Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 20. November 2018, 14:09 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 20. November 2018, 14:09 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Eisenbahnbrücke: Linzer entscheiden am 27. September

LINZ. Bei einem Gipfelgespräch heute Nachmittag, einigten sich die „Brückenretter“ und die Befürworter eines Abrisses des Bauwerkes auf die weitere Vorgehensweise.

Nachdem das Landesverwaltungsgericht, wie berichtet, entschieden hatte, dass eine Volksbefragung über die Zukunft der Linzer Eisenbahnbrücke rechtens ist, steht nun fest, dass diese am Wahlsonntag, 27. September, stattfinden wird. Dieses Datum hatten sowohl die „Brückenretter“ als auch Bürgermeister Klaus Luger (SP), der heute Nachmittag zu einer Gesprächsrunde geladen hatte, favorisiert.

Festgelegt wurde bei dem rund zweistündigen Gipfel, bei dem Vertreter der SP, VP, FP und Grünen sowie Mitglieder der Plattformen „Eisenbahnbrücke retten!“ und „Brücke für Linz“ anwesend waren,  auch die genaue Fragestellung. Diese lautet: Wofür soll sich die Stadt Linz im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten einsetzen?

a) Errichtung einer neuen Brücke für Straßenbahn, Autobusse Kraftfahrzeuge, Fahrräder und FußgängerInnen anstelle der bestehenden Eisenbahnbrücke

oder

b) Sanierung der bestehenden Eisenbahnbrücke für FußgängerInnen und Fahrräder sowie Errichtung einer Begleitbrücke für Straßenbahn, Autobusse und Kraftfahrzeuge

.

Nicht durchgesetzt haben sich die Mitglieder der Plattform hingegen mit ihrem Wunsch eine Volkabstimmung, bei der das Ergebnis im Gegensatz zu dem einer Volksbefragung bindend wäre, abzuhalten. Bürgermeister Luger kündigte aber an, dass das Ergebnis der Befragung für ihn verbindlich sei. Am 2. Juli  soll der Gemeinderat das Vorhaben, die  Bürger miteinzubeziehen, beschließen.      

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/cb 03. Juni 2015 - 17:45 Uhr
Mehr Linz

Während Komplizen Passanten anbettelten, bestahl 14-Jähriger diese

LINZ. Zwei Teenager sowie ein 28-Jähriger konnten am Montagabend am Linzer Hauptbahnhof ausgeforscht ...

Borkenkäferbefall und Eschensterben: Linz muss 11.000 Bäume pflanzen

LINZ. Der größte Schaden ist in Ebelsberg, im Haselgraben und in Urfahr entstanden.

Der Aussichtsturm am "besten Standort von Linz"

LINZ. Positive Reaktionen auf OÖN-Bericht über touristische Pläne von ukrainischem Investor auf dem Donauufer.

120 Jahre Vereinshaus

LINZ. Heute Abend feiert der Kaufmännische Verein in Linz: 150 Jahre Verein und 120 Jahre Palais, das als ...

Neue Regeln für städtische Förderungen bergen Konflikt-Potenzial

LINZ. Manche Vereine bekommen mehr Geld, andere verlieren den Zuschuss
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS