Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Rau(s)chende Feste und stille Abschiede

Von Julia Popovsky, 31. Oktober 2019, 00:04 Uhr
Rau(s)chende Feste und stille Abschiede
Ein bisschen Spaß muss sein. Bild: (jp)

LINZ. Ab 1. November ist Rauchen in Lokalen verboten

Der Countdown läuft: Nur noch wenige Stunden, dann darf in österreichischen Lokalen nicht mehr geraucht werden.

Video: Was sagen Linzer Wirte zum Rauchverbot? OÖN-TV hat sich in der Innenstadt bei Antonie Valdés, Rosa Gahleitner und Harald Katzmayr umgehört. 

Für Antonio Valdés, Inhaber vom Café Valdés, Grund genug, um die letzten Zigaretten und Zigarren, die in seinem Lokal geraucht werden, gebührend zu feiern: "Wir machen eine Raucherparty, bei der wir unsere Vorräte aufrauchen, die wir eigentlich für den Winter aufgehoben haben." Künftig werden Gäste, die rauchen, wohl vor der Tür stehen: "Das wird ein Chaos werden, weil dann keiner mehr weiß, welche Plätze überhaupt noch frei sind."

Auch Rosa Gahleitner von Rosi’s Café-Bar will zum Abschied groß feiern: "Mit einer Raucherparty ohne Lüftung." Ihre Tür ziert übrigens ein Plakat, auf dem sie sich unter anderem bei den Nichtrauchern bedankt, dass sie die Raucher so lange Zeit in Kauf genommen haben. Denn bei aller Wehmut, darf zum Abschied auch ein bisschen Spaß und Ironie nicht fehlen.

Harald Katzmayr, Geschäftsführer des Pianino, hat wenig Freude mit der Entscheidung der Politik: "Auch weil man die Auswirkungen überhaupt nicht abschätzen kann." Zelebrieren will er die letzten Stunden vor dem Verbot nicht: "Wir sind ja keine Eventagentur, aber ab Mitternacht müssen wir die Gäste nach draußen schicken." Mit Gastfreundlichkeit habe das wenig zu tun, so Katzmayr.

mehr aus Linz

"Komplett autofrei kann ich mir unseren Ennser Hauptplatz nicht vorstellen"

Rauferei unter 3 Frauen im Linzer Volksgarten

Linzer Schwimmklub will in Doha Medaillen abräumen

Luger zieht Wahlvorschlag für Shoah-Gedenkverein zurück

Autorin
Julia Popovsky
Redakteurin Linzer Nachrichten
Julia Popovsky

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Wodan (279 Kommentare)
am 01.11.2019 13:26

Für mich ist die Zeit vorbei mit Gasthausbesuchen. Sollen es sich die militanten Nichtraucher gemütlich machen. Bin gespannt, wann die Anreiner amok laufen. 🙄

lädt ...
melden
wertzu (797 Kommentare)
am 31.10.2019 10:59

Dumm dümmer Linz .... umsonst heißt es nicht Linz einfach bitte.... Wie krank müssen solche Gastronomen sein !

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen