Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nach Unfall in der Voest: Verletzter seit gestern auf der Normalstation

Von Lena Gattringer, 17. April 2024, 10:15 Uhr
(Symbolbild) Bild: CHRISTOF STACHE (APA/AFP/CHRISTOF STACHE)

LINZ. Jener Arbeiter, dem bei dem schweren Arbeitsunfall in der Nacht auf Montag Teile beider Beine abgetrennt wurden, konnte am gestrigen Dienstag bereits auf die Normalstation verlegt werden.

Das bestätigt die Sprecherin des Kepler Universitätsklinikums Linz, in dem der 51-Jährige seit dem Unfall behandelt wird. 

Der bosnische Staatsbürger war gegen 2 Uhr Früh bei Verschiebearbeiten vom Trittbrett auf die Schienen gestürzt und mit den Beinen unter einen Waggon geraten. Dabei wurden ihm der linke Unterschenkel und der rechte Vorfuß abgetrennt. 

Weitere Details zum aktuellen Gesundheitszustand des Arbeiters waren bisher noch nicht bekannt. 

mehr aus Oberösterreich

Die Akte Reinanke: ein Fisch im Netz zu vieler Interessen

Kriminalität: "Schulen sind Spiegel der Gesellschaft"

Fall Kellermayr: Ministerium prüft Welser Ermittlungsergebnisse

1.000 Euro Belohnung für Hinweise zu Trafikräuber in Altheim

Autorin
Lena Gattringer
Redakteurin Leben
Lena Gattringer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen