Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mit Gewehr der Antifa gedroht: Gemeinderat musste Mandat aufgeben

01. Juli 2020, 05:04 Uhr
Mit Gewehr der Antifa gedroht: Gemeinderat musste Mandat aufgeben
Das fragwürdige Facebook-Posting des ehemaligen Gemeinderates Bild: Screenshot Facebook

SANKT PETER. Aufregung in St. Peter nach Posting eines mittlerweile ehemaligen Kommunalpolitikers.

Mit breitem Lächeln, einem Gewehr in der Hand, einer weiteren Waffe in der Hosentasche und einem Munitionsgürtel umgehängt posiert ein St. Peterer auf einem Foto, das er auf sein privates Facebook-Profil hochgeladen hat. Seine zum Foto gehörige Botschaft richtet sich gegen die Antifa, auf die er laut eigenen Aussagen warte und die er auch als "Rattenpack" beschimpft.

Dieses Foto löste in der Gemeinde St. Peter und darüber hinaus Empörung aus, auch, weil der Herr auf dem Foto seit 2015 für die ÖVP im Gemeinderat sitzt. Die Gemeinde mit VP-Bürgermeister Robert Wimmer reagierte laut eigenen Aussagen sofort nach Bekanntwerden und lud den Politiker, der Mitte 50 ist, ohne viel Zeit zu verlieren, zu einem persönlichen Gespräch. "Es war ein Sechsaugengespräch, die Vizebürgermeisterin Regina Bernroitner, ich und der besagte Gemeinderat haben miteinander geredet. Nach diesem halbstündigen Gespräch hat er sein Mandat und alle weiteren politischen Funktionen zurückgelegt", sagt Wimmer. Der Mann war auch im Bau- und Jagdausschuss aktiv.

"Keine Diskussion nötig"

Der jetzt ehemalige Kommunalpolitiker konnte nicht von der Partei oder den Gremien ausgeschlossen werden, sondern musste selbst auf das gewonnene Mandat verzichten, was er auch sofort nach dem Gespräch getan habe. Bei solchen Aussagen gebe es keine Diskussion mehr, sagt Wimmer, sondern nur noch strikte Konsequenzen.

Die persönliche Enttäuschung beim Bürgermeister ist groß, das merkt man auch im OÖN-Gespräch deutlich. Er kenne den Mann schon seit Jahren, dieser sei ein gebürtiger St. Peterer, ein erfolgreicher Unternehmer, deshalb wurde ihm damals auch ein Listenplatz angeboten. "Aber was er da gepostet hat, das ist einfach untragbar. Wir distanzieren uns in aller Deutlichkeit von solchem Gedankengut. Das ist in keiner Weise das, wofür die ÖVP in St. Peter und darüber hinaus steht", betont Wimmer. Auch in der Gemeinde St. Peter werde heftig über diese Geschehnisse gesprochen, sie lösen vielerorts Kopfschütteln aus.

"War nie ein ÖVP-Mitglied"

ÖVP-Mitglied sei der besagte Herr ohnehin nie gewesen, sagt VP-Bezirksgeschäftsstellenleiter Klaus Mühlbacher auf Anfrage, einen Parteiausschluss kann es daher gar nicht geben. Er habe zwar auf den vorderen Listenplätzen der ÖVP in St. Peter bei den Gemeinderatswahlen 2015 kandidiert, war aber damals kein Mitglied und wurde es auch im Laufe der fünf Jahre nicht. "Ich kenne den Herrn also gar nicht persönlich, er war nie zu Parteisitzungen auf Bezirksebene geladen. Ich bin aber sofort von Bürgermeister Robert Wimmer über dieses Posting und die sofortigen Konsequenzen informiert worden", sagt Mühlbacher.

Wer dem Mann im Gemeinderat nachfolgt, wird erst geklärt. "Der Nächste auf der Liste wurde informiert, er hat noch Bedenkzeit", erklärt Wimmer das Prozedere.

Das fragwürdige Posting des St. Peterers dürfte mittlerweile von seinem Facebook-Profil gelöscht worden sein. Ob es neben den politischen auch juristische Folgen haben wird, ist noch nicht bekannt.

mehr aus Innviertel

Garage brannte in Brunnenthal: Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus verhindert

38-jähriger Motorradfahrer von Pkw erfasst und schwer verletzt

HTL Braunau räumte Innovationspreis gleich in zwei Kategorien ab

Neu errichteter Penny-Markt in Ried

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

116  Kommentare
116  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.07.2020 14:00

Warum nur erinnert mich das Bild dieses freundlichen ÖVP-Funktionärs so gar nicht an Worte wie "christlich-sozial" oder "Christ-demokratisch"?

Unglaublich wie FPÖ-mäßig verrottet die ÖVP unter Kurz geworden ist.... eine Schande!

lädt ...
melden
antworten
goach (77 Kommentare)
am 02.07.2020 13:29

Ein Wahnsinn, wie Feindbilder und Verschwörungstheorien psychisch Labile dermassen aufhetzen können. Bitte nehmt ihm sofort alle Metallgegenstände und Waffen- bzw. Jagdschein weg - falls vorhanden!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.352 Kommentare)
am 02.07.2020 12:39

Hoffentlich wird die Tauglichkeit des Herren geprüft ob er für den Besitz von Schusswaffen geeignet ist.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.07.2020 11:00

Mit Gewehr der Antifa gedroht.

Hat die Antifa jetzt schon Gewehre ?

Oder hat er der Antifa mit einem Gewehr gedroht ?

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.07.2020 11:15

Sinnerfassendes Lesen bildet.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.07.2020 11:28

Deutsche Grammatik auch !!

Wenn Sie da ein Defizit haben,
es gibt kostenlose Deutschkurse beim AMS.

Für besonders Bedürftige, zu denen Sie zu gehören scheinen,
geben heuer einige Schulen auch in den Ferien Nachhilfe.

Bis dahin könnten Sie ja schwachsinniges Posten lassen!

Glück auf !

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.07.2020 14:01

Also ich habe es ohne Probleme geschafft, trotz grammatikalisch nicht völlig eindeutiger Formulierung den Artikel sinnerfassend zu lesen.

Aber das ist wohl nicht der einzige Unterschied zwischen Ihnen und mir.....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.07.2020 14:13

Dafür sei Gott gelobt, getrommelt und gepfiffen !

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 02.07.2020 11:29

"Hat die Antifa jetzt schon Gewehre ?"

Damit würden sie sich nur wehtun, die schiessen mit Fäkaliensäckchen scharf.
Der Dummkopf hat die falsche Richtng erwischt, hätte er nach rechts gedroht wäre ihm der Friedensnobelpreis sicher.😉

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (8.148 Kommentare)
am 02.07.2020 13:07

Die Überschrift kann (oder muss) man so interpretieren, dass er der Antifa ein Gewehr entwendet hat oder ein Gewehr, das der Antifa gehört, verwendet und damit gedroht hat. grinsen

"Die" Antifa ist keine Organisation, und Antifaschismus ist (oder war es zumindest einmal) eine Grundsäule jeder Demokratie nach dem 2. Weltkrieg.

Das einzige Mal, dass "die Antifa" weltweit organisiert war, war im 2. Weltkrieg, als Russen, Amis, Briten, Franzosen und viele andere die deutschen (und österreichischen) Faschisten bekämpften.

Aber ich glaube nicht, dass die Rechten diese Antifa meinen, wenn sie ihre angsterfüllte dumme Propaganda von einer weltumspannenden linken Organisation verbreiten.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.423 Kommentare)
am 02.07.2020 09:09

Wenn man die brutalen Gewaltdaten sieht, wie jüngst in den USA,...

Was soll man da halten von diesen Schwarz gekleideten A's? Ganz unrecht hat Trump nicht.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.07.2020 11:18

Und jetzt lassen wir mal die Prpgandlügen beiseite und sehen usn die Fakten an:

https://www.heise.de/tp/features/FBI-Keine-Hinweise-fuer-Antifa-Gewalt-4774636.html

"Antifa" dient in den USA wiederholt als Vehikel für gewollte Falschinformationen. Nach der Schießerei in Las Vegas 2017 wurde etwa behauptet, bei dem Schützen handle es sich um ein Antifa-Mitglied. Dies geschieht anlässlich der Unruhen erneut. Wenn überhaupt jemand - neben Trump - öffentlich zu Gewalt aufruft, sind es Rechtsextreme, die sich in den sozialen Medien als Teil der Antifa ausgeben.

Am Sonntag tweetete das Konto @ANTIFA_US: "Heute Nacht ist die Nacht, Genossen" und "Heute Nacht sagen wir 'F--- die Stadt' und wir ziehen in die Wohngebiete... die weißen Viertel ... und nehmen uns, was uns gehört..." Geschmückt wurde der Tweet mit einem braunen Faust-Emoji.

Laut Twitter soll hinter dem Kanal @ANTIFA_US die Neo-Nazi-Gruppe "Identity Evropa" auch bekannt als "American Identity Movement" stecken.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.07.2020 11:20

und weiter im verlinkten text:

Wenn es um die Gefahr durch Links- oder Rechtsextremismus geht, ist es in den USA ähnlich verzerrt wie in Deutschland: Während in den USA 74 Prozent der extremismusbedingten Morde in den vergangenen zehn Jahren von Rechtsextremisten begangen wurden, waren es laut einem Bericht der Anti-Defamation League aus dem Jahr 2016 nur zwei Prozent, die von Linksextremisten begangen wurden. Auch haben rechte Terroristen seit 9/11 mehr Menschen auf amerikanischem Boden getötet als islamistische Terroristen. "Domestic terrorism" kommt in den USA von rechts.

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 02.07.2020 11:46

Wie schräg sind denn Sie drauf?
Mein Mitleid haben Sie.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 02.07.2020 13:30

Für das rührende Mitleid bedanke ich mich herzlich a la Sigi Maurer.

Versuchen Sie es mal mit Argumenten, falls Sie es können....

lädt ...
melden
antworten
Wutbuerger25 (8 Kommentare)
am 02.07.2020 07:27

Gesinnung des verhaltensoriginellen Herren blieb 5 Jahre unbemerkt? Das bereits entfernte Facebook Profil war bereits lange eindeutig! Die Amnesie der Bundes-VP reicht bis in die Provinz. Grausam.

lädt ...
melden
antworten
joefackel (1.467 Kommentare)
am 02.07.2020 09:22

Sein Bierbrauer-Bruder und die Schwester sind ähnlich gestrickt, dürfte also in der Familie liegen.

lädt ...
melden
antworten
Wutbuerger25 (8 Kommentare)
am 02.07.2020 10:18

Umso unglaubwürdiger, dass sich das Gemeindeoberhaupt anscheind nicht bewusst war, wen er sich auf die Liste setzt. Der Bruder ist ein Arbeitskollege des BGM. Der BGM hat FPÖ Hintergrund bevor er nach St. Peter kam. Da haben sich die richtigen gefunden.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 02.07.2020 06:57

Das ist eine Facette des neuen Stils.

Nagetiere, Löcher, blinder Fanatismus.
Danke für nichts.

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 01.07.2020 21:56

Die mächtige Antifa in St. Peter, eine Bedrohung für die Innviertler Lokalfaschisten?
Der größten Gefahr steht er gegenüber, wenn er in den Spielgel schaut.

lädt ...
melden
antworten
azways (5.939 Kommentare)
am 01.07.2020 21:32

Faschismus bleibt Faschimus
- da ist überhaupt kein Unterschied mehr zwischen FPÖ, ÖVP und seit neuestem ÖVP2 == GRÜNE

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 01.07.2020 21:35

Das Weltbild muss auch ein besonderes sein, hat man diese Sicht auf die Dinge......

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 01.07.2020 21:57

Menschenbild, weniger Weltbild.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 02.07.2020 04:47

Clara: Menschenbild als Teil des Weltbildes, hier ist dieser Teil sicher das Entscheidende.

lädt ...
melden
antworten
Hillsmith (3.544 Kommentare)
am 01.07.2020 20:54

Das MUSS juristische Folgen haben. Es kann nicht sein, dass womöglich in ein paar Wochen zu lesen steht, ein Amokläufer habe zahlreiche Menschenleben auf dem Gewissen, und er habe seine Tat auch noch öffentlich angekündigt. Da hilft es nichts, wenn jemand noch so beliebt und /oder noch so unauffällig war. Die Analysen vergangener Amokläufe sind voll von solchen Personenbeschreibungen. Ich verstehe nicht, worauf man hier noch warten will.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.352 Kommentare)
am 02.07.2020 12:42

Sehe ich genauso.
Zumindest ein temporäres Waffenverbot bis die Sache geklärt ist wäre sinnvoll.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (8.148 Kommentare)
am 02.07.2020 12:55

Nicht temporär. Dauerhaft.

lädt ...
melden
antworten
inn4tler68 (185 Kommentare)
am 01.07.2020 20:43

Als Gemeinderat hat man auch eine gewisse Vorbildfunktion, mit Gewehr und Patronengürtel auf Facebook posieren ist vielleicht nicht das Gelbe vom Ei …..

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.521 Kommentare)
am 01.07.2020 21:38

Vorbildlich ist natürlich wenn die anderen Gemeinderäte + Bürgermeister vor lauter Hosilulu sich medienwirksam quasi auf Befehl empören.

lädt ...
melden
antworten
joefackel (1.467 Kommentare)
am 01.07.2020 20:42

Aha, da Chef eines Braunauer Motorradlgschäfts ... na da wundert mich nix mehr.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 01.07.2020 15:39

Es ist richtig, die Antifa ist ein aggressives Pack. Man muss sich aber trotzdem nicht auf die selbe Stufe stellen, indem man auch aggressiv wird.

lädt ...
melden
antworten
joefackel (1.467 Kommentare)
am 01.07.2020 16:28

Antifaschisten als Problem ansehen kann auch nur einer der Faschist ist.

Go figure ...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 01.07.2020 21:39

Nicht unbedingt.

Man kann den radikalen Kern der Antifa, als die radikale Linke genau so ablehnen wie die radikale Rechte.

Und ich persönlich bin ein komplett unpolitischer Mensch, der weder wählen geht, noch was unterschreibt und schon gar nicht für oder gegen was demonstrieren gehen würde. Ich darf beide nicht mögen.

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 01.07.2020 21:59

Politisch Desinteressierte stützen die Mehrheit und schwächen die Demokratie.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 01.07.2020 22:49

Würde ich wählen gehen, würde ich VP wählen. Insofern dürfte es dir doch recht sein, dass ich nicht gehe, oder? zwinkern

Und ganz ehrlich, Demokratie hat für mich keine große Bedeutung. Ich würde in Monarchie oder Diktatur genau so gut durchkommen wie jetzt, man muss sich dann halt nur anpassen.....

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 02.07.2020 04:52

Rundumläufer

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (8.148 Kommentare)
am 02.07.2020 13:01

Über Leute mit so einer Einstellung, wie Sie sie gerade von sich geben, freuen sich Herrscher wie Orban, Erdogan, Duterte, Putin, Pinochet, Hitler,...

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.521 Kommentare)
am 01.07.2020 12:36

Die anderen wehren sich nicht und haben keine Waffen? Oder heißt das, dem restlichen Gemeinderat geht die öffentliche Sicherheit a.A. vorbei?

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 01.07.2020 15:03

Sie meinen ein gewaltbereiter, bewaffneter faschistischer Mob dient der öffentlichen Sicherheit?

Sehr interessanter Ansatz..... sind Sie bei der FPÖ oder bei deren türkiser Blaupause??

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 01.07.2020 22:01

Die öffentliche Sicherheit mit einem Gewehr verteidigen. Wer schützt da was?

lädt ...
melden
antworten
Berni-Pelizzari (968 Kommentare)
am 01.07.2020 10:49

vollkommen recht hat er, die ANTIFA wurde in den USA zu recht als Terrororganisation eingestuft

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 01.07.2020 11:06

Ja eh - die "Antifa" als Organisation...

https://de.wikipedia.org/wiki/Antifa

Vielleicht auch noch mit Mitgliedsausweis, etc...

https://www.mimikama.at/allgemein/die-25-000-mitglieder/

Bringen´s Euch etwa in der blaunen Parteiakademie den Blödsinn bei?

lädt ...
melden
antworten
soluxtec (457 Kommentare)
am 01.07.2020 13:33

Was ist es denn dann wenn vermummte Horden brandschatzend mit der Antifa Flagge durch Städte ziehen?
Diese Leute SIND Terroristen, gefährlich wie die RAF.
Oder sollte es die Flagge von Dschimburistan sein?
Wer setzt eben Autos in Brand, schlägt Polizeiautos zu Bruch?

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 01.07.2020 13:47

Wo denn nun genau zogen in Österreich vermummte "Antifa"-Horden brandschatzend durch Städte, setzten Autos in Brand und schlugen Polizeiautos zu Bruch? Oder hat da wieder einmal die berühmt-berüchtigte Lügen- und Lückenpresse zugeschlagen? Auch Ihnen rate ich zum Studium der Verfassungsschutzbericht des BVT....

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190814_OTS0060/verfassungsschutz-2018-weniger-linksextremistische-straftaten-leichter-anstieg-bei-rechtsextremismus

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 01.07.2020 13:52

Im Übrigen - wer waren beim G7-Gipfel in Hamburg wirklich die Krawallos?

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/krawalle-g20-gipfel-hamburg-gewalttaeter

lädt ...
melden
antworten
soluxtec (457 Kommentare)
am 01.07.2020 13:52

Wer redet von Österreich?
Ich rede von der Antifa im Allgemeinen.
Und die hat erst kürzlich in Stuttgart wieder ein beredtes Beispiel ihrer Friedlichkeit abgeliefert.
Könnte aber auch sein dass sich die Geschäftsleute ihre Scheiben selber und die Polizisten ihre Autos selber demoliert haben.

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 01.07.2020 14:03

Für uns in A ist entscheidend, was die Antifa in A macht und nicht was - bspw. im Hamburg beim G7-Gipfel - Chaoten aus aller Herren Länder angestellt haben.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/krawalle-g20-gipfel-hamburg-gewalttaeter

In A sind linke, antifaschistische Vereinigungen und Zusammenschlüsse (weil "DIE Antifa" als Verein gibt es nicht) immer noch weit davon entfernt gewesen, die von Ihnen geschilderten Straftaten zu begehen. Oder wollen Sie bspw. der "Welser Initiative gegen Faschismus" oder dem Bündnis „Linz gegen Rechts“ solche Straftaten unterstellen?

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 01.07.2020 14:05

Und zu Stuttgart:

"Ich kann eine linkspolitische oder überhaupt irgendeine politische Motivation ausschließen", sagte Stuttgarts Polizeipräsident Franz Lutz. "

https://www.n-tv.de/panorama/Wer-sind-die-Taeter-von-Stuttgart-article21861826.html

Aber der lügt natürlich auch....

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (8.148 Kommentare)
am 02.07.2020 12:59

"erst kürzlich in Stuttgart" - was für ein Schwachsinn.

Wenn sogar die Polizei, der gewiss keine Linkslastigkeit vorgeworfen werden kann, schon direkt nach den Krawallen gesagt hat, dass es keine politischen Motive gab, können wirklich nur ganz verbohrte Rechte an den Schwachsinn einer linken Beteiligung glauben und den auch noch verbreiten.

lädt ...
melden
antworten
Auskenner (5.366 Kommentare)
am 01.07.2020 11:51

Was die USA wie einstufen ist für uns maßgeblich?
So, so ...

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen