Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Trotz vieler Verletzter hoffen Gladiators am Samstag auf Heimsieg

Von Thomas Streif, 31. März 2023, 21:08 Uhr
Trotz vieler Verletzter hoffen Gladiators heute auf Heimsieg
Die Monobunt Gladiators Ried hoffen heute Nachmittag auf einen Heimsieg gegen die BSK Ravens Bild: 22pictures

RIED. Trainer Raffael Gruber erwartet am Samstag bis zu 600 Fans in Ried

"So ein Verletzungspech hatten wir noch nie. Ich hoffe, das bleibt eine einmalige Sache", sagte Raffael Gruber, Headcoach der Monobunt Gladiators Ried am Donnerstagabend im OÖN-Gespräch.

Beim ersten Saisonheimspiel in der AFL Divison II am Samstagnachmittag (14 Uhr, Klaus-Roitinger-Stadion) gegen die BSK Ravens aus Bischofshofen fehlen bei den Riedern fast 20 Spieler wegen diverser Verletzungen, darunter mit Lukas Ziegler und Markus Burgstaller auch zwei Kapitäne.

"Ich kann aktuell nur auf 35 Spieler zurückgreifen, optimal wären 45 bis 50", sagt Gruber. Einige Akteure werden im Laufe der kommenden Wochen zurückkehren, mehrere fallen wegen schwerer Verletzungen hingegen die gesamte Saison aus.

Das erste Saisonspiel verloren die Gladiators vergangene Woche mit 0:28 gegen die Huskies Wels. Noch mehr als die Niederlage schmerzt, dass sich in dieser Partie sechs Spieler verletzt haben.

"Feuerprobe" für junge Spieler

Vor dem Duell gegen die Ravens zeigt sich Gruber aber trotz der angespannten Personalsituation durchaus zuversichtlich. "Einige junge Spieler kommen erstmals zum Einsatz, wenn man so will, ist es eine Feuerprobe. Wir haben gut trainiert, und ich bin zuversichtlich, dass wir mit der Unterstützung unserer Fans eine gute Leistung abliefern werden."

Auf die Frage, wie stark er die Ravens einschätzt, antwortet der Headcoach der Gladiators: "Das ist ganz schwer zu sagen, weil die Ravens mit einem anderen Team fusioniert haben. Zudem gibt es einen neuen Headcoach. Wir konnten unseren Gegner in der ersten Runde auch nicht beobachteten, da dieser spielfrei hatte."

Vom ursprünglichen Saisonziel, dem Erreichen der Aufstiegsplay-offs, ist man bei den "Gladiatoren" abgerückt.

"Am wichtigsten ist jetzt, dass wir nicht absteigen", sagt Gruber, dessen Vorfreude auf das erste Heimspiel in diesem Jahr groß ist: "Es ist für uns immer etwas ganz Besonderes, vor unseren lautstarken und sensationellen Fans zu spielen. Ich hoffe auf 500 bis 600 Zuschauer im Colloseum Noricum."

Stimmungsmacher "Primus Gladius"
Leidenschaft American Football: der Fanclub „Primus Gladius“ Bild: privat

Stimmungsmacher "Primus Gladius"

„Wir sind seit einigen Jahren bei den Spielen fix dabei, auch auswärts. Daher haben wir uns Anfang des Jahres entschlossen, den ersten offiziellen Fanclub der Gladiators Ried zu gründen“, sagen Peter Schaller und Daniel Hager, die beiden Obmänner des Vereins „Primus Gladius“.

Die Premiere feierte der Fanclub beim Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende in Wels. „Wir sind derzeit 14 Mitglieder, aber wir hoffen natürlich, dass in den kommenden Wochen zahlreiche neue Unterstützer dazukommen“, sagt Hager im OÖN-Gespräch. Nach der klaren Niederlage in Wels soll es heute Nachmittag besser laufen. „Natürlich hoffen wir auf einen Sieg und viele Zuschauer auf der Tribüne. Wir werden die Gladiators lautstark unterstützen“, sagen Hager und Schaller.

Stimmungsmacher "Primus Gladius"
Fanclub-Obmann Peter Schaller macht Stimmung für die Gladiators. Bild: privat

Obwohl der Fanclub erst seit rund drei Monaten existiert, gibt es bereits einen Onlineshop mit diversen Fan-Utensilien. Diese können auch bei den Heimspielen erworben werden. „Heuer bauen wir den Verein auf, ab der kommenden Saison wird der Reinerlös dann der Jugendarbeit der Gladiators Ried zugutekommen“, sagt Hager.

Mehr Infos auf der Homepage unter www.primusgladius.at

mehr aus Innviertel

Zillenmeister in Ach

Wie gut kennen Sie den Bezirk Braunau?

„Freudentag für die Region“: 76,3 Millionen Euro teurer Krankenhausumbau fertig

"Mutmacherinvestition" der HAI in Ranshofen

Autor
Thomas Streif
Redaktion Innviertel
Thomas Streif
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen