Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Wir san Ans": Ansfelden feiert sein Stadtjubiläum mit einem neuen Logo

Von nachrichten.at/linz, 03. Juni 2023, 06:00 Uhr
Die Stadtpolitik präsentiert das Logo: Alfred Pointner (Grüne), Bernd Huber (FP), Christian Partoll (FP), Andrea Hettich (VP) und Ernst Promberger (SP) Bild: Stadtgemeinde Ansfelden

ANSFELDEN. Gestern Abend wurde der künftige Markenauftritt offiziell präsentiert

 Im Vorjahr hat der Prozess der Entwicklung der neuen Marke "Ansfelden" begonnen – gestern Abend, am ersten Tag des Festwochenendes zu 35 Jahre Stadt Ansfelden, wurden die Früchte in Form des neuen Logos sichtbar. In den Entwicklungsprozess waren neben der Politik und der Stadtverwaltung auch die Ansfeldner selbst eingebunden, entworfen wurde das Stadtlogo von der Leondinger Agentur Sery Brand Communications.

Das Logo referenziert die "Skyline" der Stadt: von der naturbelassenen Hügellandschaft über den urbanen Wohnraum bis hin zur starken Wirtschafts- und Industrieregion. Und auch der weithin sichtbare Fernsehturm als "emotional besetztes Symbol für das Heimkommen nach Ansfelden" darf da natürlich nicht fehlen.

Der Spruch "Wir san Ans" beziehe sich auf das bewusste Annehmen von Unterschieden, aber vor allem auf Gemeinsamkeiten, sagt Bürgermeister Christian Partoll (FP). Getreu dem Motto: "Ich bin Haider. Du bist Nettingsdorfer. Aber eines haben wir gemeinsam: Wir sind alle Ansfeldner. Wir sind alle Ans."

Gleichzeitig könne das "Ans" auch als Nummer eins sowie als wörtliche Abkürzung des Gemeindenamens verstanden werden.

"Die neue Marke zielt darauf ab, die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt zu stärken. Das hat uns bisher gefehlt", sagt Partoll, der sich bei allen bedankt, die das Projekt begleitet und unterstützt haben. "So einen Prozess hat es bei uns noch nie gegeben. "

mehr aus Linz

Handel und Gastro sollen kinderfreundlicher werden

So soll das nächste Stadtentwicklungsprojekt im Franckviertel aussehen

"Stadt der Vielfalt" Publikation mit allen Preisträgern

"Schutzschirm über Linzer Grüngürtel aufspannen"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Ottokarr (1.744 Kommentare)
am 03.06.2023 11:20

Ansfelden ein Versuchsfeld von Gemeindezusammenlegungen? Eine Starke Wirtschaft und massiver Zuzug überdecken wohl vieles! Zuzügler und Migranten ist es relativ egal in welchen Stadtteil er/sie wohnt - wieviele alteingesessene ( über Generationen ) Ansfeldener Haider Nettingsdorfer gibt es 4- 5000 vielleicht !

lädt ...
melden
Utopia (2.834 Kommentare)
am 03.06.2023 10:03

Wenn schon Dialekt, dann richtig: "Mir san Ans"!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen