Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Pilotmodell für sparsame, wirkungsorientierte Politik

Von OÖN, 29. März 2024, 03:26 Uhr
Pilotmodell für sparsame, wirkungsorientierte Politik
Amtsleiter Christian Wildberger und Bürgermeister Herbert Fürst Bild: (Gemeinde)

ENGERWITZDORF. Engerwitzdorf verordnet sich eine Verwaltungsreform

Die politischen Vertreter der Gemeinde Engerwitzdorf wollen in Zukunft "nicht nur die Dinge richtig tun", sondern "die richtigen Dinge tun", damit die zur Verfügung stehenden Mittel bestmöglich eingesetzt werden. Deshalb verordnete sich der Gemeinderat eine kommunale Verwaltungsreform. Mit der "wirkungsorientierten, kommunalen Folgenabschätzung" wird künftig anstelle von traditionellen Modellen des politischen Handelns in Engerwitzdorf auf eine moderne ziel- und wirkungsorientierte Entscheidungsfindung gesetzt.

Die Gemeindeorgane in Engerwitzdorf treffen jährlich zahlreiche Beschlüsse, welche sich neben Effekten auf das Gemeindebudget auch direkt auf die Gemeindebürger, das Personal, den Wirtschaftsstandort, die Umwelt und viele weitere Bereiche auswirken. Die nun beschlossene Folgenabschätzung soll dabei unterstützen, bereits im Vorhinein eine nachvollziehbare Abschätzung über die Ziele und Folgen eines Beschlusses zu erstellen.

"Die Startfrage für politische Entscheidungsprozesse ist künftig, welches Ziel für die Gemeinde und ihre Bürger erreicht werden soll", sagt Bürgermeister Herbert Fürst und hofft auf eine Effizienzsteigerung in der Gemeindearbeit.

Anhand einer Checkliste werden die Gemeinderäte künftig bei den Vorberatungen in den Ausschüssen eine Abwägung der Zielvorstellungen vornehmen, die Folgen eines Beschlusses abschätzen, aber auch über den Zeitpunkt einer Überprüfung der Zielerreichung beraten. Diese Überlegungen werden in transparenter Weise festgehalten und dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt.

"Die politischen Organe der Gemeinde Engerwitzdorf haben nunmehr ein Instrument, welches Beschlüsse nicht mehr als einzelne Themenfelder betrachtet, sondern einen Blick über den Tellerrand ermöglicht, um Ziele und Prioritäten noch besser zu planen", erklärt der Entwickler des Modells und Amtsleiter der Gemeinde Engerwitzdorf, Christian Wildberger. In einem einjährigen Pilotversuch sollen nunmehr im Gemeindealltag Erfahrungen mit dem neuen kommunalen Instrument gesammelt werden.

mehr aus Mühlviertel

Vorderweißenbach wählt einen neuen Bürgermeister

Eine Gemeinde sattelt die Räder

Zierbrunnen in Mauthausener Garten entpuppte sich als KZ-Waschbecken

Biker (67) bei Unfall in St. Martin schwer verletzt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen