Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Sind zutiefst erschüttert" - Denkmal in Mauthausen mit Hakenkreuzen beschmiert

Von nachrichten.at, 03. Jänner 2020, 15:25 Uhr
Denkmal in KZ-Gedenkstätte mit Hakenkreuzen beschmiert
KZ-Gedenkstätte Mauthausen Bild: https://www.mauthausen-memorial.org/

MAUTHAUSEN. Am Donnerstag wurde das niederländische Denkmal im Mauthausen Memorial mit Nazi-Symbolen beschmiert.

Am Donnerstag, 2. Jänner, wurde das niederländische Denkmal auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers mit insgesamt fünf Hakenkreuzen beschmiert, informierte die Leitung der KZ-Gedenkstätte am Freitag. 

Die Polizei und die niederländische Botschaft seien informiert und die weitere Vorgehensweise werde mit der Botschaft abgestimmt. „Wir sind zutiefst erschüttert und verurteilen diese Straftat aufs Schärfste“, heißt es in einer Aussendung.

 

mehr aus Mühlviertel

Euregio ruft Grenzregion zur Europawahl auf

Pkw geriet in S10-Tunnel in Lasberg ins Schleudern - Alkolenkerin (22) verletzt

Mühle mit Tradition setzt auf einen cleveren und nachhaltigen Energiemix

Digitale Überraschungen in einem altehrwürdigen Haus

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

35  Kommentare
35  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Fragender (19.972 Kommentare)
am 10.01.2020 19:35

Die Täter sollten nach Wels kommen: mit NS-Schmierereien kann man sich hier als Gemeinderat qualifizieren.

Hat aber natürlich nichts mit nichts zu tun.

lädt ...
melden
antworten
Fettfrei (1.818 Kommentare)
am 08.01.2020 14:00

Wenn ich so etwas lese frage ich mich wirklich wo leben wir und in welcher Zeit leben wir. War ein ein verwirrter ein Rotzlöffel oder ein Fanatiker, egal was es ist durch nichts zu entschuldigen.

lädt ...
melden
antworten
Puccini (9.519 Kommentare)
am 05.01.2020 13:52

Es laufen leider viel zu Viele Identidäre und ähnliche Idioten herum.
Es wird doch niemand an neuen Einzelfall der FPÖ denken. Die waren um diese Zeit alle zu besoffen.

lädt ...
melden
antworten
canonpixma (376 Kommentare)
am 05.01.2020 09:33

warum berichten nur die nachrichten über diesen vandalen akt ?

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.017 Kommentare)
am 04.01.2020 16:50

Erinnert mich irgendwie an den IS und Palmyra. Wie schon gepostet sehe ich das auch so dass desillusionierte frustrierte Menschen so was machen!

lädt ...
melden
antworten
denkabisserl (3.205 Kommentare)
am 04.01.2020 12:00

Ja, es gibt immer noch viele Nazi in Österreich! Leider!

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 04.01.2020 16:05

> es gibt immer noch viele Nazi in Österreich!

Das wahrscheinlich auch. Allerdings habe ich dazu eine ganz andere Meinung:

Es gibt einige Menschen mit einem erheblichen Protestbedarf, der weder in den Parteien noch in den Medien angenommen wird.

Diese Menschen greifen zu besonders auffälligen Aktionen, mit denen sie möglicherweise auch den Verdacht auf die Falschen lenken oder womit ihnen egal ist, was für Verdächtigungen sie damit provozieren.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 07.01.2020 10:56

DENKABISSERL (2.063 Kommentare)
am 04.01.2020 12:00 Uhr
Ja, es gibt immer noch viele Nazi in Österreich! Leider!

und in Deutschland noch viel mehr ...SCHLIMM !

lädt ...
melden
antworten
allesistmOOEglich (5.632 Kommentare)
am 03.01.2020 23:54

Wurde Mauthausen bei den Schutzhaftlagern der Grünschwarzen auch mitverhandelt?

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.862 Kommentare)
am 03.01.2020 23:51

Soll vermutlich von den extremen Verwerfungen bei den Regierungsverhandlungen ablenken. Oder Verrückte.

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 04.01.2020 16:13

> Oder Verrückte.

Jo genau! Die mit den "herrschenden Zuständen" unzufrieden sind.

Und mit den "von den Herrschenden gestutzten Flügeln" der Demokratie auch.

lädt ...
melden
antworten
zweitaccount (4.217 Kommentare)
am 03.01.2020 21:43

Warum wird über diese Einzelfälle immer so ausführlich berichtet, während sicher irgendwo letzte Nacht am Schwedenplatz eine Finnin im Wald verkehrte ...

Noch dazu genau immer vor Wahlen, da steckt doch ein Plan der geheimen Verschwörer der Weltgeltungssucht dahinter ...
______________

Wenn diese feigen Schmierfinke auch nur einen kleinen Funken Anstand hätten, dann müssten sie spätestens Morgen (wenn sie nach dieser Sauerei, die sie hoffentlich im raketenarschmäßigen Suff begangen haben, wieder nüchtern sind) die Spuren beseitigen und dafür gerade stehen.
Vielleicht kommen sie dann mit van Basten in eine Talk-Show.

lädt ...
melden
antworten
observer (22.274 Kommentare)
am 03.01.2020 19:15

Eine entsetzliche Sache - abstossend bis zum Letzten. Aber anscheinend gibt es immer - oder schon wieder solche - Elemente. Unblehrbare Id.*.

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 04.01.2020 16:17

> Unblehrbare

Ja! Schulschwänzer.

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 03.01.2020 18:35

Möglich, aber möglich auch nicht. Damals in Ebenso waren auch keine FPÖ-Wähler sondern hoffnungsvolle Jungspunde der SPÖ. Überall gibt es solche und solche..

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 03.01.2020 22:30

Ergänzung: es wurde zwar damals auch in den OÖN berichtet, nehme ich an, aber da kann man sich den Text ja einfach heraussuchen. Ich hab einen anderen:

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20090516_OTS0008/profil-die-eltern-eines-der-tatverdaechtigen-von-ebensee-im-profil-interview
daraus:
"profil": Die Eltern eines der Tatverdächtigen von Ebensee im "profil"-Interview
"Er hat bestimmt SPÖ gewählt"
Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" nehmen die Eltern eines der Tatverdächtigen von Ebensee zu den Vorwürfen gegen ihren Sohn Stellung. Die Mutter des 16-jährigen Lehrlings sagt, ihr Sohn habe fast jedes Jahr an der Gedenkfeier anlässlich der Befreiung des Lagers teilgenommen: "Am Vortag hat es bei den Burschen nur geheißen:
Gehst du mit zur Gedenkfeier?" Die 38-jährige Frau ist bei den sozialdemokratischen Kinderfreunden engagiert: "Mein Sohn ist jetzt bei den Roten Falken Junghelfer." Ihr Sohn habe "bestimmt SPÖ wählt..

lädt ...
melden
antworten
observer (22.274 Kommentare)
am 03.01.2020 19:16

Das ist eine blödsinnige und böswillige Unterstellung.

lädt ...
melden
antworten
zweitaccount (4.217 Kommentare)
am 03.01.2020 19:41

du musst eh die Wahrheit nicht vertragen

lädt ...
melden
antworten
Lamborghini44 (1.972 Kommentare)
am 03.01.2020 19:47

Jackass mehr ist zu Ihnen nicht zu sagen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.01.2020 19:58

Gutmensch. Ist immer leicht zu urteilen, statt die Aufklärung abzuwarten. Man koennte auch meinen, es war die Antifa, die es den anderen in die Schuhe schieben wollen. Warum sollen fpö - waehler so etwas machen hm.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.763 Kommentare)
am 03.01.2020 21:19

NALA

Warum sollen fpö - waehler so etwas machen hm......

Weil nur diese so deppert sind. 😘

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.01.2020 21:33

Pauschalverurteilung - sind Sie Grünwähler?

Oder nur geistig zu wenig bemittelt, zu verstehen, warum die FPÖ so groß werden konnte?

"Alle Farben sind gleich" & "ich hab Euch alle lieb" - das zieht nicht mehr bei der Bevölkerung. Und das hat die FPÖ aufgegriffen.

Mit welchem Recht oder aus welcher Veranlassung heraus bezeichnen Sie nun alle Blauwähler als deppert?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.763 Kommentare)
am 03.01.2020 21:57

Meine liebe Malefiz

Schon mal eine Aschermittwochveranstaltung oder einen Bierzeltauftritt der FPÖ (zumindest im Fernsehen) gesehen? Die ständigen rechtsextremen, wenn nicht neonazistischen „Einzelfälle“ mitbekommen ? Ibiza? Spesenskandale? Hetzereien? Verleumdungen? Ach, was weiß ich noch......

Und so eine Partei wählt ein kluger Mensch ?

Und nein, nicht alle Farben sind gleich. Die FPÖ hat da schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Und nochmals nein: Ich bin kein Grünwähler. Und wenn, wäre das schlecht?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.01.2020 22:20

@Gutmensch: für all Ihre Fragen und deren Beantwortung ist das Forum der OÖN nicht geeignet, noch weniger gedacht.
Ich beantworte Ihre Fragen gerne.

Meine Adresse: Maleficent1730@gmail.com

Sollten Sie mir schreiben, dann rüsten Sie vorher Ihren Speicherplatz auf. 😁
Lg, die Fee

lädt ...
melden
antworten
Lamborghini44 (1.972 Kommentare)
am 03.01.2020 22:12

Eine ganze Wählergruppe als Deppen zu bezeichnen zeigt wieder einmal welch ein widerlicher Zeitgenosse Sie sind.
Mehr sollte man über solche Alöcher garnicht sagen.

lädt ...
melden
antworten
denkabisserl (3.205 Kommentare)
am 04.01.2020 12:10

Ja Nala2 sie sind wirklich das größte Ohr Schlauch in diesem Forum!

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 10.01.2020 19:38

Aus dem selben Grund, warum der damalige FPÖ Parteichef Strache das gemacht hat, was er in Ibiza gemacht hat.

lädt ...
melden
antworten
Schuno (6.613 Kommentare)
am 03.01.2020 20:42

Hellseher?

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.034 Kommentare)
am 03.01.2020 15:59

Diese Aktion ist noch viel dümmer als;
A.C. A. B
All cops are bastards, wörtlich ‚Alle Polizisten sind Bastarde.
Damit werden auch alle Wände voll geschmiert!
Nur ein Denkmal mit Nazi scheiße zu markieren dass kann man weder mit
A. C. A. B. noch etwas anderen was sich so das kreative aber kranke Verbrecher Gehirn ausdenken kann vergleichen!

Wenn dieser Schuldige geschnappt wird, sollte man ihm in dem Kerker dieses Denkmals lebenslänglich werfen, ohne Bett und ohne Waschmöglickeit, und ihm aber erst diese Kreide von denn Wänden abschlecken lassen, mit der er drauf malte, danach dürfte er sich seine Zähne eine Woche lang nicht putzen! Dann würd ihm der Spaß an Haken Kräuzen vergehen! Und er sollte nur Wasser und trockenes Brot zum Essen bekommen! Solange er weggesperrt ist!

Nur sind wir hier nicht im Mittelalter und solch effektive Strafen sind verpönt!
Daher wird sich der Schuldige bei allen entschuldigen müssen! Und wider frei gelassen werden!

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.911 Kommentare)
am 03.01.2020 18:48

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie alle behalten!

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.034 Kommentare)
am 03.01.2020 20:27

Haken Kräuzen" oder Hakenkreuzen

Ist alles die selbe scheiße!

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 03.01.2020 22:28

Aha, man darf nicht kritisieren, dass einer der deutschen Rechtschreibung nicht mächtig ist, daher darf der Kritisierte schon schreiben "Ha Kräu" -super, wie man bei den OÖN wertet.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.911 Kommentare)
am 04.01.2020 22:48

nix gelernt, nix kapiert

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.911 Kommentare)
am 03.01.2020 15:47

Die Saat der Angstmacherpartei scheint aufzugehen.

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 03.01.2020 15:42

Die Narren sterben nicht aus.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen