Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Eisenbahnbrücke ist ein Fall für das Gericht: Verhandlung im Mai

20. April 2015, 00:04 Uhr
Eisenbahnbrücke ist ein Fall für das Gericht: Verhandlung im Mai
Dauerthema Eisenbahnbrücke Bild: Weihbold

LINZ. Ob die Linzer Bürger über die Zukunft der Eisenbahnbrücke befragt werden oder nicht, ist weiterhin unklar. Nun muss das Landesverwaltungsgericht entscheiden, ob die geforderte Volksbefragung rechtens ist.

Eine diesbezügliche Verhandlung findet am 22. Mai statt. "Die Linzerinnen und Linzer haben ein Recht darauf, mitzuentscheiden, was mit dem Wahrzeichen Eisenbahnbrücke geschieht", sagt Erhard Kargel, Obmann der Bürgerplattform "Eisenbahnbrücke retten!" .

Grund dafür, dass die Causa nun beim Landesverwaltungsgericht liegt, ist, dass die Stadt die Forderung einer Bürgerbefragung zurückgewiesen hatte. Begründet wurde dies damit, dass die Brücke nicht im eigenen Wirkungsbereich der Stadt liege, da sie noch den ÖBB gehört. Somit sei der Gemeinderat, der über eine Befragung entscheiden müsste, nicht zuständig.

Zwei Gutachten, zwei Meinungen

Bei seinen Argumenten stützt sich Bürgermeister Klaus Luger (SP) auf ein in Auftrag gegebenes Gutachten, das Harald Eberhard von der Wirtschaftsuniversität Wien erstellt hat. Die Mitglieder der Plattform sehen das anders. Sie gaben ebenfalls eine Expertise in Auftrag. Darin kamen zwei Juristen der Kepler-Universität zu der Auffassung, dass eine Volksbefragung sehr wohl zulässig wäre.

Bekommen die Vertreter der Bürgerplattform recht, dann müssen sie binnen vier Wochen 3000 Unterschriften für ihr Anliegen sammeln. Erst dann muss der Gemeinderat über eine Bürgerbefragung abstimmen. Kommt diese, dann können die Linzer entscheiden, ob die Eisenbahnbrücke bestehen bleiben und daneben eine weitere Brücke gebaut, oder ob die "Alte Dame" abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll.

mehr aus Linz

Als der Kaiser seine "Sisi" in Linz in Empfang nahm

Pichlinger See: Ortsstelle der Wasserrettung löst sich auf

So sollen die Container der Primärversorgungseinheit Linz Süd aussehen

Pkw krachte in Kronstorf gegen Steinmauer

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

48  Kommentare
48  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 21.04.2015 16:32

das bestätigen viele Techniker. Die Spö will halt nicht, das ist alles.

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 21.04.2015 17:05

Wenn Geld keine Rolle spielt und man in Kauf nimmt, dass das Denkmal am Ende kein Denkmal mehr ist, weil Dreiviertel des Materials ausgetauscht werden müsste. Damit wäre die Brücke übrigens auch nicht mehr im Denkmalschutz. Und wenn man in Kauf nimmt, dass außer Fußgänger und Radfahrer lediglich 1 Bimgleis drübergeführt werden könnte und man damit eine Warte-Situation des Gegenfahrzeugs wie in Ebelsberg hat. Und das sind nur 2 von vielen Gründen, warum ein Erhalt unsinnig und unwirtschaftlich wäre.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 13:36

https://secure.avaaz.org/de/petition/Magistrat_Linz_und_Land_OOe_Rettet_die_Alte_Dame_die_Eisenbahnbruecke_in_Linz_ein_Kulturdenkmal/?nUvkpjb

lädt ...
melden
antworten
Dampfplauderer (5.900 Kommentare)
am 21.04.2015 09:52

ist doch ähnlich wie die Schulorganisation Maria Theresias heute noch zu verteidigen!

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 21.04.2015 16:28

die 9 Wochen Sommerferien wird es auch in 100 Jahren noch geben, die Eisenbahnbrücke definitiv nicht mehr.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 09:44

Grundsätzlich ist ein Erhalt von alten, besonderen Bauwerken wichtig. Leider hat die Politik bzw. ÖBB die Brücke dermaßen wenig gepflegt, daß sie nun in einem miserablen Zustand ist. Ein Erhalt wäre sehr teuer. Der zweite wichtige Punkt ist, daß für die 2. Strassenbahnachse eine Brücke gebraucht wird. Die Eisenbahnbrücke ist dafür nicht geeignet. 2 Brücken wären bei den derzeitigen Finanzen grob fahrlässig und eine Bürde für alle Steuerzahler.
Ja, wenn Linz nicht so viele Finanz-Fehler gemacht hätte, wäre das schon möglich gewesen. Aber die Finanzmisere ist da und kann nicht ignoriert werden. Bedankt euch dafür bei der nächsten Wahl!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 08:27

sie hat mehr Würde als die SPÖ und die Grünen Gemeinderätinnen, die für ihre Ermordung gestimmt haben !

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 21.04.2015 12:35

Sie sind genau so ohne Maß und Ziel wie der Hausfrauenverstands-Beleidiger Kargel. Genau deswegen haben sich die "Brückenretter" mittlerweile komplett ins Out geschossen. Ihr völlig wirklichkeitsfremder und übersteigerter Fanatismus ist für niemanden mehr nachvollziehbar, geschweige denn sympathisch.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 13:20

mein Lieblings-SPÖ-Knecht und Geiferei - "...bis das Fett spritzt !"

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 21.04.2015 13:57

und nachweislicher Verbreiter von Unwahrheiten hinsichtlich Ihrer eigenen Person (man kann nicht gleichzeitig Florianer und Linzer sein), sollten Sie vor der eigenen Tür kehren, bevor Sie andere anmachen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 15:43

Linz ist der Ort, St.Florian der Nick. Das kapiert doch jeder Voest-Hochofen !

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.324 Kommentare)
am 21.04.2015 16:14

Voest-Hochofen !

Daher intellegenzmäßig nicht vergleichbar.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 16:30

dann wohl seine eigenen Gehirnzellen ?

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 21.04.2015 17:13

Das NEue OSterreich steht offensichtlich in seiner primitiven Beleidigungs"kultur" der FPÖ um nichts nach.

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 21.04.2015 17:09

Sie haben sich selbst hier im Forum als Florianer bezeichnet. Aber was soll man von einem Neos-Marktschreier erwarten, der noch vor kurzer Zeit abgestritten hat, irgendeiner Partei den Vorzug zu geben?

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 21.04.2015 16:17

weil du die Lieblingswaffe des Herren LH benutzt? ... zwinkern

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 21.04.2015 16:21

eigentlich habe ich dich bisher immer als intelligenten Menschen gesehen.
Zumindest von Technik und verrosteten Stahl dürftest du aber nichts verstehen, schade.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.04.2015 21:48

... ist es egal. weder zubringer noch ableitungen sind zeitgemäss und leistungsfähig: also ob diese oder eine andere, vierte, fünfte oder fünfzehnte brücke ist vollkommen zweitrangig, solange sie wegen des fehlenden konzeptes ohnehin nur ein parkplatz über der donau wird.

lädt ...
melden
antworten
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 20.04.2015 17:53

I packs ned.
Reißts doch des rostige Ding endlich weg.
Linz erstickt im Verkehr und da wird wegen einer dringend benötigten Brücke jahrelang herumdiskutiert.

All ihr Wichtigmacher und Experten - stellt eure werten Ansprüche mal HINTEN an und denkt an eine RASCHE Lösung.
traurig

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 21:40

LASS ja meine Eisenbahnbrücke stehen!!!

aber in diesen Punkt muss ich Dir RECHT geben, wir brauchen eine 4. Brücke

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 20.04.2015 22:07

Ach Ihnen gehört der Rosthaufen? Dann werdens ja auch ganz allein dafür aufkommen, oder?

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 22:12

Nach an LOTTOSECHER OD. EUROMILLIONEN zwinkern

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 20.04.2015 22:19

wird da bei weitem nicht reichen.

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 21.04.2015 02:50

darum spare ich halt wo ich kann mit meinen Einkommen zwinkern

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 21.04.2015 05:42

kann des sein, dass die VOEST zu wenig EISEN hat? zwinkern

In manchen Apotheken gibt's EISENTABLETTEN zum kaufen grinsen

SCHÖNEN Tag noch ich gehe jetzt arbeiten grinsen

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 17:22

Das Wahrzeichen Eisenbahnbrücke, kann man doch nicht einfach so abreißen!! traurig

Für Radfahrer und Fußgänger ist Sie IMMER NOCH ZU VERWENDEN grinsen

Warum baut man nicht einfach eine BRÜCKE daneben NEU und wenn NOT an Mann ist kann "DIE ALTE DAME HERHALTEN" !!!!

Sonst haut die Stadt LINZ auch das GELD anderer mit vollen HÄNDEN das dem Fenster!!!!

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 20.04.2015 17:35

Du hast recht:
"Für Radfahrer und Fußgänger ist Sie IMMER NOCH ZU VERWENDEN"

Es gibt aber auch noch Busse und Autos und da wird's eng!
Das hält die "alte Dame" nicht mehr lange aus.
Ein schöner Metapher, finde ich ... zwinkern

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 17:44

DANKE, Ich finde die alte Dame gehört zu LINZ dazu, wie´s amen im GEBET!! zwinkern

Hast Du sonst einen Idee? zwinkern

WEGEN FR

A MAILADRESSE

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 20.04.2015 17:50

A, geh hast kein Gebet brauchst kein "Amen", so einfach ist es.

Servus

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 18:03

bei der Kirche mach i an sehr großen Bogen drum herum grinsen

ich schreibe dir meine rein ok ?

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 18:19

danke grinsen

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 20.04.2015 18:27

ich habe schon gschrieben grinsen

und der Kirche habe ich schon vor 25 Jahren den Rücken gekehrt

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 20.04.2015 22:25

Nomen est omen.

lädt ...
melden
antworten
Objektiv (2.422 Kommentare)
am 20.04.2015 17:07

Die Kosten für eine Volksbefragung kann man sich sparen. Die Mehrheit will einen zeitgemäßen Donauübergang und interessiert sich nicht dafür, ob die Brücke vielleicht erhaltenswürdig sei.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 13:21

dann ist das eine demokratische Entscheidung, vorher nur Polemik und Vermutungen !

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.04.2015 16:53

Abrissbanausen, kulturlose !

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 20.04.2015 22:09

realitätslose

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.04.2015 16:46

es wäre sinnvoller und billiger, das Swap-Magistrat in die Wüste zu schicken !

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 20.04.2015 16:54

lass die Linzer abstimmen und denk über mehr Parkplätze vor der Stiftsgärtnerei nach ...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.04.2015 21:14

ich wohne in Linz, ich habe kein Problem mit einer Abstimmung !

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 20.04.2015 22:11

Einmal Florianer, einmal Linzer. Immer so wie mans braucht, was?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.04.2015 08:24

und der windigen FPÖ so gelernt !

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 20.04.2015 14:00

zwinkern

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.324 Kommentare)
am 20.04.2015 14:14

der zum Zustandekommen der 3000 Unterschriften beiträgt einmal 10.000 € treuhänderisch hinterlegen soll.

Denn sollte die Brücke wirklich bleiben, könnte man mit diesem Geld den sinnlosen, nutzlosen Schrott- und Rosthaufen eine zeit lang erhalten.

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 20.04.2015 16:56

du hast meine volle Zustimmung! ... zwinkern

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 20.04.2015 13:59

zu entscheiden wenn jemand von dieser Plattform sein Haus abreisen will , oder umbaut damit GERECHTIGKEIT herrscht !

lädt ...
melden
antworten
bernhardb. (1.696 Kommentare)
am 20.04.2015 11:24

Bürger über die Zukunft der EB abstimmen, damit sich die wirklichen Verantwortlichen, nämlich die von uns bezahlten Politiker, abputzen und sagen können: Das Volk hat entschieden. Wofür bezahlen wir Euch!

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 20.04.2015 11:07

schmummelt die OÖN den erfundenen und in Linz vollkommen ungebräuchlichen "Brückenretter"-Propagandabegriff "Alte Dame" im letzten Satz in den Artikel. Das ist so durchsichtig wie plump.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen