Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

In der Nacht kommt Schnee: Wetterwarnung für Teile Oberösterreichs

Von Judith Pointner, 05. Dezember 2022, 14:30 Uhr
(Symbolbild) Bild: (Volker Weihbold)

OBERÖSTERREICH. Vor allem im Sauwald und im Oberen Mühlviertel wird verbreitet Schneefall erwartet, laut ZAMG kann es in Verbindung mit Wind zu schwierigen Straßenverhältnissen kommen.

Frau Holle schickt in der Nacht auf Dienstag einen weißen Gruß nach Oberösterreich. Wer in höheren Lagen zu Hause ist, der hat am Dienstagmorgen gute Chancen darauf, vor seiner Haustür eine unberührte Winterlandschaft vorzufinden. Bis zu zehn Zentimeter Neuschnee prognostiziert die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) im Norden Oberösterreichs und in Teilen des Salzkammerguts. Die Karte zeigt die betroffenen Regionen (Orange bedeutet bis zu zehn Zentimeter, grün bis zu fünf Zentimeter Neuschnee): 

Die Schneevorhersage von ZAMG/Bergfex: In den orange markierten Gebieten ist in der Nacht auf Dienstag mit gut zehn Zentimeter Neuschnee zu rechnen. Grün bedeutet bis zu fünf Zentimeter Neuschnee. Bild: bergfex/zamg

Schneeverwehungen möglich

Die ZAMG hat deshalb eine gelbe Schneewarnung für das Obere Mühlviertel und den Sauwald ausgegeben. "In Verbindung mit auflebendem Westwind kann es in den exponierten, höher gelegenen Straßenabschnitten zu lokalen Schneeverwehungen und teils schwierigen Fahrverhältnissen kommen", warnen die Experten. Vor allem im Frühverkehr am Dienstag sei deshalb Vorsicht geboten. Mit Verzögerungen müsse gerechnet werden. Auch höher gelegene Siedlungen wie etwa Kirchschlag bei Linz seien betroffen. 

Vorsicht im Frühverkehr: Wer im Mühlviertel zu Hause ist, muss am Dienstagmorgen mit schwierigen Fahrverhältnisse rechnen. Bild: ZAMG

Vereinzelt auch Schneefall im Flachland

Wie sieht die Prognose im Detail aus? Während es am Montagnachmittag noch weitgehend trocken bleibt, breiten sich in den Abendstunden von Südwesten her Regen und Schneefall aus. Die Schneefallgrenze sinkt dabei merklich ab und liegt in etwa zwischen 400 und 600 Metern. Vereinzelt können sich Schneeflocken auch ins Flachland verirren, heißt es von den Meteorologen. Liegen bleiben werden sie aber nicht. 

Wintereinbruch am Wochenende?

In den Morgenstunden des Dienstag klingt der Niederschlag bald ab. Schon bald am Vormittag setzt sich trockenes Wetter durch und im Gebirge kommt öfters wieder die Sonne durch. Überall sonst kämpft die Sonne gegen hochnebelartige Bewölkung. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen minus eins und plus fünf Grad. 

Der erste richtige Wintereinbruch könnte – wie berichtet – in Oberösterreich Ende der Woche anstehen. "Derzeit sieht es in den Modellen so aus, als würde es in weiten Teilen des Landes schneien. Die Vorhersagegüte ist aber noch nicht sehr hoch, es bleibt also spannend", sagte Meteorologin Liliane Hofer am Sonntag im OÖN-Gespräch.

Mehr zum Thema
Oberösterreich

Neun Mythen über das Autofahren im Winter

LINZ. Im Winter Druck aus den Reifen lassen, mit dem Autowaschen auf den Frühling warten oder das Auto im Stand warmlaufen lassen - wie sieht das ...

mehr aus Oberösterreich

Laufend für die Umwelt unterwegs

Fünf Verdächtige nach Halloween-Randale angeklagt

Wels zeigt Trends für Biker, Angler und Bogensportler

Als vor 15 Jahren die Feuerwehr beinahe streikte

Autor
Judith Pointner

Redakteurin Online

Judith Pointner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Aktuelle Meldungen