Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lions-Tarockturnier in Ried: Ein Muss für Tarockfreunde

Von Roman Kloibhofer, 24. Februar 2024, 17:10 Uhr
Rieder Lions-Tarockturnier
Bild: OÖN/Kloibhofer

RIED. Rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind am Samstag nach Ried gekommen, um um den Sieg beim Lions-Turnier zu spielen.

Die Kennzeichen der Autos vor der Rieder Bauernmarkthalle spiegeln die Landkarte der Tarockfreunde wider: Aus mehreren Bundesländern und aus vielen Bezirken Oberösterreichs sind die Anhänger des „königlichen Kartenspiels“ ins Innviertel angereist. Der Rieder Lions-Club (und die OÖNachrichten als Medienpartner) sind Garant für eines der bestbesuchten Tarockturniere im Land.

Rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind am Samstag nach Ried gekommen, um um den Sieg beim Lions-Turnier zu spielen. Der wird heuer erstmals in mehreren Kategorien vergeben.

Bildergalerie: Rieder Lions-Tarockturnier

Rieder Lions-Tarockturnier
(Foto: OÖN/Kloibhofer) Bild 1/67
Galerie ansehen

Neben der allgemeinen Klasse wird erstmals auch der beste Innviertler sowie die beste Teilnehmerin mit einem Preis geehrt. Der Preis für die beste Tarockiererin – der „Utarock“ – wird im Gedenken an Uta Keiler vergeben. Die leidenschaftliche Tarockspielerin und Gattin des Rieder Lions-Gründungspräsidenten war vor rund eineinhalb Jahren verstorben.

Sieger Gerhard Kovacic (2.v.r.) vor Sepp Lang (2.v.l.) und Rudolf Guggeneder (re). mit Lions-Präsident Michael Haselberger. Bild: LC Ried

Welser Sieger, starke Innviertler und Laakirchnerin

Den Sieg holte ein Welser: Gerhard Kovacic war mit einer Gesamtpunktezahl von 262 nicht zu schlagen, dahinter rangierte mit Sepp Lang aus Schärding (203) auch der beste innviertler, Platz drei ging mit dem Rieder Rudolf Guggeneder (179) ebenfalls ins Innviertel.

Aloisia Fischer mit Lions-Präsident Michael Haselberber (li.) und Gründungspräsident Fred Keiler, nach dessen verstorbener Frau Uta der Sonderpreis benannt ist. Bild: LC Ried


Als beste Frau konnte Aloisia Fischer aus Laakirchen (Platz vier in der allgemeinen Wertung, 176 Punkte) erstmals den Sonderpreis "Utarock" entgegennehmen.

mehr aus Innviertel

Kundenbefragung stellt dem BAV Schärding ein gutes Zeugnis aus

Zu wenig Karten verkauft: Garnisonsball in Ried findet nicht statt

Sicherheitstage bei Scheuch

Im Weingut Christian hofft man 2025 auf bis zu 20.000 Gäste bei Führungen

Autor
Roman Kloibhofer
Redaktion Innviertel
Roman Kloibhofer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen