Lade Inhalte...

Linz

Ein Image-Video, das polarisiert: "Es ist einfach schräg"

06. August 2021 00:04 Uhr

Ein Image-Video, das polarisiert: "Es ist einfach schräg"
"Linz ist Linz": Mit diesem Slogan wirbt der Tourismusverband in seinem neuen, umstrittenen Spot.

LINZ. Die neue Linzer Tourismus-Kampagne liefert nicht nur in der Innenstadt Diskussionsstoff.

Drei Tage ist es her, dass das neue Image-Video des Linzer Tourismusverbandes online ging: Diskutiert wird darüber immer noch hitzig – und ein Ende scheint lange nicht in Sicht.

Die Reaktionen? Gespalten. Von hellauf begeistert bis hin zu völlig entsetzt. Das zeigt schon der Blick ins Netz. Von einer "Schandwerbung" und "Geldverschwendung" ist dort ebenso zu lesen wie "von einer großartigen und authentischen Werbung" (siehe rechts). Diskutiert wird aber nicht nur online, sondern auch in der Linzer Innenstadt. Beim OÖN-Lokalaugenschein wird eines deutlich: Das Alter bestimmt oft den Blickpunkt. Gerade bei Jüngeren kommt der neue Spot gut an.

Nachgefragt: Wie gefällt den Linzern das neue Image-Video des Tourismusverbandes?

Umfrage über provokante Linz-Kampagne

OÖN TV hat sich umgehört, was die Menschen von der neuen Linz-Werbung des Tourismusverbandes halten. Die Antworten reichten von "total daneben" bis "super cool".

So auch bei dem 18-jährigen Georg Müller: "Das Video ist schon mit einem Lächeln zu nehmen, aber es ist auf jeden Fall ganz cool", sagt er. Ganz anders sieht das Brigitte Gaisbauer (65), für sie ist das Video absolut "schräg" und "nicht wahrheitsgetreu". Klaus Humer (65) ist sich jedenfalls sicher, dass er nicht nach Linz gekommen wäre, wenn er den Spot vor seinem ersten Besuch gesehen hätte: "Ansprechend ist das nicht." Damit spricht er vielen Hoteliers und Fachmarketingleuten aus der Seele (mehr auf Seite 29). Sie fürchten einen negativen Imageschaden für Linz.

Ähnlich sieht das Vizebürgermeister Markus Hein (FP), der das Video als "Farce" bezeichnet. "Damit zieht man keine Touristen an, ganz im Gegenteil." Er fordert den Rückzug des Videos und die Offenlegung der Kosten dafür. Auch Bürgermeister Klaus Luger (SP) ist von dem, wie er sagt, "völlig misslungenen Video" ganz und gar nicht begeistert.

Und was sagt Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer (VP), die im Gegensatz zu Luger den Spot vor der Veröffentlichung gesehen hat? Nichts, sie war gestern für keine Stellungnahme zu erreichen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

29  Kommentare expand_more 29  Kommentare expand_less