Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Illegale Konditorin verdiente 72.000 Euro mit Torten – und kassierte Notstandshilfe

Von nachrichten.at/apa, 26. Februar 2024, 09:36 Uhr
Torten Linz
Mit aufwendig verzierten Torten verdiente die Oberösterreicherin zehntausende Euro. Bild: colourbox.de

LINZ. Eine 31-Jährige ist in Oberösterreich durch eine Anzeige auf einer Social Media-Plattform mit ihrer illegalen Konditorei aufgeflogen.

Die Frau hat mindestens 806 Torten verkauft und damit etwa 72.000 Euro schwarz eingenommen. Zudem kassierte sie seit Anfang 2022 dauerhaft Arbeitslosengeld und Notstandshilfe. Laut Arbeitsmarktservice (AMS) Oberösterreich bezog sie so etwa 16.882 Euro unrechtmäßig, gab das Finanzministerium in einer Presseaussendung am Sonntag bekannt.

"Keine Kavaliersdelikte"

Auf die 31-Jährige warten Rückforderungen der zu Unrecht beantragten AMS-Unterstützungen. Außerdem erstattete die Finanzpolizei eine Anzeige wegen Betrugs bei der Staatsanwaltschaft sowie beim Finanzamt wegen Abgabenhinterziehung. "Solche Fälle sind keine Kavaliersdelikte und Schaden den Prinzipien der fairen Wirtschaft und der solidarischen Gesellschaft", sagte Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP).

90 Euro pro Torte

Aufmerksam wurde die Finanzpolizei durch ein Inserat, wo auf den Instagram-Account der Frau hingewiesen wurde. Dort hatte sie 806 Bilder gepostet, um ihre Torten zu bewerben. Über die Plattform bot sie auch die Möglichkeit an, Bestellungen via Direktnachricht aufzugeben. Pro Torte kassierte die illegale Konditorin 90 Euro. Es handelte sich dabei um aufwendige Kreationen, darunter auch Hochzeitstorten oder Themen-Torten in Einhorn- oder Fußball-Form. 

mehr aus Oberösterreich

Hundehaltegesetz: "Hohe Belastung für Tierheime"

Urfahraner Markt: Alter Bierpreis, neue Attraktion

Neue Masernfälle in Oberösterreich

Eine tote Person bei Kellerbrand in Enns

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

279  Kommentare
279  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Steve90 (67 Kommentare)
am 07.03.2024 11:18

Wer den Sozialstaat ausnützt, gehört bestraft - nie wieder Sozialleistungen z.B.: Verlust v. Visum, etc

lädt ...
melden
fam.beham@gmx.at (391 Kommentare)
am 27.02.2024 19:30

da Neid is a Hund, des macht mein Hase auch, zwar als reines Hobby u nicht im so großen Stil aber Anfragen gäbe es genug, sind aber meistens Einzelstücke u Sonderwünsche beim Motiv

lädt ...
melden
MannerW (2.517 Kommentare)
am 27.02.2024 19:56

Und der Hase kassiert nebenher Arbeitslose und Notstandbeihilfe?
Nein?
Dann ist’s gut.

lädt ...
melden
MaxXI (648 Kommentare)
am 27.02.2024 22:00

Abartig, jemanden der eine Straftat kritisiert als Neider zu bezeichnen....

lädt ...
melden
Schuno (6.600 Kommentare)
am 27.02.2024 16:45

Österreicherin ?
Könnte es sein dass ich von einer Türkin gelesen habe?

lädt ...
melden
jamei (25.498 Kommentare)
am 27.02.2024 11:20

NEIN und nochmals NEIN - es gibt KEINEN Sozialbetrug - DAS war nur eine Beschäftigungstherapie.

lädt ...
melden
Ybbstaler (965 Kommentare)
am 27.02.2024 08:06

Die besondere Unfairness dieser Dame zeigt sich wenn man die Situation eines ehrlichen Konditors aufzeigt, der sein Gewerbe anmeldet: wenn er von seinem Gewerbe leben will (und das muss er weil das AMS Geld ist dann weg) muss er deutlich über die Steuerfreigrenze kommen. ESt und SVS schlagen zu inkl. Vorauszahlungen, Nebenkosten, usw. werden von 72.000 Eur Gewinn zwischen 40 und 50.000 netto übrig bleiben. Alternativszenario: der Gewerbliche muss für seine Torten dann nicht 90 sondern 150 Eur kalkulieren - und das kaufen weniger. Oder so ausbauen, dass er teilweise maschinell oder mit Mitarbeitern nicht 800 sondern 8000 Torten absetzt. Dafür wirds aber keinen Markt geben.
Fazit: der Ehrliche ist angeschissen. Schwarz Business machen und sich von den Ehrlichen noch die Sozialhilfe zahlen lassen ist so richtig das Letzte!

lädt ...
melden
kawox (581 Kommentare)
am 27.02.2024 08:32

@Ybbstaler Sie haben einen kleinen Fehler in Ihrer Betrachtung: 72000 € wurden als Umsatz (!) genannt.

lädt ...
melden
Ybbstaler (965 Kommentare)
am 27.02.2024 09:01

Ist mir bewusst. Beim schwarz Tortenbacken wird der Gewinn aber relativ nahe am Umsatz liegen. Die Zutaten+Energie machen vieleicht 5 Eur aus für eine Torte die um 90 verscherbelt wird. Sollen es also 65.000 sein, die sie Gewinn erwirtschaftet hat.

lädt ...
melden
user_0815 (1.780 Kommentare)
am 27.02.2024 12:06

für eine 20cm "0815 Torte" braucht man wohl ~500g Fondant. Das alleine kostet schon 5€

lädt ...
melden
gw20566 (838 Kommentare)
am 27.02.2024 15:33

keine ahnung und davon berge, sie machen es sich sehr einfach mit ihren binsenweisheiten, finde ich, goia.

lädt ...
melden
gw20566 (838 Kommentare)
am 27.02.2024 15:32

da sind einige denkfehler und so ein scharmützel an anfeindungen und beschimpfungen ist ebenfalls fragwürdig, finde ich, goia

lädt ...
melden
erwin1 (20 Kommentare)
am 27.02.2024 07:49

a "aufglegter Supara" für die Finanz.
da brauchens sich zumindest ned durch a Unzahl an Firmengeflechten durcharbeiten, um an Geld zu kommen

lädt ...
melden
HumpDump (4.870 Kommentare)
am 27.02.2024 08:06

"um an Geld zu kommen"

Und da ist wirklich etwas zu holen?

lädt ...
melden
Peter2012 (6.179 Kommentare)
am 27.02.2024 07:03

Immerhin hat diese Dame etwas geleistet!!!

Wieviel Geld ist nur bei der COFAG gezahlt worden??? Das ist ja viel schlimmer!!!

lädt ...
melden
spoe (13.487 Kommentare)
am 27.02.2024 07:23

Nach Gusenbauer eine weitere Heldin der fleißigen Sozis?

lädt ...
melden
Nosching (90 Kommentare)
am 27.02.2024 07:43

Wo steht da was von den SOZIS? Ich les Social Media Plattform

lädt ...
melden
HumpDump (4.870 Kommentare)
am 27.02.2024 08:07

Peter2012 ist zu 100% ein Poster von ÖGB-SPÖ!

lädt ...
melden
Nosching (90 Kommentare)
am 27.02.2024 08:18

Um das Posting von Peter2012 ging es aber nicht. Der User spoe behauptet doch dass die Tortenbäckerin eine weitere Heldin der Sozis ist. Und ich lese in dem ganzen Artikel nichts über ihre politische Gesinnung.

Gibt überall schwarze Schafe

Und jede Partei hat ihre Spezialisten mit besonderen Bedürfnissen

lädt ...
melden
HumpDump (4.870 Kommentare)
am 27.02.2024 08:22

Einfach mal den gesamten Thread durchlesen: SPÖ-ÖGB-Bezahlposter verbreiten hier unter mehreren Nicknames ihre kommunistische und regierungsfeindliche Gesinnung und relativieren/huldigen Schwarzarbeit.

Darum geht es!

lädt ...
melden
gw20566 (838 Kommentare)
am 27.02.2024 15:45

hilmar bist du es?

lädt ...
melden
MaxXI (648 Kommentare)
am 27.02.2024 09:55

@Peter2012
das berechtigt die Dame trotzdem nicht Sozialbetrug !!! zu betreiben, geschmacklos von ihnen, die eine Straftat mit einer anderen schönzureden 👎🏻

lädt ...
melden
felixh (4.903 Kommentare)
am 27.02.2024 06:48

Sehe da kein Problem. Gewerbeschein beantragen, Steuer nachzahlen fertig!!!

Vom AMS gibts ja ee die Förderung zur Selbstständigkeit. Sie zahlt die 800 euro Notstand zurück und kassiert dann Beihilfen bzw Untersützung von 1500 Euro

lädt ...
melden
spoe (13.487 Kommentare)
am 27.02.2024 07:26

Etwas naiv.

Das würde schon aufgrund der gewerblichen Hygienevorschriften nicht funktionieren.

lädt ...
melden
MaxXI (648 Kommentare)
am 27.02.2024 09:56

Meisterbrief in diesem Handwerk ablegen und schaffen, dürfte das größere Problem für diese Dame sein

lädt ...
melden
srwolf69 (848 Kommentare)
am 27.02.2024 06:27

Man geht zum Brunnen bis der Krug bricht. Schlau war sie nicht. Aber wenn sich der Finanzminister einmischt finde ich es auch wieder lustig . Stichwort Corona Hilfen . Der ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.

lädt ...
melden
spoe (13.487 Kommentare)
am 27.02.2024 07:27

Manchen hat Covid die letzten Gehirnwindungen gekostet.

lädt ...
melden
hbert (2.291 Kommentare)
am 26.02.2024 21:34

Pfusch bleibt Pfusch. Und dann noch nebenbei Sozialgelder kassieren - ein absolutes NoGo!
Das hieße für mich nicht nur die unberechtigten Gelder und hinterzogenen Steuern nachzahlen, sondern auch in gleichem Maß eine Strafe zu vergeben.
Nur so kann diesem Sozialbetrug Abschreckung verliehen werden.
Diese einzelne Person mag zwar dann in den Privatkonkurs gehen und weiter auf den Sozialzahlungen angewiesen sein, aber es würde Folgewirkung für alle anderen Beitragshinterzieher ein Warnsignal sein!

lädt ...
melden
srwolf69 (848 Kommentare)
am 27.02.2024 06:30

Was heißt Pfusch bleibt Pfusch. Ich kenne ( leider immer weniger) die sich zusätzlich neben ihrer Tätigkeit ein Butterbrot dazu verdienen

lädt ...
melden
HumpDump (4.870 Kommentare)
am 27.02.2024 08:08

Keine Ahnung von den gewerblichen Vorschriften für Lebensmittel?
Ganz einfach eine Produktion in der eigenen Küche aufziehen, das spielt es eher nicht.

lädt ...
melden
fischersfritz (1.535 Kommentare)
am 27.02.2024 09:51

mir graust von dem Gedanken, eine Torte aus einer Privatküche, von einer Person, die ich nicht kenne, zu essen. Die produziert auf Teufel komm raus Torten, ohne Hygienevorschriften, ohne Lebensmittelkontrolle, ohne dass jemand weiss, wie die Wohnung ausschaut. Neben diesem gewerberechtlichen Vergehen, gehört dieser Frau eine empfindliche Strafe für Sozialbetrug und Steuerhinterziehung aufgebrummt.

lädt ...
melden
Tebasa1781 (324 Kommentare)
am 27.02.2024 16:52

mir würde da auch grausen. kaufe auch keine "hausgemachten" kekse oder dergleichen bei weihnachts- oder anderen märkten. und da kann die "oma" noch so liab sein.

weil man einfach nicht weiß, wie es beim jeweiligen produzenten zuhause ausschaut.

sicher, das weiß man in den fabriken auch nicht. aber da gibt es hierzulande zumindest regelmäßig kontrollen und hat somit etwas mehr vertrauen.

lädt ...
melden
jamei (25.498 Kommentare)
am 27.02.2024 11:21

Tätigkeit als Notstands-Bezieherin? - geht`s noch?

lädt ...
melden
kawox (581 Kommentare)
am 27.02.2024 08:34

@hbert Welche "Sozialgelder" wurden kassiert?

lädt ...
melden
meisteral (11.710 Kommentare)
am 27.02.2024 11:03

Ganz laangsaaaaaM für sie:
A R B E I T S L O S E N G E L D
N OT S T A N D S H I L F E

Beides fällt nicht vom Baum.

lädt ...
melden
kawox (581 Kommentare)
am 27.02.2024 15:26

@meisteral Ja ist schon gut. Ich versuche Licht in Ihr Dunkel zu bringen. Lesen Sie bitte gaaaaaanz langsam.

ARBEITSLOSENGELD ist eine Leistung zur Existenzsicherung als teilweisen Ersatz für den Einkommensverlust bei Arbeitslosigkeit und andererseits eine Überbrückung für die Zeit der Arbeitsuche. Die gesetzliche Grundlage bildet das Arbeitslosenversicherungsgesetz 1977 (AlVG), Abschnitt 1, §§ 7 bis 25.

NOTSTANDSHILFE ist eine Leistung der Arbeitslosenversicherung für arbeitslose Personen, nachdem der Anspruch auf Arbeitslosengeld erschöpft ist. Gesetzliche Grundlage: §§ 33 bis 38, 40 ff AlVG 1977, zuletzt geändert durch BGBl I 2021/216

Bedeutet vereinfacht: Nur wer gearbeitet hat, bekommt auch Arbeitslose und Notstandshilfe!
Daher sind dies keine Sozialleistungen, weil ja dafür auch eingezahlt wurde.

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.636 Kommentare)
am 26.02.2024 21:28

Die Babler-Schreiberlinge in diesem Forum verteidigen den Sozial- und Abgabenbetrug auffällig vehement.

lädt ...
melden
rudolfa.j. (3.611 Kommentare)
am 26.02.2024 20:27

Umsatz ist nicht gleich Gewinn

lädt ...
melden
MannerW (2.517 Kommentare)
am 26.02.2024 20:48

No gö?! 🧐 schod! 😣
So schön wärs gwen!

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.636 Kommentare)
am 26.02.2024 21:21

Und was hat das mit dem Artikel zu tun?

lädt ...
melden
biwel63 (57 Kommentare)
am 26.02.2024 21:45

Hauptsache die Überschrift stimmt 🤔

lädt ...
melden
HumpDump (4.870 Kommentare)
am 26.02.2024 21:49

Ein Bruttoverdienst muss nicht "netto" sein,
das gilt auch für Angestellte.

lädt ...
melden
elhell (2.098 Kommentare)
am 26.02.2024 20:04

Nicht nur frech und unverschämt sondern auch noch ausgesprochen dumm, öffentlich im Netz Werbung zu machen. Kein Mitleid!

lädt ...
melden
Ybbstaler (965 Kommentare)
am 26.02.2024 19:46

Ein klarer Fall von gewerbsmäßiger Steuerhinterziehung. Die Dame hat das Business mit den steuerfreien Torten wohl etwas zu groß aufgezogen. Ich glaube nicht, dass die Finanz so zuschlägt, wenn jemand der es kann ab und zu eine Torte für Freunde oder Nachbarn bäckt und sich die Zutaten zahlen lässt.

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.636 Kommentare)
am 26.02.2024 21:22

Ab und zu ist dann auch nicht gewerbsmäßig.

lädt ...
melden
kirchham (2.166 Kommentare)
am 26.02.2024 19:05

Kassierte Notstandshilfe, na ja, wenn ich mir vorstelle, dass da Benkö alleine für das Hotel Hayett eine Corona-Abgeltung von 4,3 Millionen euro bekommen hat, obwohl er nur 2,3 bekommen hätte dürfen.
Und nebenbei Milliarden auf den Kopf gestellt.

Aber wenn mal ein kleiner Fisch ins Netz geht, da wird gleich drauflos geprügelt.

lädt ...
melden
MannerW (2.517 Kommentare)
am 26.02.2024 19:10

Glaubt ihr wirklich, RB geht straffrei aus? 🧐
Sind halt größere Aktenberge zu wälzen, wie in der Hauskonditorei!

lädt ...
melden
MaxXI (648 Kommentare)
am 26.02.2024 19:40

Kurios wie manche hier den Steuerbetrug einer illegalen Konditorin mit den Fall Benko vermischen.
Beides ist Betrug und muss bestraft werden, da gibt es kein schönreden.

lädt ...
melden
MannerW (2.517 Kommentare)
am 26.02.2024 19:56

Frag ich mich auch zunehmend.

lädt ...
melden
Ybbstaler (965 Kommentare)
am 26.02.2024 19:47

72.000 Eur steuerfrei sind in meiner Wahrnehmung kein kleiner Fisch.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen