Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

29-Jährige auf Attersee-Klettersteig von Stein getroffen

Von OÖN, 18. September 2023, 08:10 Uhr
Martin 3
Im Einsatz stand der Rettungshubschrauber Martin 3. (Symbolbild) Bild: www.fotokerschi.at | Kerschbaummayr

STEINBACH/ATTERSEE. Mit dem Notarzthubschrauber musste eine verletzte Frau am Samstag vom Attersee-Klettersteig gerettet werden.

Die 29-jährige Deutsche unternahm am Samstag gemeinsam mit zwei Freunden eine Tour zum Gipfel des Mahdlgupf. Es war gegen 12:45 Uhr, als die Frau in einer Seehöhe von 1000 Metern im Bereich des Abschnitts "Waschbrett" plötzlich von einem herabfallenden Stein getroffen wurde. Die 29-Jährige wurde am linken Schlüsselbein verletzt und konnte nicht mehr weiterklettern. 

Sie wurde vom Team des Notarzthubschraubers "Martin 3" mittels Taubergung gerettet und mit Verletzungen unbestimmten Grades zum Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck geflogen.

Unfallzeugen gesucht

Die Polizei ersucht Augenzeugen, sich bei der Polizeiinspektion Gmunden unter der Telefonnummer 059133/4100 zu melden.

mehr aus Salzkammergut

Auf nasser Straße in Roitham gestürzt: Biker blieb mit Arm in Leitplanke hängen

ÖBB-Lehrwerkstatt in Attnang-Puchheim wurde ausgebaut

Neuer FPÖ-Stadtparteiobmann in Gmunden

Explosionsgefahr: Evakuierungen und Straßensperren am Traunsee

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
susisorgenvoll (16.822 Kommentare)
am 18.09.2023 13:20

IN meiner Jugend war es dort überhaupt nicht bevölkert! Da war man oft alleine! Aber jetzt ist Bergsteigen so richtig Mode geworden mit allen negativen Folgen.

lädt ...
melden
antworten
waldfred (460 Kommentare)
am 18.09.2023 19:44

corona sei dank

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.133 Kommentare)
am 18.09.2023 09:53

Mich wundert es wirklich dass dort nicht mehr passiert. Von diesen "Bergspezialisten" werden lose Steine und Geröll nicht umgangen, da wird mitten durch gelatscht und wenn ein Stein abgeht nicht einmal die Nachkommenden gewarnt. Man sollte diesen klettersteig noch schwerer machen denn mittlerweile ist er zur Flaniermeile der Stahlseilakrobaten verkommen.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.499 Kommentare)
am 18.09.2023 08:58

Dann wirds eben Zeit, dass man die KS mit Steinschlagnetzen einhaust.
Geht ja auf der Straße auch.
Und wegen der Aussicht ziehen sich die Pseudokletterer in KS ohnehin nicht rauf.

Ironie off.

War bei mir mit ein Grund, dass ich die Blindenzuchtanlage nach wenigen Jahren wieder mied.
Seilklettern war da wesentlich sicherer. Man hatte da nicht die Unmengen Unbedarften neben bzw über sich.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 18.09.2023 08:43

Passiert doch immer wieder.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.09.2023 08:25

Augenzeugen. Die (wahnsinnig große) Menschenmenge, die zu der Zeit gerade in diesem Klettersteig anwesend gewesen ist.

lädt ...
melden
antworten
silkro (1.271 Kommentare)
am 18.09.2023 08:37

So überlaufen wie manche Klettersteige gerade sind ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch dass da weitere Kletterer waren.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.09.2023 17:54

aber sehr weit sehen tut man ja nicht, in den vielen, senkechten Wänden.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen