Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neue Räume für Polizeiinspektion Landhaus

Von nachrichten.at/linz, 25. Februar 2024, 13:59 Uhr
Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pils vor dem Haus, in das die Polizeidienststelle Landhaus einziehen wird. Bild: Peter C. Mayr

LINZ. Der Plan war schon länger bekannt, nun ist es amtlich: Die Polizeidienststelle Landhaus bekommt ab 2025 neue Räumlichkeiten.

"Das ist die beste Lösung überhaupt", ist Oberösterreichs Landespolizeidirektor Andreas Pilsl über die Rochade im Landhaus-Geviert begeistert. Denn mit der Sanierung des Gebäudes Promenade 33 bekommt nicht nur die Polizei eine Inspektion mit zeitgemäßer Infrastruktur, es werden auch gleich mehrere Punkte gelöst, wie es Landeshauptmann Thomas Stelzer in einer Aussendung formuliert.

So wird Landesrat Stefan Kaineder – nach Auszug der Polizei und Sanierung – samt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Landhaus übersiedeln. Bereits vollzogen ist die „Wandlung“ der Promenade 37 zum „Haus der Kultur“: Neben der Kulturdirektion des Landes und der Landes-Kultur-GmbH, die schon vor der Rochade dort beheimatet waren, sind auch die Kulturvereine, die zuvor im Gebäude Promenade 33 untergebracht waren, bereits eingezogen. Damit seien die Wege kürzer und effizienter, wovon laut Stelzer alle profitieren würden.

Die Bauarbeiten im Gebäude Promenade 23 sollen im März beginnen, die Fertigstellung samt Übergabe an die Polizei ist für Anfang des nächsten Jahres geplant. Das Budget dafür beträgt rund zwei Millionen Euro.

mehr aus Linz

Asylquartier in Steyregg vorläufig geschlossen

"Retten wir den Grüngürtel": Mehr als 250 Teilnehmer bei Vernetzungstreffen

Unfall bei St. Florian: Auto kam in Wiese zum Liegen

Linzer Jugendzentren haben sich von Corona wieder erholt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
passauer (595 Kommentare)
am 26.02.2024 11:57

Ich finde die Idee mit dem Umzug, der einem Rückzug der Polizeiinspektion in einen abgeschlossenen Bereich, nicht sinnvoll.
Ist es jetzt schon ein Problem mit den lärmenden und teilweise randalierenden Altstadtbesuchern wird dies noch schlimmer werden. Bisher hat zumindest das Polizei-Schild in der Theatergasse ein wenig abschreckend auf die Nachtrabauken gewirkt, ist dann keine Abschreckung mehr vorhanden.
Außerdem ist das freie Wegfahren der Einsatzfahrzeuge nicht mehr gewährleistet, denn die Ausfahrt aus dem Hinterhof zur Promenade oder zur Klammstraße ist jeweils mit einem Fahrzeug leicht zu blockieren.
Daran, dass die Einsatzfahrzeuge mit Signalhorn im Hinterhof wegfahren und die Theaterbesucher dadurch beeinträchtigen, will ich gar nicht denken.
Irgendwie gewinnt man den Eindruck, dass die Exekutive nicht mehr fürs Volk ist, sondern nur noch den Politikern zu Diensten ist. Das kommt offensichtlich davon, dass die Führung der Exekutive leider parteipolitisch bestimmt wird.

lädt ...
melden
Philantrop_1 (172 Kommentare)
am 25.02.2024 17:44

Am Rande - was den Landeshauptmann im Bericht u. Bild betrifft:

So gut er unser Land führt - er wäre der ideale Ersatz für den glücklosen Bundesparteiobmann Nehammer.

Mag. Stelzer ist diesem nämlich inetellektuell, führungstechnisch und besonders rhetorisch haushoch überlegen - und ist sowieso der zweite Mann in der Bundespartei.

Wieso Oberst Nehammer nicht Verteidigungsminister ist, fragt man sich sowieso längst - das entspräche seinem Talent.

.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.198 Kommentare)
am 26.02.2024 11:28

Ich kann mir beide nicht vorstellen.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen