Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hat das "Linz ist Linz"-Video seinen Zweck erfüllt?

Von nachrichten.at, 02. September 2021, 09:41 Uhr
Ein Image-Video, das polarisiert: "Es ist einfach schräg"
"Linz ist Linz": Mit diesem Slogan wirbt der Tourismusverband in seinem neuen, umstrittenen Spot.

LINZ. Mit Aussagen wie „Linz ist ein bisschen rassistisch“ sollte potenziellen Gästen Lust auf Linz gemacht werden. Psychologinnen der JKU haben nun wissenschaftlich untersucht: Hat das Video seinen Zweck erfüllt?

Aufregung gab es Anfang August nach einer Tourismus-Werbekampagne der Stadt Linz. 

Insbesondere das Imagevideo “Linz ist Linz” führte zu zahlreichen emotionalen Reaktionen, sowohl von Seiten der Politik und Tourismusverantwortlichen als auch in den sozialen Medien. Die Reaktionen gingen stark auseinander. 

Mehr zum Thema
Ein Image-Video, das polarisiert: "Es ist einfach schräg" Video
Linz

Ein Image-Video, das polarisiert: "Es ist einfach schräg"

LINZ. Die neue Linzer Tourismus-Kampagne liefert nicht nur in der Innenstadt Diskussionsstoff.

In einer Studie haben Barbara Stiglbauer (Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Medienpsychologie der Johannes Kepler Universität Linz) und Julia Zuber (Psychologische Studierendenberatung der Johannes Kepler Universität Linz) untersucht, welche Wirkung das Video nun tatsächlich hat. Dazu wurden mehr als 500 Personen im Alter zwischen 16 und 76 Jahren mit zumindest zeitweisem Linz-Bezug befragt. „Wir haben untersucht, was vom Video in Erinnerung blieb, warum manche Menschen so emotional auf die Botschaften reagiert haben und welche Konsequenzen die Befragten für Linz erwarten“, erklärt Stiglbauer.

Wie denken Sie darüber? Stimmen Sie ab!

Positives Gesamtbild

Das Resultat: Auch wenn die Reaktionen insgesamt durchaus unterschiedlich waren, so wird das Video im Durchschnitt überwiegend positiv bewertet. „Vor allem der humoristische Unterhaltungswert wird wahrgenommen“, sagt Zuber. „Als informativ oder wertschätzend wird es hingegen weniger betrachtet.“

Trotz provokanter Aussagen blieben den Menschen im Mittel aber die positiven Aspekte im Gedächtnis, sind sich beide Psychologinnen einig. Die Befragten erwarten einen positiven Nutzen für Linz – rund 70 Prozent haben durch das Video Lust auf Linz und einen Besuch der oberösterreichischen Landeshauptstadt bekommen.

Die Details der Studie: 

Download zum Artikel
Linz Video Befragung

Linz Video Befragung

PDF-Datei vom 02.09.2021 (159,95 KB)

PDF öffnen

Was denkt Linz? - Die OÖN-Umfrage zur Kampagne.

Das Werbevideo:

mehr aus Oberösterreich

Polizei löste Klima-Demo auf: Stau im Linzer Stadtgebiet

Immobiliengeschäfte: Psychiatrie-Gutachter aus der U-Haft entlassen

"Grenzkontrollen verstoßen gegen Europarecht"

Messerattacke auf Internet-Bekannte in Regau: 18 Jahre Haft für 26-Jährigen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

38  Kommentare
38  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
oblio (24.770 Kommentare)
am 03.09.2021 19:14

Psychologischer Unsinn! Diese Expertise ist gut genug für den Papierkorb!

Urlauber nach ihrem Besuch sollten befragt werden,
ob sie ihre Wahrnehmungen im Video wieder erkennen und wie
sie das Machwerk beurteilen!

lädt ...
melden
antworten
Ludmilla3 (73 Kommentare)
am 02.09.2021 23:51

Da ist der Russian Lala Song besser

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.951 Kommentare)
am 02.09.2021 22:38

Studienergebnis:

Rund 70 Prozent haben durch das Video Lust auf Linz und einen Besuch der oberösterreichischen Landeshauptstadt bekommen.
.
Sample: 539 Personen, die mindestens hin und wieder bis ständig in Linz wären
.
Verantwortlich: Assoz.-Prof.in Dr.in Barbara Stiglbauer (Abteilung für Arbeits-,
Organisations- und Medienpsychologie der JKU Linz) und Dr.in Julia
Zuber (Psychologische Studierendenberatung der JKU Linz)
.
wenn ich mir diesen Murks ansehe, dann ich frag mich schon, wozu diese zwei Frauen studiert haben - und warum die an der JKU lehren bzw. StudentInnen beraten

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.770 Kommentare)
am 02.09.2021 22:23

Befragung?

Die Antworten sind genauso ehrlich wie die Fragestellerinnen?

Wenn Pendler befragt wurden, na klar, die lachen über das Video!
Was war so positiv, dass man sich das gemerkt hat?

War da echt etwas?

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.906 Kommentare)
am 02.09.2021 21:05

Was anderes: bin heute mit dem Rad über die neue Brücke gefahren,
muß sagen von weiten und mit Nachtbeleuchtung schaut sie schöner aus
Der Belag am Radweg ist gewöhnungsbedürftig mit seinem Glitzereffekt,
dafür holprig wie eine Waschrumpel,
auf meine Frage an die Arbeiter ob das so bleibt, sagten sie Ja👎

lädt ...
melden
antworten
christl99 (1.155 Kommentare)
am 02.09.2021 20:35

"Hat das Video seinen Zweck erfüllt?"
Da ist es erst mal notwendig, das Ziel zu definieren.
Ich dachte , es sollte zusätzliche Touristen bringen.
Warum werden dann Leute mit Linzbezug gefragt und keine potentiellen Gäste? Und was bringt der Unterhaltungswert?

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.612 Kommentare)
am 02.09.2021 18:05

Zweck erfüllt???Ja im negativen Sinn !!!

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (823 Kommentare)
am 02.09.2021 15:48

"Hat das "Linz ist Linz"-Video seinen Zweck erfüllt?"

Ganz bestimmt; hat sicher jemand gut verdient dabei. zwinkern

lädt ...
melden
antworten
oberoesterreicher (1.075 Kommentare)
am 02.09.2021 15:46

Mission erfüllt!

Jeder/jede/jedes redet darüber

👍

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.951 Kommentare)
am 02.09.2021 22:53

genau das ist der Trugschluss - und es wurde in der Studie auch nicht abgefragt, wieviele das Video gesehen haben. geht man nach Youtube, dann waren das in Österreich keine 3 Prozent (falls es nur ÖsterreicherInnen gesehen hätten)
.
das Video hat ca. 40,000 Euro gekostet - und hatte gerade mal 400,000 Unique Youtube-Views innerhalb eines Monats. das ist ein lauer Lercherlschas - um's höflich sagen
.
übrigens: Yugo-Trash war mal lustig - so vor 20 Jahren - auch in Linz. Hotel Balkan war eine legendäre Radio-Sendung auf Radio FRO. das Lustigste daran war, das dieser Hype damals nicht von Ex-Yugos losgetreten wurde, die an der Kunstuni in Linz studiert haben.

lädt ...
melden
antworten
Katzenpfote2221 (236 Kommentare)
am 02.09.2021 15:24

Als Marketingauftritt gewagt aber leider sehr real gespiegelt was Linz leider oder zum Glück ist. Unglücklich als Botschaft für eine Stadtpromotion. Super Marketing alle reden schon wieder über diese Provokation, Ziel erreicht.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.023 Kommentare)
am 02.09.2021 15:42

Ziel verfehlt. Ein Tourismus-Video muss sich an Touristen richten und sonst an niemanden.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.09.2021 14:41

Ich denke schon. Man hat nun von offizieller Seite dokumentiert, wie sich Stadt und Einwohner sehen!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.023 Kommentare)
am 02.09.2021 15:12

Eine "Online-Befragung via Social Media" (!) ist weder offiziell noch seriös. Ob sich Stadt und Einwohner wirklich so sehen, sei daher dahingestellt. Und es sagt null über die eigentliche Zielgruppe aus. Die doch Touristen sind. Oder?

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.023 Kommentare)
am 02.09.2021 14:25

"mit zumindest zeitweisem Linz-Bezug" Damit ist das Ergebnis vollkommen wertlos! Denn ein Tourismus-Video sollte natürlich Menschen auf eine Region/Stadt aufmerksam machen, die sie noch nicht kennen. Sowohl "Studie" wie Artikel sind nichts als (weitere) Versuche, das Machwerk zu rechtfertigen. Krampfhaftigkeit, Penetranz sowie absichtlich falsche Zielgruppenauswahl für diese "Studie" zeigen, dass offensichtlich geglaubt wird, dass so eine Rechtfertigung notwendig ist. Übrigens: Weder im Artikel noch im PDF-Link steht, wer diese Psychologinnen beauftragt hat. Warum nicht? War es der Tourismusverband? Wenn ja, sind keine weiteren Fragen nötig.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.09.2021 19:16

...ein Tourismus-Video sollte natürlich Menschen auf eine Region/Stadt aufmerksam machen, die sie noch nicht kennen....

Das sehe ich auch so. Im konkreten Fall ging es anscheinend aber nicht darum, einen Ort attraktiv zu machen, sondern genau das Gegenteil!

lädt ...
melden
antworten
clz (665 Kommentare)
am 02.09.2021 12:37

Solange es noch Leute gibt (wie hier im Forum), die glauben, Pöstlingberg, Grottenbahn und Landstraße reichen als Linz-Information, wäre es vielleicht gar nicht schlecht, Aufklärungsarbeit zu betreiben. So als Bildungsauftrag.

lädt ...
melden
antworten
Ludmilla3 (73 Kommentare)
am 02.09.2021 23:52

Der Hasenstall ist auch sehenswert

lädt ...
melden
antworten
Britta12 (306 Kommentare)
am 02.09.2021 12:28

Jetzt haben sich die Daueraufgeregten endlich halbwegs beruhigt, kommt ihr wieder mit dem Video daher!
Langeweile bei den OÖN? Neue Praktikanten die nicht informiert wurden dass das Thema schon über die Maßen ausgelutscht wurde?

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.906 Kommentare)
am 02.09.2021 11:59

wir sollten die Neue Brücke als Weltwunder verkaufen😁😁😁

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 02.09.2021 13:11

GUGELBUA

moanst die Brücke wo sie vergessen ( absichtlich oder nicht ) haben die Schienen zu montieren ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.09.2021 19:19

Schienen sind nur unnötiges Gewicht. Es kommt ja die Seilbahn, die umweltschonend Süd und Nord verbinden wird!

lädt ...
melden
antworten
Nursogsogt (1.150 Kommentare)
am 02.09.2021 11:44

Kann ich mir nicht vorstellen.. Die potentiellen Gäste werden zuhause von den linken Gesinnungswächtern und der Gutmenschen-Gedankenpolizei genug geplagt. Die wollen sicher in kein Urlaubsziel fahren wo sie damit auch noch beglückt werden…

lädt ...
melden
antworten
xolarantum (2.762 Kommentare)
am 02.09.2021 11:21

es interessiert jetzt schon kaum mehr jemanden, egal ob positiv/negativ,
dafür ist die info-flut viel zu hoch, als dass man bei so einem scha.s verweilt...

lädt ...
melden
antworten
idur1971 (105 Kommentare)
am 02.09.2021 11:20

Typische Psychologinnen Aussagen.

Ein Video von Pöstlingberg und Grottenbahn, der geschäftigen Landstraße und schöner Lokale sowei gemütlicher Bier- und Weinstuben hätte vollkommen gereicht.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.906 Kommentare)
am 02.09.2021 11:04

Ja die Macher haben Geld bekommen, ich hoffe doch es war nicht zuwenig😉
ansonsten ist es schon vergessen wir leben in einer schnelllebigen Zeit😁

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.496 Kommentare)
am 02.09.2021 11:01

Bei wem genau soll es welchen Zweck erfüllen?

Diese Hausaufgabe stünde ganz am Anfang. Regionale Aufmerksamkeit bringt für den Tourismus wahrscheinlich ziemlich wenig.

lädt ...
melden
antworten
espressoperdue (204 Kommentare)
am 02.09.2021 10:54

es geht nicht um Schlagzeilen oder Youtube-klicks. Das vertane Geld soll sich rechnen, indem es die Touristenanzahl erhöht. Das lässt sich ganz leicht messen, z.B. anhand der Nächtigungszahlen Hotelerie. und da bezweifle ich energisch, dass dieses Video auch nur einem einzigen Touristen Appetit auf Urlaub in Linz macht.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 02.09.2021 13:19

ESPRESSOPERDUE

ja du hast recht ...
nur anhand der Nächtigungszahlen wird nicht genügen um zu wissen ob das Video wirkt .
indem man unter den Touristen ein Fragebogen ausfüllen lässt der in den Hotels verteilt wird, kann die Stadt eine Statistik herstellen . usw

lädt ...
melden
antworten
Sermanya (29 Kommentare)
am 02.09.2021 13:26

Stimmt nicht. Eine Freundin im fernen Ausland hat sich durch das Video, das bis zu ihr diskutiert wurde, daran erinnert dass sie mich mal wieder besuchen wollte und wird demnächst in einem Linzer Hotel nächtigen.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 02.09.2021 14:08

SERMANYA

sehr schön für dich 😉
aber wie sollte die Stadt Linz erfahren dass sie das Video gesehen hat und deshalb nach Linz kommt ? das muss dokumentiert werden.

lädt ...
melden
antworten
Sermanya (29 Kommentare)
am 02.09.2021 23:21

Müssma doch glatt den Luger anrufen und ihm von dem Erfolg erzählen, dass ein Tourist mehr kommt 😋

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.496 Kommentare)
am 02.09.2021 17:08

Fernes Ausland = Haid oder Traun? 😄

lädt ...
melden
antworten
Sermanya (29 Kommentare)
am 02.09.2021 23:22

Na, bei de Piefke 😉

lädt ...
melden
antworten
hoizlois (223 Kommentare)
am 02.09.2021 18:56

Anrufen hätte auch genügt, damit sich deine Freundin erinnert an dich zwinkern

lädt ...
melden
antworten
hasta (2.848 Kommentare)
am 02.09.2021 10:35

Das Video ist unter jeder Kritik, einfach eine Schande. So etwas als Werbevideo zu bezeichnen ist völlig daneben.

lädt ...
melden
antworten
shakesbeer (1.048 Kommentare)
am 02.09.2021 10:09

"... der humoristische Unterhaltungswert wird wahrgenommen..." komisch, ich finde bei dem Video nichts, was annähernd als humoristisch bezeichnet werden könnte, aber wie heißt es doch so schön: Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.218 Kommentare)
am 02.09.2021 10:02

Auch ein Gulasch verdirbt irgendwann, wenn man es zu oft aufwärmt.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen