Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Titelrennen in der 1. Klasse Nordwest wird ein Fall für zwei

Von Valentin Berghammer, 15. Mai 2024, 19:00 Uhr
Titelrennen wird ein Fall für zwei
St. Roman war in dieser Saison bislang schwer zu Fall zu bringen, aktuell liegt man einen Punkt hinter Tabellenführer Diersbach. Bild: Braid

ST. ROMAN, DIERSBACH. Diersbach und St. Roman liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Vereine halten den Ball aber flach.

 Unverhofft kommt oft. Das trifft in dieser Spielzeit vor allem auf die Union St. Roman zu. Nachdem das Team aus dem Sauwald in den vergangenen Jahren stets in den unteren Tabellenregionen der 1. Klasse Nordwest beheimatet war, sind die "Rominger" in dieser Saison mittendrin im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga. Nach einem überragenden Herbst und 28 Punkten ist man zwar nach bislang "nur" 14 Zählern in der Rückrunde mittlerweile hinter Diersbach auf Rang zwei zurückgerutscht, der Vorsprung auf den Spitzenreiter beträgt aber nur einen Punkt. Da der Dritte aus Raab schon sechs Zähler hinter St. Roman liegt, wird das Rennen um den Titel wohl ein Fall für zwei.

Ball bleibt flach

Beide Vereine wollen sich aber auch im Saisonendspurt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. "Wir wissen, wo wir herkommen. Der Aufstieg ist kein Muss", sagt St.- Roman-Sportchef Konrad Grömmer. "Die Rückrunde ist bisher ein Auf und Ab. Aber es war zu erwarten, dass im Frühjahr die Ausfälle aufgrund von Sperren und Verletzungen mehr werden. Und dass die Liga sehr ausgeglichen ist, ist auch kein Geheimnis."

Ähnlich bewertet man auch die Lage bei Mitkonkurrent Diersbach, der im Frühjahr richtig in Fahrt gekommen ist. Siebe Siege, ein Remis und eine Niederlage lautet die derzeitige Rückrundenbilanz. "Wir wollen Woche für Woche einfach unsere Leistung bringen. Das war unser Zugang und wird es auch bis zum Schluss bleiben. Alles andere ist für uns nicht interessant", sagt Josef Steinmann, Sektionsleiter des aktuellen Tabellenführers. "Klar ist, dass wir körperlich fit und gut drauf sind. Wenn wir so weiterspielen, werden wir uns vorne behaupten können." Und am Ende könnte als Zweiter zumindest die Relegation als Ergebnis herausspringen.

"Egal wie es ausgeht, wir werden am Ende der Saison was zu feiern haben. Unser Ziel, den Klassenerhalt, haben wir bereits meilenweit übertroffen. Sollten wir zum Schluss Relegation spielen oder sogar direkt aufsteigen, wäre das eine super Sache. Aber wir sind allgemein sehr ruhig und zufrieden hier im Verein", sagt St. Romans Grömmer.

Hier geht es zur aktuellen Tabelle der 1. Klasse Nordwest.

mehr aus Innviertel

Fahrschüler (17) kollidierte bei Übungsfahrt in Kirchberg mit Motorradlenker

Trauerkranz "Unser seliger Adolf" beschäftigt am Dienstag ein Geschworenengericht

Engelhartszell: Bau von Jufa-Hotel bei der Donau ist vom Tisch

Innviertler Alkolenker (33) überschlug sich mit Pkw

Autor
Valentin Berghammer
Redaktion Innviertel
Valentin Berghammer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen