Lade Inhalte...

Mühlviertel

Eibegger krönte sich zum "Almkönig"

24. August 2015 00:04 Uhr

Eibegger krönte sich zum "Almkönig"
400 Radsportler nahmen den "Almkönig 2015" in Angriff.

EIDENBERG. Neue Streckenführung, volles Starterfeld und eine grandiose Stimmung am Streckenrand.

Der Almkönig rief und seine Untertanen radelten in Scharen herbei: Die zwölfte Ausgabe des legendären Bergrennens von Gramastetten nach Eidenberg lockte zahlreiche heimische Spitzenfahrer sowie unzählige Gäste aus dem Ausland in das Mühlviertel. "Der Renntag ist perfekt verlaufen. Alle Athleten und Ehrengäste waren begeistert von der Veranstaltung. Vor allem die neue Strecke machte den diesjährigen Almkönig noch selektiver und interessanter", bilanzierte der Leiter des Organisationsteams, Peter Möllinger.

Nach steilen 6,1 Kilometern und qualvollen 400 Höhenmetern konnte sich in der Rennradklasse ein absoluter Könner durchsetzen: Markus Eibegger (Baku Cycling) kurbelte in 15:10,12 Minuten ins Ziel und verwies damit Karel Vacek (Ramsau am Dachstein) und Michael Mayer (Die Bayern) auf die Plätze zwei und drei. Bei den Damen siegte die Rohrbacherin Sandra Koblmüller vom Haderer Sports Team in 19:23,05 vor Manuela Hartl (Die Bayern) und Brigitta Gratzl (RC ARBÖ Grassinger Lambach). Bei den Mountainbikern freuten sich Florian Kremmaier, Andreas Schrottenbaum und Maximilian Hoffmann über die Podestplätze. Die schnellsten drei Damen waren Julia Gierlinger, Monika Wakolm und Claudia Egginger.

Der Almkönig 2015 war aber auch dank der ausgezeichneten Atmosphäre ein denkwürdiges Rennen. Frenetischer Jubel der Fans begleitete die 400 Starter entlang der gesamten Strecke. Publikumslieblinge waren einmal mehr die Waffenrad-Biker mit Lederhose oder Dirndlkleid. Alle Ergebnisse auf www.almkoenig.net

0  Kommentare 0  Kommentare