Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

2016 fährt sie: Bim nach Traun ist auf Schiene

Von Christopher Buzas, 05. März 2013, 00:04 Uhr
Lesermeinung
Bild: Weihbold

LINZ/TRAUN. Die Fahrzeit vom Schloss Traun bis zum Linzer Hauptbahnhof beträgt 22 Minuten. Das Projekt kostet rund 70 Millionen Euro.

Seit mehr als eineinhalb Jahren fährt die Straßenbahn mittlerweile von Linz nach Leonding, wo derzeit bei der Haltestelle Doblerholz Endstation ist. Die Weiterführung der Linie 3 unter dem Titel StadtRegio-Tram Traun nach Pasching und schließlich zum Schloss Traun wird derzeit geplant. So wurde mit Ende Februar die Einreichplanung abgeschlossen. Diese ist Voraussetzung für alle weiteren Genehmigungsschritte im Eisenbahn-, Bau- und Umweltrecht. Somit steht auch die exakte Trassenführung der rund 4,4 Kilometer langen Strecke fest.

Auch die Position und Ausführung der acht Haltestellen (siehe Grafik) sowie der Park & Ride-Anlage bei der Trauner Kreuzung ist fixiert. Halten wird die Linie 3 künftig unter anderem beim Uno-Shopping, bei der PlusCity, an der Trauner Kreuzung, auf dem Trauner Hauptplatz und beim Schloss Traun. Hält der vom Land auferlegte Zeitplan, dann ist die PlusCity ab Mitte 2015 mit der Bim zu erreichen. „Je früher, desto besser“, sagt dazu Paschings Bürgermeister Peter Mair (SP). Alle siebeneinhalb Minuten soll eine Garnitur zu dem Einkaufszentrum fahren. Ab dem Frühjahr 2016 soll das Schloss Traun an die Straßenbahn angeschlossen sein.

Auch O-Bus-Linie wird verlängert

Von der PlusCity bis zum Schloss wird die Tramway alle 15 Minuten verkehren, die Fahrzeit zwischen dem Linzer Hauptbahnhof und dem Schloss Traun ist mit 22 Minuten veranschlagt. Dazu ist auch eine Verlängerung der O-Bus-Linie 43, die derzeit bis zum Stadtfriedhof fährt, zur Trauner Kreuzung geplant. Wer die General- und Bauplanung für die Strecke innehaben wird, ist hingegen noch nicht klar. „Im Mai möchten wir die Generalplanung vergeben“, sagt Verkehrslandesrat Reinhold Entholzer (SP). Anders als bei vorangegangenen Straßenbahnprojekten wird das Land die Strecke von Leonding nach Traun selbst errichten. Dies ist nötig, weil der Abschnitt außerhalb des Linzer Stadtgebietes liegt. Das Land wird deshalb noch im März die „Schiene OÖ GmbH“ gründen, die als reines Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen tätig sein wird. Als nahezu fix gilt hingegen, dass die Linz AG die Trasse befahren wird.

Die Kosten für die Tram sollen sich auf rund 70 Millionen Euro belaufen. Darin sind unter anderem auch die Grundeinlösen enthalten. Die Gemeinden Leonding, Pasching und Traun beteiligen sich mit insgesamt 20 Prozent, die Kosten werden nach der jeweiligen Streckenlänge zwischen den Kommunen aufgeschlüsselt. (cb)

 

Grafik: Straßenbahn nach Traun

Download zum Artikel
Straßenbahn nach Traun

Straßenbahn nach Traun

PDF-Datei vom 04.03.2013 (1.578,26 KB)

PDF öffnen

mehr aus Linz

EURO 2024: Hier wird gemeinsam Fußball geschaut

Rosenkavalier wartet beim Linzer Frauenlauf

Einbrecher schlief in Linz vor Kellerabteil

Lkw fuhr zu dicht auf: Autolenker bei Unfall auf A1 in Ansfelden verletzt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

55  Kommentare
55  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
londp (347 Kommentare)
am 05.03.2013 19:33

Es tut sich was! Besser spät, als nie.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 16:17

Eigner, Ableger von italenischen Adler, der OÖN...

So wie bei der Medizinuni etwa, weil die unzähligen Kinder der Adeligen vom Mob versorgt werden wollen.

Wann verjagen wir sie endlich diese Adeligen, Frankreich hat es 1798 gemacht, wann endlich wir Österreicher.

Sinnloses Inzestgsindel, die von UNSEREN Fördergeldern leben wollen; zwinkern)

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.102 Kommentare)
am 06.03.2013 00:34

schon wieder so ein toller Vortrag, Sprachwahl und Argumentation zeitlos! Zu viel Marschierpulver? Wenn ihnen das Land hier so stinkt, dann ziehen sie doch einfach woanders hin, das wäre dann die Definition von Vernunft....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 15:56

wen ich in Waldkirchen am Wesen zuhause bin ???

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 05.03.2013 17:30

wenn möglichst viele Öffis benutzen…

Oder stellst du Anspruch auf eine eigene Zugverbindung?

Ganz kenne ich mich bei dir nicht aus…

lädt ...
melden
antworten
londp (347 Kommentare)
am 05.03.2013 19:24

Den Vorarlbergern z.B. bringt die Verlängerung nach Traun auch herzlich wenig. Am besten also, man baut sie erst gar nicht: wenn nicht alle was davon haben.

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.515 Kommentare)
am 05.03.2013 15:25

Ein ehemaliger Trauner der anfang der 70iger an der Traunerkreuzung wohnte und jahrzente im Ausland lebete, jetzt wieder in seiner alten Heimat seine Pension genießt, ist es erstaunlich das man für ein Vorhaben das man schon 1973 politisch den Bürgern vorgegaukelt hat,das man 40 Jahre brauch bis es umgesetzt wird.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 05.03.2013 17:32

Wenn ich alte Zeitungen (~10 Jahre alt) durchblättere, geht's mir mit vielem so.

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.025 Kommentare)
am 05.03.2013 15:08

vor Plus City auf der grünen Wiese im "Niemandsland" hatte in der Planung schizophrene Züge, die nun aufgehoben werden!

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.462 Kommentare)
am 05.03.2013 15:14

500 m zu Fuß gehn ist gesund! grinsen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 19:17

Bürgermeister

lädt ...
melden
antworten
Freidenker2012 (1.537 Kommentare)
am 05.03.2013 14:37

für eine moderne Verkehrspolitik in OÖ.

Der zweite Schritt muss sein, dass man zusätzlich zum Linzer Zentralraum auch den Welser Zentralraum einbindet. Eine Straßenbahn entlang der B1 von der Traunerkreuzung bis nach Wels wäre vorstellbar und würde sicher genutzt werden.

Die Haltestellen könnten die Kaserne Hörsching, der Flughafen, die Firma Polytech, das Stadtzentrum von Marchtrenk sowie diverse Haltestellen in Wels-Pernau und Wels-Innenstadt sein. Mit Hörsching, Marchtrenk und Wels gäbe es auch 3 finanzkräftige Gemeinden die sich daran finanziell beteiligen könnten.

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 05.03.2013 14:48

dass tramways eine moderne und zukunftsweisende verkehrslösung wage ich zu bezweifeln. straßenbahnen mögen für kurze strecken sinnvoll sein. für die erschließung von wegen in umlandgemeinden führt kein weg an schnellbahnen vorbei.
aber die verkehrspolitiker in linz (an der tramway) sind ohnehin schon mit der einrichtung sinnvoller ampelschaltungen und überlegungen für den ersatz der eisenbahnbrücke heilos überfordert.
wer kann da schon erwarten, dass tatsächlich zukunftsweisende und moderne öffentliche verkehrsmittel ein thema sind.

lädt ...
melden
antworten
Freidenker2012 (1.537 Kommentare)
am 05.03.2013 15:47

wichtig ist mir nur, dass ein Lückenschluss stattfindet. Derzeit kommt man aus dem Osten von Wels bzw. aus Marchtrenk nur sehr schwer mit den Öffis nach Hörsching, Traun und Pasching ... hier braucht es eine Lösung, damit man zumindest bis zur Einstiegsstelle der neuen Bim bei der Traunerkreuzung kommt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 14:33

Tja, vorerst noch auf dem Bild, Vorsicht ist geboten bei den 70 Millionen, damit sie nicht in diversen Kanälen verschwinden.

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.462 Kommentare)
am 05.03.2013 14:43

A koan Regnschirm, wanns regnt zwinkern

lädt ...
melden
antworten
Kopfnuss (9.880 Kommentare)
am 05.03.2013 14:27

und den Westring kann man sich in die Haare schmieren. grinsen
Zum Leidwesen der Betonfraktion.

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 05.03.2013 14:53

ja, aber dann müssen schnellbahnen, monorails oder andere moderne öffentliche verkehrsmittel her, die einen tatsächlichen vorteil bieten, was komfort und fahrzeit betrifft.
und vor allem eines wäre dringend notwendig: park&ride entlang der öffi-strecken.
der fahrzeit von linz-wien beträgt mit dem zug 75 minuten- da ist die bahn dem auto haushoch überlegen und die auslastung der westbahnzüge zeigen, dass die angebote auch genützt werden.
wenn ich von der solar-city bis urfahr eine stunde mit der bim unterwegs bin, spricht der faktor zeit trotz der staus für das auto.....

lädt ...
melden
antworten
Kopfnuss (9.880 Kommentare)
am 05.03.2013 14:58

wie die Wartezeiten in speziellen Fällen drastisch reduziert werden, damit es attraktiv wird.

Von der Solarcity nach Urfahr ist wahrlich "worst case" und ein gutes Beispiel.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.154 Kommentare)
am 05.03.2013 14:20

Sie wird es wohl immer bleiben. Zu viel Köche verderben den Brei, auch bei einer Verkehrslösung.
Fürchte mich schon vor den diversen Veranstaltungen, wo man wieder Umwege der Linz-Linien in kauf nehmen muß. Ein Chaos und in „Linz Beginns“
Was hätte man nicht alles mit dem verzockte Bawag-Geld machen können?

lädt ...
melden
antworten
grazygirl50 (614 Kommentare)
am 05.03.2013 13:46

purer Nonsens was sich die Linz Linien mit der Linie 3 bis jetzt geleistet haben-beim Doblerholz ist Endstation-die beiden Shopping center sind nicht erreichbar mit der BIm-die Jugendlichen können nicht ins Hollywood-Kino Center mit der BIm fahren-wie in der Provinz hört die Linie 3 einfach aus--da war vorher mit den Bus Linien 14,15 das Uno Center und die Plus City leichter erreichbar,--Millionen für einen absurden Bau,der unterbrochen wurde,eine Verschlechterung für die Bevölkerung und jetzt gross in der Zeitung die WEiterführung der Linie 3 bis TRaun! welch eine FRechheit,die Bevölkerung einfach so hinzuhalten ,weil sich die Politiker nicht einig waren,wie weit die Linie3 fahren darf,darum hat man einfach beim Doblerholz aufgehört -Die Leute wurden nciht befragt-kein Linzer hätte diesen Unsinn zugestimmt-die Straßenbahnlinie 3 hätte sofort bis TRaun gebaut werden müssen-zumindest bis WAgram(Plus-City)!!

lädt ...
melden
antworten
mariospezial (522 Kommentare)
am 05.03.2013 14:18

an den Linz Linien, die betreiben die Strecke nur. Liegt nur am Land OÖ und vieleicht an den Gemeinden die kein Geld locker machen wollen.

lädt ...
melden
antworten
Abraxas (1.614 Kommentare)
am 05.03.2013 14:18

...dass man die Sache auch aus der anderen Richtung sehen könnte, kommt Ihnen nicht in den Sinn, oder?

Durch die jetztige Situation können viele Bewohner aus dieser Gegend mit der Bim _IN_ die Stadt hineinfahren (z.B. zur Arbeit) und sind nicht mehr so sehr vom Verkehrschaos abhängig.

Dass man manche Projekte auf Etappen zerelgt ist auch nicht unbedingt neu. Da somit auch die Gesamtkosten auf mehrere Tranchen verteilt werden und damit das "Gesamtprojekt" leistbarer wird, weil es sich auf mehrere Perioden verteilt. In Zeiten der sehr knappen öffentlichen Haushalte, scheint mir das nicht unangemessen.

Wichtig ist wohl, dass das Projekt überhaupt vollständig realisiert wird, weil es dann vermutlich die meiste Wirkung entfaltet, oder?

lädt ...
melden
antworten
Vegeta (370 Kommentare)
am 05.03.2013 14:23

Ich würd an deiner Stelle ein wenig leiser treten wenn du so schlecht informiert bist.

Mit der Linie 14 waren die Einfkaufszentren nie erreichbar - die hat immer an der Meixnerkreuzung geendent und im Vergleich zum 30 Minutentakt den die Linie 15 hatte, ist das 1x Umsteigen an der Meixnerkreuzung in den Autobus, der jetzt im 15 Minuten Takt fährt, eine große Verbesserung.

lädt ...
melden
antworten
linzer_30 (169 Kommentare)
am 05.03.2013 13:31

... doch wunderbar wenn die Bim in 3 Jahren auch nach Traun fährt.

Ich als Autoverweigerer, der nicht einsieht soviel Geld für etwas auszugeben das sowieso 80% der Zeit nur rumsteht, und man sich jederzeit via Carsharing eins ausborgen kann.

Super. Danke für den Ausbau. Endlich mal eine positive Nachricht grinsen

lädt ...
melden
antworten
ooe121 (317 Kommentare)
am 05.03.2013 13:21

60-iger jahren nur dumm nach wien geschaut und die wiener lachten über die dummheit der porvinzler über die geschenkten milliarden für den u-bahn ausbau der balkanausläuferhauptstadt. linz und verkehr gleicht wirklich einer bananenrepublik! irgendwie freut es mich, wie linz im verkehrsstau erstickt. diese stadt hätte sich wirklich anders entwickeln können, wenn mann/frau politiker ab den 60-iger jahren nachhaltig gedacht hätten. aber das wort nachhaltigkeit gibt es in der politik nicht!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 13:37

Wenn ich mir da Innsbruck, Graz oder gar Salzburg anschaue .....da ist es in Linz trotz aller Mängel noch toll.

lädt ...
melden
antworten
Abraxas (1.614 Kommentare)
am 05.03.2013 14:12

aha, schön, dass es Ihnen Freude bereitet, wie die Lebensqualität von ca. 190.000 Linzern durch die extrem hohe Verkehrsbelastung zunehmend schlechter wird.

Dass in Sachen Verkehrspolitik nicht wirklich eine Lösung in Sicht ist, ist die eine Sache, aber Ihre Aussage ist meines Erachtens menschenverachtend und zynisch. Darüber sollten Sie nachdenken!

lädt ...
melden
antworten
andreas1964 (22 Kommentare)
am 05.03.2013 12:53

in leonding haben sie sich auf die schulter geklopft wegen der neuen bim haben eine riesige fläche für die remise aber einen parkplatz für die autos vergessen jetzt möchten natürlich viele die stellplätze des industriegeländes am harterplateau nützen aber da flattern hunderte besitzstörungsklagen der betriebe in die haushalte
soviel zur politik.fazit alle sitzen wieder im auto und sichern auch mit autofahrten hunderttausende arbeitspläze

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 05.03.2013 12:20

die verkehrsplanung in linz ist katastrophal bis nicht vorhanden. daran ändert auch die verlängerung der tramway nichts. grundsätzlich sind straßenbahnen für den nahverkehr sinnvoll, in linz sind sie großteils fehlplanungen.
a) solarcity... fahrzeit bis urfahr 55 minuten... keine park&ride-möglichkeiten. statt mit den öbb über eine schnellbahnlösung von pichling zum hauptbahnhof zu verhandeln, stetzt die stadt auf den bim-ausbau bis zum industriepark.
wie gesagt, für den nahverkehr ganz ok, für pendler usw. ungeeignet.
die zweite straßenbahnachse ist die lachnummer schlechthin.
wenn es schon eine tramway gibt, müsste die neue verkehrslösung moderner und vor allem schneller sein. also: schnellbahn mit anbindung an vorhandende schienenwege, park&ride-flächen.

was den straßenverkehr in linz betrifft, sehe ich schwarz. wahrscheinlich muss die eisenbahnbrücke tatsächlich in der donau liegen, damit die politiker endliche eine ersatzlösung planen.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 05.03.2013 12:52

Viele tourenvorschläge in die Stadt berücksichtigen ÖBB Züge - enorme zeitersparnis gegenüber bim

lädt ...
melden
antworten
konkel (2.667 Kommentare)
am 05.03.2013 12:01

daher eine Fehlinvestition !

lädt ...
melden
antworten
Abraxas (1.614 Kommentare)
am 05.03.2013 14:06

... wenn man zB. in Wagram wohnt, da ists mit der Bahn schon wieder nimmer so einfach mit 11 min. Bahnfahren und so. Da wird die Bim dann schon zur Alternative.

Dass um 22 Uhr der letzte Zug nach Linz rein und um 23 Uhr der letzte Zug rausfährt (danach jeweils bis 5 Uhr früh am nächstfolgenden Tag nichts), sei nur am Rande erwähnt...

lädt ...
melden
antworten
Robay123 (139 Kommentare)
am 05.03.2013 11:30

9 Jahre zu spät.

Da hätte sie mir auch noch etwas genützt.

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 05.03.2013 10:03

eine sehr gute Idee...

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 05.03.2013 10:09

finde ich auch ...
und in a poa joan is traun ein linzerbezirk mit multikulti bereicherung und die grundstücke entlang der strecke werden ganz schön " anziehen "

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 12:11

..finde ich nicht, da Österreichs zweitgrößter Ballungsraum ein leistungsfähiges SCHNELLbahnsystem braucht, und nicht noch eine dahinkriechende Bummelbahn, die im besseren Schrittempo in durch die Stadt schleicht und alle 100m stehen bleibt.

lädt ...
melden
antworten
Vegeta (370 Kommentare)
am 05.03.2013 14:28

Die Straßenbahn Richtung Traun muss aber in diesem Abschnitt auch nicht mehr über eine Fußgängerzone mit Haltestellen und Ampeln alle paar Meter kriechen sondern ist dort wesentlich schneller unterwegs.

Ein Schnellbahnsystem brauchen wir auch, aber gerade auf dieser Strecke ist die Straßenbahn recht flott unterwegs und damit ziemlich brauchbar.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 08:53

Ja, der Geifer rinnt ihnen aus dem Mund wenn nicht ins Auto sondern in Öffis investiert wird. Die Autofanatiker ( meist Männer )würden am liebsten ihr Lieblingsspielzeug ins Bett mitnehmen und streicheln. Möglicherweise ist sogar Sex mit dem Auto möglich, ich empfehle das Auspuffrohr.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 05.03.2013 08:59

damit kann beiden gedient sein

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.677 Kommentare)
am 05.03.2013 11:04

stehen SIE denen mit "der Geifer rinnt ihnen aus dem Mund" in nichts nach traurig

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 05.03.2013 11:08

grinsen

lädt ...
melden
antworten
mape (8.872 Kommentare)
am 05.03.2013 19:29

das Niveau !

lädt ...
melden
antworten
marchei (4.374 Kommentare)
am 05.03.2013 07:53

aber für eine ordentliche Verkehrslösung in Linz, wie eine neue Donaubrücke anstelle der maroden Eisenbahnbrücke, nicht!
Ich hoffe, dass diese bald einstürzt ( antürlich nachts, wenn keiner drauf sit), sodass eine neue Brück gebaut werden MUSS und man nicht noch Jahre warten KANN, bis man wiedergewählt wurde und man nichts tun muss, ausser seien Versprechen vor der Wahl nicht einlösen.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 05.03.2013 08:59

hmmmm ... verkehrslösung !
ist die BIM nach Traun keine ?
ich denke schon ... zwinkern

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 09:01

Du sitzt wohl auch lieber in deiner Penisverlängerung als im Öffi, Umwelt ? Luft ? Egal, Hauptsache gasgeben.

lädt ...
melden
antworten
marchei (4.374 Kommentare)
am 05.03.2013 09:12

und jeden Tag über die Autobahnbrücke oder Eisenbahnbrücke muss, darf ich wohl meine Meinung schreiben, ohne von jemandem mit Null Ahnung angegriffen zu werden, oder?

lädt ...
melden
antworten
Vegeta (370 Kommentare)
am 05.03.2013 09:19

aber wenn du diese ebenfalls dringend notwendige Maßnahme als Mist abtust, beweist du auch nicht gerade viel Weitblick.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 05.03.2013 07:08

(Sonst würds schon lange mit Schnellbussen befahren werden)

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.03.2013 08:54

Die Autonarren natürlich nicht, wer ein wenig Hirn hat wird aber die Öffis ausbauen.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen