Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Betrugsmasche: Welser beschweren sich über falschen Rot-Kreuz-Mitarbeiter

Von nachrichten.at, 05. Juli 2024, 11:12 Uhr
Sammelaktion stiftet bei Spendern Verwirrung
Rotes Kreuz distanziert sich von Sammlern. Bild: colourbox.com

WELS. Eine bislang unbekannte Person soll in Wels versucht haben, Spendengelder einzusammeln. Sie war in einer Uniform des Roten Kreuz unterwegs.

Zumindest seit Anfang Juni soll eine derzeit noch unbekannte Person unberechtigte Haussammlungen durchgeführt haben. Sie soll vorwiegend im Welser Stadtteil Neustadt/Vogelweise unterwegs gewesen sein. 

Polizei bittet um Hinweise

Die Person soll dabei in einer Rot-Kreuz-Uniform gekleidet gewesen sein und an Haustüren versucht haben, auf betrügerische Weise Spendengelder einzusammeln. Polizei und Rotes Kreuz wurden erstmals am 26. Juni von den unberechtigten Sammlungen informiert.

"Wir haben davon mitbekommen, weil bei uns einige Menschen angerufen und sich über die angebliche Spendenaktion beschwert haben", heißt es vom Roten Kreuz. Denn dass Bargeld eingesammelt werde, sei nicht üblich. Grundsätzlich gelte, dass die Rot-Kreuz-Mitarbeiter in Uniform unterwegs sind und einen Dienstausweis bei sich haben. Wer sich bei Spendensammlern unsicher ist, kann diesen Dienstausweis verlangen. Gesammelt wird digital per Tablet, Bargeld sammelt das Rote Kreuz nicht ein. Wer sich gar nicht sicher ist, kann auch jederzeit auf den jeweiligen Bezirksstellen anrufen und nachfragen, ob derzeit Spendenaktionen in Gange sind. 

Die Polizei Wels-Neustadt sucht nun nach weiteren Opfern des mutmaßlichen Betrugs, egal ob versucht oder vollendet. Hinweise werden telefonisch unter 059133/4193-111 oder per Mail an pi-o-wels-neustadt@polizei.gv.at erbeten. 

mehr aus Oberösterreich

Einbruchserie in Kleintransporter in Wien und Linz geklärt

Geköpfte Marienstatue: Es gibt einen Verdächtigen

Reiseverkehr: 4 Unfälle in 2 Stunden auf der A8

6 Rehkitze getötet: Anzeige gegen Mühlviertler Landwirt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.461 Kommentare)
am 05.07.2024 12:59

Von 26. 6 bis heute, 05.07. hat man diese Betrüger weiter unbehelligt von einer rechtzeitigen Information der Öffentlichkeit weitersammeln lassen?

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.352 Kommentare)
am 05.07.2024 12:40

Viel mieser geht's ja wohl kaum.

lädt ...
melden
antworten
Kopfnuss (10.039 Kommentare)
am 05.07.2024 13:05

Doch. Wenn man im guten Glauben an eine Organisation spendet, man es beim Gegenüber aber mit einem beauftragten Unternehmen zu tun hat, wo ein guter Teil des abgeschlossenen Abos dann diesem (einem unbekannten) Unternehmen und gar nicht der beabsichtigten Organisation zukommt.

Das ist Normalität, und Einmalspenden sind sowieso uninteressant, es werden nur Abos angenommen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen