Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Zuwachs für das "Zötl-Zimmer" im Gutauer Färbermuseum

13. November 2021, 00:04 Uhr
Zuwachs für das "Zötl-Zimmer" im Gutauer Färbermuseum
Bürgermeister Josef Lindner, Karlheinz Sandner, Museumsobmann Alfred Atteneder Bild: Färbermuseum

GUTAU. Zeichnung der Ruine Prandegg bekommt Platz im Museum.

Als Malermeister und begabter Musiker, der Violine, Zither, Viola, Gitarre und Harfe zu spielen wusste, war Josef Zötl (1896-1959) in Gutau und Umgebung bestens bekannt. Um ihn ranken sich zahlreiche heitere Anekdoten. Er entstammte der bekannten Blaufärberfamilie Zötl, die im jetzigen Färbermuseum von 1868 bis 1968 das Färbergewerbe ausübte.

Der Malermeister war aber auch als Kunstmaler sehr bekannt. Er hinterließ zahlreiche Bilder (Landschaften, Stillleben, Grafiken, sakrale Bilder), die sich auch heute noch verstreut in vielen Wohnungen finden. Eines davon, eine Tuschezeichnung der Ruine Prandegg aus dem Jahr 1943, übergab diese Woche Karlheinz Sandner an Bürgermeister Josef Lindner und den Obmann des Färbermuseums, Alfred Atteneder. Es wird im "Zötl-Zimmer" des Museums – so benannt nach der Färberfamilie Zötl – einen würdigen Platz finden.

Das Färbermuseum sucht nun weitere Bilder und bittet die Besitzer um Kontaktaufnahme (Tel.: 0676 68 54 983 oder E-Mail info@faerbermuseum.at), um für eine eventuelle Ausstellung einen Überblick über Zötls Werke zu erhalten.

Auch der Sohn des Malers, Univ.-Prof. Josef Zötl (1921-2001), war über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt als Hydrogeologe. Eine seiner wissenschaftlichen Arbeiten behandelte die "Großformung und Talgeschichte im Gebiete der Waldaist". Damit hat ihm Gutau die heutige Wasserversorgung zu verdanken. (KhS)

mehr aus Mühlviertel

Mountainbike-Aufbruchsstimmung beim Granitmarathon in Kleinzell

Autolenker (19) prallte im Mühlviertel gegen mehrere Bäume

Reichlich Segen "von oben" für neues Musikheim

Perg: 53-Jähriger verletzte sich bei Sturz mit Fahrrad schwer

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen