Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der letzte Kürnberglauf startet am 10. Juni

Von Reinhold Gruber, 09. Februar 2023, 18:45 Uhr
"Spür die Natur" lautet das Motto der TGW Kürnbergläufe, die heuer zum letzten Mal ausgetragen werden. Bild: privat

LEONDING. Alles hat einmal ein Ende. Im Fall der TGW Kürnbergläufe kommt das Ende dennoch überraschend.

Dass das Michaeli Bräu den leerstehenden Mostheurigen Schneiderbauer pachtet und mit neuem Leben erfüllt (die OÖN berichteten), hat jetzt auch Auswirkungen auf eine besondere Laufveranstaltung in Leonding. Am 10. Juni werden die TGW Kürnbergläufe ein letztes Mal veranstaltet.

Die "Sportfreunde Linz" haben als Veranstalter des bekannten und beliebten Traillaufes die Entscheidung getroffen, heuer noch ein letztes Mal alle Aktiven einzuladen, um die besondere Runde im Kürnbergwald zu bewältigen.

Das hat nichts mit den Nachwehen von Corona oder mangelndem Interesse der Läuferszene zu tun, sondern schlicht und einfach damit, dass der Mostbauer Schneiderbauer nicht mehr für die Versorgung der Laufsportler bzw. die Siegerehrung genutzt werden kann. "In diesem Jahr steht uns nur noch der Außenbereich des beliebten Ausflugslokals zur Verfügung, nachdem der Schneiderbauer verpachtet wurde und der neue Pächter die Türen nicht für uns öffnen will", sagt Organisator Michael Schmolmüller. "Wir haben daher beschlossen, den Lauf danach nicht mehr zu veranstalten."

Seitens der neuen Pächter wird darauf verwiesen, dass es nichts um Wollen ging. Man habe keine Konzession für den Ausschank, weshalb man die Türen des Ausflugslokals für die Sportler nicht öffnen könne.

Finale in gewohnter Manier

Beim Finale bleibt dafür am 10. Juni vieles so, wie man es gewohnt war. Die Rundkurse im Leondinger Kürnbergwald locken. Beim Topsport Öhner Trail über 16 Kilometer sind ab 10 Uhr die ambitionierten Läuferinnen und Läufer gefordert. Die anspruchsvolle Strecke führt auch über den Prinzensteig, der ein echtes Lauferlebnis verspricht. Bei Kilometer 10 ist übrigens die einzige Labestation eingerichtet.

Beim Sparkasse OÖ Jedermann Trail über sechs Kilometer (ab 11 Uhr) und beim Stadt Leonding Kinder Hindernis Trail über einen Kilometer rund um den Mostbauer Schneiderbauer (ab 12 Uhr) geht es auch um die Freude an der gemeinsamen Bewegung.

Der Lauf durch den Kürnbergwald hat eine lange Geschichte. 30 Jahre lang wurde er von der VKB veranstaltet, 2016 das letzte Mal. Damals schon gab es zusätzlich zur klassischen Distanz (11,6 Kilometer, 320 Höhenmeter) den Traillauf über 26,5 Kilometer und 1050 Höhenmeter. Die "Sportfreunde Linz" setzten dann 2017 erstmals mit den TGW Kürnbergläufen die Tradition fort. Nun ist es auch damit vorbei. Ob es ein Nachfolgeformat geben wird, ist derzeit noch offen.

Anmeldungen und Infos: www.kuernberglauf.at

Mehr zum Thema
Leondinger Michaeli Bräu zieht in alte Mostschänke
OÖNplus Linz

Leondinger Michaeli Bräu zieht in alte Mostschänke

LEONDING. Ehemaliger Schneiderbauer wird von Vereinsbrauerei neu belebt.

mehr aus Linz

Polizeieinsatz in Traun: Zahlreiche Anzeigen in der Tuning-Szene

Brand am Hauptplatz: Kein Strom in der Linzer Altstadt

Wo in der Klammstraße die Zuckerrosen wuchsen

10-Jähriger tyrannisiert Pasching

Autor
Reinhold Gruber
Lokalredakteur Linz
Reinhold Gruber
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
transalp (10.466 Kommentare)
am 10.02.2023 15:04

Bezüglich der neuen Pächter:
Natürlich hat das was mit "Wollen" zu tun.
Aber sie wollen eben nicht!
Ansonsten könnten die ja
die Konzession für den Ausschank beantragen.
Für diverse Feste und Veranstaltungen.
Auch für "Fremd Bier", falls das selbst gebraute nicht langen sollte...
So also bleibt die ehemalige gemütliche Mostschänke nur noch etwas für
"geschlossrne Gesellschaften".
Weil sie einfach nicht anders wollen.
Schade drum.
Und Schade um die sportliche Veranstaltung.
Es ginge sicher auch anders- wenn man will... 🤔

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen