Lade Inhalte...

Oberösterreich

Auf der Suche nach den Verunglückten vom Gosaukamm

Von Gabriel Egger   14. April 2021 17:01 Uhr

Gosaukamm
Die Gedächtniskapelle

GOSAU. Seit fast 40 Jahren sind die Namen der Verunglückten bei der Gedächtniskapelle in Gosau nicht mehr aktualisiert worden. Ein Radstädter, dessen Sohn am Gosaukamm tödlich verunglückte, will das jetzt ändern.

Bald ist es zwei Jahre her, dass Laurenz Steiner von einer Klettertour am Gosaukamm nicht mehr nach Hause zurückkehrte. Der 20-Jährige aus Radstadt war beim Abseilen von der Großen Bischofsmütze (2458 Meter) mit einem losen Felsblock in die Tiefe gestürzt. 

Immer wieder zog es seinen Vater Stefan seither zurück zu den schroffen Wänden, den Zacken und den Graten, über die die Grenze zwischen den Bundesländern Salzburg und Oberösterreich verläuft. 

Bei einer seiner Touren rund um die Bischofsmütze stieß Steiner bei der Hinteren Scharwandalm (1568 Meter Seehöhe)  auf eine Gedächtniskapelle, die in unmittelbarer Nähe zum Steiglweg, der Gosau und Filzmoos verbindet, erbaut wurde. 

An den Seitenwänden der liebevoll errichteten und mittlerweile renovierten Kapelle befinden sich Kupfertafeln, auf denen 55 Namen eingraviert sind. Jene der Bergsteiger, die auf dem Gosaukamm tödlich verunglückt waren. Unter ihnen auch der einstige Kletterpionier Paul Preuss. Die Namen wurden jedoch seit 1982 nicht mehr aktualisiert. 

"Eine möglichst vollständige Liste"

"Als ich vorbeikam, dachte ich: Da gehört mein Bub auch dazu", sagt Steiner. Und er begann mit einer Recherche, die bald in einer Sackgasse enden sollte. 

"Wegen der Datenschutzbestimmungen darf ich leider weder von den Gemeindeämtern, der Alpinpolizei oder der Bergrettung Informationen erhalten", sagt er.  Also versuchte Steiner sein Glück über das soziale Netzwerk Facebook. Sein Ziel: eine möglichst vollständige Liste aller Verunglückten auf dem Gosaukamm seit 1982. "Sie haben es alle verdient, hier verewigt zu werden", sagt Steiner. Zwei Angehörige hätten sich bislang bei ihm gemeldet. 

Mithilfe möglich

Wer Angehörige auf dem Gosaukamm verloren hat oder jemanden kennt, der seinen oder seine Angehörige bei der Gedächtniskapelle verewigt haben möchte, kann sich über Facebook oder direkt bei Stefan Steiner melden: 0664/8418023

Diese Berge zählen zum Gosaukamm: Angerstein, Armkarwand, Große und Kleine Bischofsmütze, Däumling, Großer und Kleiner Donnerkogel, Großwand, Kamplbrunnspitze, Mandlkogel, Steinriesenkogel, Sternkogel, Strichkogel, Stuhllochspitze, Wasserkarkogel.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less