Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Drei Freunde und ihre Mission, der Lehre einen neuen Stellenwert zu geben

Von Reinhold Gruber, 30. November 2023, 06:42 Uhr
Drei Freunde und ihre Mission, der Lehre einen neuen Stellenwert zu geben
Die Freunde Fabian Doppler, Mario Derntl und Christoph Shawa von Talents & Company mit ihrem Mentor Florian Gschwandtner (v.r.n.l.) Bild: Filip Kufner

LINZ. In der Linzer Tabakfabrik wurde das Start-up "Talents & Company" vorgestellt, das dabei helfen will, die Lehrlingsausbildung auf eine neue Ebene zu heben.

Schon in der Schülervertretung hatten sie Seite an Seite für die Anliegen ihrer Generation gekämpft. Damals taten sie das ehrenamtlich. Jetzt sind die drei Freunde Mario Derntl, Fabian Doppler und Christoph Shawa mit dem vor drei Monaten in Linz gegründeten Unternehmen "Talents & Company" dabei, der Lehre einen neuen Stellenwert zu geben. An ihrer Seite steht ein Mann, dem man vertrauen kann, dass er einen guten Riecher für erfolgreiche Geschäftsideen hat: Florian Gschwandtner ist Mentor und Investor bei "Talents & Company" – aus Überzeugung, wie er meinte.

"Es geht darum, an Menschen zu glauben", sagte Derntl – zusammen mit Doppler Geschäftsführer des Start-ups und laut seinem Partner das "Gesicht nach außen und der Träger unserer Vision" – Dienstagabend bei der Präsentation der Firma in der Sparkasse Startrampe in der Tabakfabrik. Hier haben die drei zuletzt auch mit Unterstützung der Startrampe viel an ihrer Idee gearbeitet, die im Wesentlichen auf zwei Säulen steht – einer Beratungs- und einer Softwarelösung.

Ziel ist es, junge Menschen für die Lehre zu begeistern, sie aus der gefühlten Zweitklassigkeit im gesellschaftlichen Empfinden herauszubringen und für sie jene Unternehmen zu finden, die ein Interesse daran haben, junge Menschen nicht nur auszubilden, sondern sie auch in der Firma zu halten. Dazu bedürfe es laut Doppler einer wertschätzenden Ausbildung, die dann auch zu einer stärkeren Bindung an das Unternehmen führen sollte. Dazu müsse man aber wissen, was für die Jugend Kriterien sind, die sie an einem Unternehmen schätzen.

Aus diesem Grund werden von "Talents & Company" nicht nur die digitalen Möglichkeiten samt künstlicher Intelligenz genutzt, um Antworten darauf zu erhalten, es werden "in guter alter Manier" ausführliche Gespräche mit den Jugendlichen geführt. Sie bilden die Basis für das nötige Wissen auf der Seite der potenziellen Lehrlinge, um sie zum richtigen Beruf für sie zu bringen.

Gleichzeitig ergibt sich aus Gesprächen mit den Stakeholdern und den Personalverantwortlichen von Firmen ein Bild, wie ein Beruf jungen Menschen schmackhaft gemacht werden kann. "Wenn es gelingt, dass junge Menschen nach der Lehre sagen, dass sie glücklich mit dem Beruf sind und die Arbeit für sie sinnstiftend ist, dann sind wir unserem Ziel schon sehr nahe", sagt Doppler.

Maßgeschneiderte Strategien

Die Ausbildungsinnovations GmbH, als die sich das junge Unternehmen auch versteht, will die Qualität der Lehrlingsausbildung steigern, bietet Tools, um Schwachstellen zu finden, und erarbeitet mit den Verantwortlichen der Unternehmen maßgeschneiderte Strategien zur bestmöglichen Ausbildung der Lehrlinge. Gerade im digitalen Zeitalter gehe es darum, wo man als Unternehmen die Jugendlichen für eine Lehre erreichen könne.

Mit Firmen wie Fill, Thalia, Energie AG oder Teufelberger sowie dem Land Oberösterreich hat das Trio bereits zufriedene Kunden.

mehr aus Linz

Ennser Wahrzeichen wird ab Montag saniert

Wo Leonding den Durchzugsverkehr mit temporären Sperren ausbremsen will

Neu in Linz: Trzesniewski, der köstliche Kult aus Wien

Nach „Elfenland“-Insolvenz: Alle Senioren sind übersiedelt

Autor
Reinhold Gruber
Lokalredakteur Linz
Reinhold Gruber

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
gaietano (315 Kommentare)
am 30.11.2023 19:22

Und allen die eine Lehre nachholen wollen empfehle ich das Projekt "du kannst was!" - getragen von AK, FAW der Wirtschaftskammer und der linzer VHS. Einfach mal den Dr. Gooooooooooooogle fragen. Übrigens gibt es das auch in Vorarlberg zwinkern

lädt ...
melden
Zensur (1.068 Kommentare)
am 30.11.2023 12:39

wie die Politiker in Sachen Pension zeigen....kann man den Jungen nur raten...keine Lehre mit 15 beginnen..lieber die Zeit mit irgendeinem sinnlos Studium absitzen....dann irgend einen Posten in einer Partei anstreben...denn ob man mit 15 Jahren beginnt ins Pensionssystem einzuzahlen oder ab 35 Jahren ...beide gehen zur gleichen Zeit in Pension...die Zukunft gehört nicht den tüchtigen sondern denn Günstlingen und Theroretikern

lädt ...
melden
caber (1.951 Kommentare)
am 30.11.2023 15:04

..und beide arbeiten gleich lang: Studieren ist nämlich auch Arbeit - und man verdient nichts dabei!

lädt ...
melden
BamBam1987 (4.104 Kommentare)
am 01.12.2023 10:56

...das verstehen manche einfach nicht, weil sie es nicht besser wissen. Die glauben, ein Studienabschluss wird dir geschenkt!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen