Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Kann das blöde Viech nicht mehr brauchen": Tierschützer nahmen ausgesperrte Katze auf

Von nachrichten.at, 27. Jänner 2023, 10:59 Uhr
Flocke wurde monatelang nicht ins Haus gelassen. Bild: Pfotenhilfe Lochen

SCHLEEDORF/LOCHEN. Tierschützer von der Pfotenhilfe Lochen haben eine Katze aufgenommen, die von ihrer Besitzerin trotz Kälte monatelang vernachlässigt und ausgesperrt wurde.

Die Besitzerin aus dem Salzburger Flachgau brachte "Flocke" in einer notdürftig zugehaltenen Stoffhöhle zum Tierschutzhof nach Lochen und betonte, dass sie "das blöde Viech" nicht mehr brauchen könne. Zuvor soll sie die Katze monatelang nicht ins Haus gelassen haben, obwohl sie wegen der Kälte oft stundenlang vor der Terassentür geschrien hätte.

"Es ist unglaublich, wie manche Menschen ihre Tiere behandeln", sagt Pfotenhilfe-Chefin Johanna Stadler. Es sei nicht verständlich, sich ein Haustier anzuschaffen, ohne sich danach mit ihm beschäftigen zu wollen. "Tiere aussperren bei Minusgraden ist wirklich das Letzte."

Der "Fall Flocke" war der Pfotenhilfe bereits seit längerem bekannt. Die Katze wurde nun am Tierschutzhof aufgenommen und wird dort versorgt.

mehr aus Innviertel

Nach Brandstiftung in Lohnsburg: 5000 Euro Belohnung für Hinweise

Im Weingut Christian hofft man 2025 auf bis zu 20.000 Gäste bei Führungen

Causa Energie Ried: Stadtchef Zwielehner und Vizebürgermeister gehen wohl in die Gegenoffensive

Kundenbefragung stellt dem BAV Schärding ein gutes Zeugnis aus

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

15  Kommentare
15  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
waldfred (434 Kommentare)
am 28.01.2023 08:39

verkauf von haustieren verbieten aus fertig

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.517 Kommentare)
am 27.01.2023 19:21

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ … sprach der kleine Prinz.

Die dümmste Spezies auf diesem Planeten ist und bleibt der Mensch.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.369 Kommentare)
am 27.01.2023 18:45

1 wildernde Katz weniger im Auslauf.
Im Zoo gäbs das nicht, dass die Viehcher ausserhalb der Grenze tun und lassen können was sie wollen.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.293 Kommentare)
am 27.01.2023 19:32

haben sie Lack gesoffen 🙈

lädt ...
melden
antworten
not.amused (78 Kommentare)
am 27.01.2023 19:42

Tun und lassen, was sie wollen? Ja … jammern, dass sie wieder ins Warme darf. Von wegen wildern … man sollte halt nicht alle Tiere über einen Kamm scheren. Genauso wenig, wie man jedem mit Capone im Nick unterstellen sollte, dass er ein unsympathisches A…loch ist.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.369 Kommentare)
am 28.01.2023 12:01

Brett vom Hirn runternehmen und endlich die Realität wahrnehmen.
Wird dir jeder Profi bestätigen.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.181 Kommentare)
am 27.01.2023 18:32

Mit Tieren übernimmt man Verantwortung.
Raussperren ist keine Lösung!

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.293 Kommentare)
am 27.01.2023 16:54

Unglaublich, welche gefühlskalten und egoistische Menschen es gibt. Man sollte die Dame auch tagelang im Freien vor der Tür sitzen lassen, damit sie spürt wie sich das so anfühlt...

lädt ...
melden
antworten
Macro (811 Kommentare)
am 27.01.2023 14:40

Also unsere Katzen sind oft draußen auch nun bei Minusgraden. Eine Katze ist ein Tier und hat normalerweise kein Problem einen Unterschlupf zu finden.
Wird wahrscheinlich eine reine Wohnungskatze sein die davor nie raus durfte. 🤷 Aber die Pfotenhilfe muss natürlich zeigen dass es sie gibt. Da ist das Tier auch schon mehr wert wie ein Mensch.

lädt ...
melden
antworten
not.amused (78 Kommentare)
am 27.01.2023 16:04

Mir sind Tiere manchmal lieber als so mancher Mensch, Sie gehören übrigens aufgrund Ihres Kommentars auch zu denen.

lädt ...
melden
antworten
kulesfak (2.730 Kommentare)
am 27.01.2023 17:05

Nicht über solche Leute ärgern.
Das sind empathielose Bauernsurm, die offensichtlich Komplexe ausleben, indem sie auf schwächere Geschöpfe treten.

lädt ...
melden
antworten
dobisam (895 Kommentare)
am 27.01.2023 14:02

Normale Katzen haben mit solchen Bedingungen aber weniger ein Problem. Wenn ihnen ihr "Wohnplatz" nicht passt, suchen sie sich ein neues Zuhause.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.892 Kommentare)
am 27.01.2023 13:08

manche Menschen sind eben so😉
egal ob Tier oder Mensch bei jeden Bißchen trennt man sich eben🥺

lädt ...
melden
antworten
marchei (4.370 Kommentare)
am 27.01.2023 11:09

und wann kommt Werbung für alle anderen Tierheim on Oberösterreich? Wieso bekommt immer nur die Pfotenhilfe in Lochen diese mediale Präsenz?

lädt ...
melden
antworten
jokerle (50 Kommentare)
am 27.01.2023 12:26

ist das Ihre einzige Sorge?? Wichtig ist, dass solche Fälle aufgezeigt werden und Nachbarn endlich nicht mehr wegschauen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen