Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Schandfleck" im Pramtal gehört bald der Vergangenheit an

Von Bianka Eichinger, 14. Mai 2019, 11:12 Uhr
Taufkirchens Bürgermeister Paul Freund (mi.) mit den neuen Besitzern desehemaligen Milchtrockenwerks Philip Kieslinger (li.) und Christian Schano. Foto: Bild: BiEi

TAUFKIRCHEN. In Taufkirchen entsteht auf dem ehemaligen Areal der Schärdinger Molkerei, das 20 Jahre lang leer stand, der "Gewerbepark Pramtal". 

Die Freude ist groß in Taufkirchen an der Pram: Ein „Schandfleck“ der Pramtalgemeinde gehört endlich der Vergangenheit an. Zwei engagierte Unternehmer aus Sigharting kauften das Areal des ehemalige Milchtrockenwerks des Unternehmens Schärding im Ort, das seit mittlerweile 20 Jahren leer steht. Die Sanierung läuft bereits. Für die ersten Mieter stehen schon Flächen bereit. 

Neben der Molkerei, in der die „Schärdinger Sommerbutter“ seine Entstehungsgeschichte schrieb, wurde im Jahr 1969 das zweite Milchtrockenwerk im Innviertel gebaut. „Damals wurde in den Medien berichtet, dass Taufkirchen ein neues Wahrzeichen bekommen hat. Nicht einmal 30 Jahre später gab es jedoch ein trauriges Ende dieser Erfolgsgeschichte“, sagt Taufkirchens Bürgermeister Paul Freund (VP). Die mittlerweile neue Eigentümergruppe AMF beziehungsweise das Tochterunternehmen Lactoprot beschloss, aufgrund der angespannten finanziellen Lage, das Aus für den Standort Taufkirchen. 

1999 wurde das Areal von der ANI Nährmittel Industrie und Handels GesmbH übernommen. „Die Euphorie über den Kauf war groß, hieß es doch seitens des türkischen Konzerns, sich in der EU ein Standbein schaffen zu wollen. Die Gemeinde ging davon aus, dass neue Arbeitsplätze geschaffen werden und das riesige Areal nicht als Ruine übrig bleibt“, sagt Paul. 

Gekommen ist es jedoch anders. Mittlerweile steht das Gebäude seit zwei Jahrzehnten leer. „Ich habe mehrmals Kontakt mit dem türkischen Besitzer aufgenommen, aber da kam nie was zurück. Auch ein Taufkirchner Unternehmer zeigte Kaufinteresse, aber zu einem Abschluss ist es nie gekommen“, sagt Freund. Bis jetzt. „Als vor drei Wochen der Anruf kam, dass der Verkauf unter Dach und Fach ist, war meine Erleichterung groß.“

Generalsanierung bis Ende 2019

Gekauft hat das Areal in Taufkirchen die KSImmo mit Sitz in Sigharting. „Eigentlich habe wir uns das Areal daneben angesehen. Als der Makler uns dann noch das Gebäude daneben gezeigt hat, war das enorme Potenzial klar“, sagen die beiden Geschäftsführer Philip Kieslinger und Christian Schano. Durch die massive Bauweise sei die Grundsubstanz des Gebäudes sehr gut. 

„Wir werden bis Jahresende alles generalsanieren. Unsere zukünftigen Mieter können sich noch mit Wünschen einbringen und die Möglichkeiten sind nahezu uneingeschränkt. Egal ob Lagerfläche, Verkaufsraum, Büro oder Ordination – wir bieten Mietflächen ab 1,5 Euro pro Quadratmeter von zehn bis 6.000 Quadratmeter“, sagt Kislinger. Interessenten können sich bereits unter Tel.: 0664/5449717 melden.

mehr aus Innviertel

WKG Innviertel erwartet sich heute eine Steigerung

Tagesmütter Innviertel unter neuer Leitung

Lagerhalle in Lohnsburg abgebrannt: Es war Brandstiftung

Neukirchen an der Enknach: Abgängige 87-jährige Frau gefunden

Autorin
Bianka Eichinger
Lokalredakteurin Innviertel
Bianka Eichinger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen