Lade Inhalte...

Linz

"Es ist so cool, wenn dein Bericht gedruckt wird"

Von Herbert Schorn   27. Oktober 2014 00:04 Uhr

"Es ist so cool, wenn dein Bericht gedruckt wird"
Schüler und Lehrer der Medienschiene der Europaschule mit Bürgermeister Klaus Luger und Politikern

LINZ. Schüler der Europaschule berichteten für die OÖNachrichten von der Kinderkulturwoche, die gestern zu Ende ging.

Uros aus der 4b-Klasse besuchte das Linzer Ars Electronica Center. Aber nicht als Gast, sondern als Journalist. Schließlich sollte der 13-Jährige einen Bericht über das Erlebte für die OÖNachrichten verfassen. Das Ausprobieren der Schaustücke und das Schreiben machten ihm Spaß: "Nur beim Befragen von Besuchern war ich nervös", schildert er die Schwierigkeiten des Reporterlebens. "Es war ein komisches Gefühl, obwohl die Leute sehr nett waren."

Umso größer war die Freude, als der mit Kollegen verfasste Bericht wirklich in der Zeitung erschien: "Es ist so cool, wenn dein Bericht wirklich gedruckt wird." Auch Nada aus der 3b verfasste einen Bericht. Sie erhielt eine Führung in der Landesbibliothek. Ömer aus der 4b half, die Texte zu verfassen.

Drei Bereiche umfasst die Medienschiene der Linzer Europaschule, der Übungs-NMS der Pädagogischen Hochschule des Bundes: Schreiben, Radio und Film. Die Medienschiene ist einer von mehreren Wahlbereichen, die die Schüler ab der dritten Klasse wählen können. Fünf Stunden pro Woche stehen dafür zur Verfügung.

200 Veranstaltungen

Die Mediengruppe berichtete in den vergangenen Tagen von der Kinderkulturwoche – mit Filmen, Radiobeiträgen und Texten, die teils in den OÖN erschienen. Insgesamt 200 kulturelle Veranstaltungen an 40 verschiedenen Standorten wurden dabei bis gestern geboten – vom Kindertheater bis zum Breakdance-Workshop.

Linus aus der 4a findet die Kinderkulturwoche grundsätzlich gut. "Aber wenn man genau schaut, sieht man, dass viele Veranstaltungen ins Programm genommen wurden, die es auch ohne die Kinderkulturwoche gegeben hätte", kritisiert er. "Ich würde mir mehr Veranstaltungen wünschen, die extra dafür gemacht werden."

Er selbst ist für den Bereich Radio tätig. Bei der Sendung der Schule – "Poison FM" auf Radio FRO – ist er jeden zweiten Mittwoch der Moderator. "Ich freue mich jedes Mal auf unsere Sendung", sagt der 14-Jährige. Am Anfang sei das Lampenfieber groß gewesen, mittlerweile gibt es schon Routine. "Trotzdem ist es immer wieder ein Nervenkitzel, wenn der Countdown zur Sendung heruntergezählt wird. Mir macht das einfach Spaß."

Filmberichte der Schüler zur Kinderkulturwoche gibt es auf www.europaschule-linz.at zu finden. Am 5. November gestalten die Schüler auf Radio FRO von 15 bis 16 Uhr eine Sendung.

 

Nachgefragt: Was machte den OÖN-Jugendreportern bei ihrer Arbeit auf der Kinderkulturwoche am meisten Spaß?

„Mir machte es am meisten Spaß, für meine Berichte Leute zu befragen. Auch beim Schreiben hatte ich keine Schwierigkeiten.“
Nada, 3b, 13 Jahre, Linz

„Ich habe Filme von vier Veranstaltungen gemacht. Filmen, schneiden und Fotos bearbeiten gefällt mir, ich werde mich später schulisch auf Medien spezialisieren.“
Moritz, 4b, 14, Linz

„Ich bin bei unserer zweiwöchentlichen Radiosendung der Moderator. Am Anfang hatte ich großes Lampenfieber, jetzt habe ich schon mehr Routine.“
Linus, 4a, 14, Linz

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less