keine Demokratie.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 20.02.2024 08:30

Parteien braucht auch niemand! Es genügt wenn einer entscheidet ....

lädt ...
melden
TheShedEnd (889 Kommentare)
am 20.02.2024 08:54

@2good4u Wieso sind es eigentlich immer die Wähler dieser bestimmten Partei, die gegen Menschen hetzen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, gleichzeitig aber selbst „das/dass“ nie richtig anwenden können?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen