Lade Inhalte...

Oberösterreich

Hund starb nach Angriffen von Biber in Donau

17. Juni 2019 00:04 Uhr

Hund starb nach Angriffen von Biber in Donau
Biber am Wochenende gesichtet

LINZ. Der Alptraum vieler Hundebesitzer wurde in Linz Realität. Zwei Hunde wurden laut Polizei vor kurzem auf Höhe Winterhafen beim Schwimmen in der Donau von Bibern angegriffen.

Einer der Vierbeiner ist so schwer verletzt worden, dass er eingeschläfert werden musste, bestätigt die Polizei. Bereits vor einem Jahr ist ein Hund bei einer Biber-Attacke in der Donau schwer verletzt worden.

Die Biber sind derzeit besonders aggressiv, weil sie ihre Jungtiere groß ziehen. Daher warnt die Polizei auf ihren Social-Media-Kanälen und empfiehlt Hundebesitzern, ihre Vierbeiner nicht entlang der Donaulände schwimmen zu lassen. Laut Wildbiologe Christopher Böck vom Landesjagdverband sind Biber Hunden im Wasser überlegen: "Wenn Hunde im Wasser Bibern zu nahe kommen, ziehen sie den Kürzeren." Für Menschen bestehe aber keine Gefahr: "Dass Biber Menschen angreifen, ist mir nicht bekannt. Für solche Attacken fürchtet der Biber den Menschen zu sehr."

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less