Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Linzer Weihnachtsmärkte bleiben vorerst finster

15. November 2021, 14:53 Uhr
Keine Getränke und Speisen, kein Weihnachtsmarkt, das ist vorerst einmal die Realität. Bild: Weihbold

LINZ. Die für 20. November geplante Eröffnung der Linzer Weihnachtsmärkte ist abgesagt, die Hoffnung auf vorweihnachtliche Stimmung ab dem 6. Dezember lebt hingegen weiter. 

Angesichts der dramatischen Corona-Situation und den von Bund und Land verordneten und diskutierten Einschränkungen gibt es keine Möglichkeit, die Linzer Christkindlmärkte zu eröffnen. Vor allem das bis 5. Dezember gültige Konsumationsverbot auf den Märkten hat die Stadt Linz dazu bewogen, vom Aufsperren der Adventmärkte Abstand zu nehmen, so Bürgermeister Klaus Luger (SP) und die zuständige Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer (VP).  Zumal neben dem Konsumationsverbot auch Maskenpflicht im Freien gilt. Unter diesen Voraussetzungen bleiben viele Konsumationsbetriebe geschlossen.

Da die Linzer Weihnachtsmärkte ein Gesamtkonzept von Konsumations- und Handelsständen sind, ist eine nur teilweise Öffnung des Marktes zum derzeitigen Zeitpunkt jedenfalls nicht zweckentsprechend. Sollte die epidemiologische Entwicklung es zulassen und das derzeit bis 5. Dezember gültige Konsumationsverbot auf den Märkten wegfallen, könnten die Linzer Märkte mit 6. Dezember aufsperren, so Lang-Mayerhofer. 

Die Stadt Linz wolle gemeinsam mit den Beschickern an dieser Möglichkeit, die Weihnachtsmärkte in den drei Wochen vor Weihnachten abzuhalten, arbeiten. „Wir müssen aber auch realistisch bleiben“, sagte Lang-Mayerhofer im Hinblick darauf, was sinnvoll und im Gesamten vertretbar ist. Viele Marktbeschicker haben sich, wie berichtet, schon klar und deutlich gegen ein Aufsperren unter diesen Bedingungen ausgesprochen.

Die Betroffenen dürfen mit finanziellen Unterstützungen rechnen. Neben den schon angekündigten Bundes- und Landeshilfen wird es auch Hilfen der Stadt geben, kündigten Luger und Lang-Mayerhofer an.

Kein Weihnachtsmarkt in Traun

In Traun wird es heuer keinen Weihnachtsmarkt im Schloss geben. Die für 26. bis 28. November geplante Traditionsveranstaltung wurde aufgrund der derzeitigen Maßnahmen der Bundesregierung abgesagt. "Wir hoffen, dass das nächste Jahr besser wird und die Vorfreude auf unseren Weihnachtsmarkt umso größer", heißt es in einer Mitteilung der Kultur.Park.Traun GmbH.

mehr aus Linz

Plötzlich berühmt: Das ist die Polizistin auf der Linzer Bim

Alko-Lenker (58) ohne Führerschein fuhr nach Auspark-Unfall davon

Mehrmals überschlagen: Verletzter Autolenker in Steyregg von Passanten entdeckt

Gefälschte Dokumente und ein Joint: Routinekontrolle wurde Zugpassagier zum Verhängnis

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
teja (5.920 Kommentare)
am 17.11.2021 13:24

Hauptsache der LH ist wieder övp.

lädt ...
melden
antworten
hepusepp (6.259 Kommentare)
am 15.11.2021 20:12

Eine sehr gute Entscheidung! Diese „Ramsch“Märkte braucht zur Zeit niemand.

lädt ...
melden
antworten
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 15.11.2021 19:36

Jetzt müssen die Gespritztn auch Zuhause bleiben..
😭

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.321 Kommentare)
am 15.11.2021 23:13

Einen Gespritzten kann man auch zu Hause trinken!!!

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (765 Kommentare)
am 15.11.2021 17:07

Die Christliche Kultur und ihre Feste werden als nächstes abgeschafft!

lädt ...
melden
antworten
hepusepp (6.259 Kommentare)
am 15.11.2021 20:13

Hoffentlich!

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.561 Kommentare)
am 15.11.2021 16:29

Geht Niemandem wirklich ab....😏

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.305 Kommentare)
am 16.11.2021 02:54

Punsch und Glühwein saufen, ist christlich? Aha. Das verseht man in der FPÖ also darunter. Keine Überraschung.

lädt ...
melden
antworten
Soehne (932 Kommentare)
am 15.11.2021 16:17

Hauptsache die Kleinunternehmen zerstören und wenn sie am Boden liegen noch ein fest nachtreten.

Unsere sogenannten Experten und Politiker können stolz auf sich sein.
Ihre unverschämt hohen Gagen die Sie jedes Monat ohne sinnvolle Leistung abkassieren müssen Ihnen für Ihre Ideen gestrichen werden.
Vielleicht wissen Sie dann wie es der arbeitenden Bevölkerung geht

lädt ...
melden
antworten
max1 (11.582 Kommentare)
am 15.11.2021 16:34

Machen sie sich einfach einmal etwas wissend und dann kommen sie drauf dass die lokalen Politiker einfach nur Erfüllsgehilfen sind mehr nicht. Man könnte auch sagen Kollaborateure, wie Tscubais in Russland der in US Diensten steht.

https://file.pa-parazzi.de/2020-10/SK.pdf

Was hätten die Zerstörer davon? Genau diese Frage sollte sich jeder beantworten können.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.725 Kommentare)
am 15.11.2021 15:52

War zu erwarten.

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 15.11.2021 15:52

Bin ich ein Saufjogl wenn ich am Christkindlmarkt einen Glühwein oder Glühmost trinke?Manche Leute haben schon eine krankhafte Denkweise.

lädt ...
melden
antworten
max1 (11.582 Kommentare)
am 15.11.2021 16:35

Nein, manche glauben sie brauchen das 1 x im Jahr andere wiederum täglich.

lädt ...
melden
antworten
GaSepp (16 Kommentare)
am 15.11.2021 15:12

Die Leber wird es den Sufjogln danken... .. 🤣😂

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen