Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Grünzug St. Isidor: "Stadt Leonding soll Teile kaufen"

25. März 2019, 00:04 Uhr
Grünzug St. Isidor: "Stadt Leonding soll Teile kaufen"
Weiter in Diskussion: Die Zukunft der Grünfläche in St. Isidor. Bild: Volker Weihbold

LEONDING. Dringlichkeitsantrag der ÖVP wird diese Woche im Gemeinderat diskutiert – Interims-Bürgermeisterin will nicht investieren.

Kürzlich haben die Leondinger Grünen angekündigt, eine Bürgerbefragung zum Grünzug in St. Isidor durchführen zu lassen, nun lässt die VP mit einem neuen Vorschlag aufhorchen.

"Die Stadt Leonding soll Teile des Grünzugs in St. Isidor ankaufen und diese als landwirtschaftliche Grünflächen erhalten", sagt VP-Bürgermeisterkandidat Franz Bäck. Damit könne die produzierende Landwirtschaft unterstützt werden. "Außerdem wäre das Thema der Umwidmung damit vom Tisch und sichergestellt, dass es zu keiner Bebauung kommt", so Bäck. Wie viel von der Grünfläche angekauft werden soll, hänge einerseits von den finanziellen Mitteln der Stadt und andererseits von der Verkaufsbereitschaft der Grundstückseigentümer ab. Über den Vorschlag soll noch im nächsten Gemeinderat am 28. März abgestimmt werden: "Wir werden einen Dringlichkeitsantrag einbringen." Die interimistische Stadtchefin Sabine Naderer-Jelinek (SP) will kein Geld in einen Ankauf investieren: "Wir haben schon jetzt die Möglichkeit, zu bestimmen, was dort passiert, da der Gemeinderat die Kompetenz hat, über eine Umwidmung zu entscheiden."

Sven Schwerer, Bürgermeisterkandidat der Grünen, steht dem Erwerb von Grundstücken mit Blick auf die Stadtentwicklung prinzipiell positiv gegenüber: "Allerdings stellt sich schon die Frage, ob es in Isidor sinnvoll ist, da die Grünfläche erhalten bleiben soll und somit keine Stadtentwicklungskonzepte umgesetzt werden können."

Neos-Bürgermeisterkandidat Markus Prischl sagt dazu: "Man kann darüber reden, aber es ist eine Frage des Preises, auch mit Blick auf die Verschuldung der Stadt." (jp)

mehr aus Linz

"Retten wir den Grüngürtel": Mehr als 250 Teilnehmer bei Vernetzungstreffen

Unfall bei St. Florian: Auto kam in Wiese zum Liegen

"Vespa fahren ist mehr, als nur ein Fahrzeug zu bewegen"

Thüsen Tak: Warum ein Linzer Original spontan zugesperrt hat

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
analysis (3.532 Kommentare)
am 25.03.2019 15:46

ÖVP-Vize-Bürgermeister fordert Unterstützung für Leondinger Bauern!
"Die Stadt Leonding soll Teile des Grünzugs in St. Isidor ankaufen und diese als landwirtschaftliche Grünflächen erhalten", sagt VP-Bürgermeisterkandidat Franz Bäck. Damit könne die produzierende Landwirtschaft unterstützt werden.
Ist denen klar was sie fordern?

lädt ...
melden
antworten
gerald160110 (5.612 Kommentare)
am 25.03.2019 13:30

Interessant, dass die Parteien über Grundstücke diskutieren und Pläne schmieden, die ihnen nicht gehören.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 25.03.2019 02:02

Wahlkampf ist ...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen